Wie gesund ist Sauna?

frau in sauna

Insgesamt über 5 Millionen Deutsche besuchen die Sauna oder das Dampfbad regelmäßig. Und das aus gutem Grund: Das Saunieren hat zahlreiche positive Auswirkungen auf die Gesundheit sowie das individuelle Wohlbefinden. Auch die Attraktivität wird gestärkt, während Sie Ihrer Seele etwas Gutes tun. 

Damit Sie Ihr Herz nicht überfordern, sollten Sie die Sauna nicht öfter als dreimal in der Woche besuchen. So stellen Sie sicher, positive Effekte zu erzielen, ohne dabei Ihre Gesundheit in Gefahr zu bringen. Planen Sie pro Saunagang nicht mehr als 8 bis 12 Minuten ein. 

Vergessen Sie außerdem nicht, ausreichend Wasser oder Schorle zu trinken, da Sie in der Sauna viel Flüssigkeit verlieren und den Flüssigkeitshaushalt wieder ausgleichen sollten. Gut zu wissen ist außerdem, dass Sie Ihrem nach dem Saunagang aufgeheizten Körper einen Kälteschock – etwa unter der Dusche – verpassen sollten. Erst dadurch schüttet er Hormone und Adrenalin aus, was wiederum zu weiteren positiven Effekten führt.

sauna zum entgiften

Gründe fürs Saunieren

Stundenlang wälzt man sich im Bett umher, rastlos und übermüdet, jedoch nicht in der Lage, einzuschlafen − wer kennt es nicht? Wussten Sie jedoch, dass Sie Schlafproblemen vorbeugen können, indem Sie die Sauna besuchen? Nachweislich erhöht der Gang in die Sauna den Serotoninspiegel im Gehirn, der sich schlaffördernd auswirkt. 

Um noch mehr über nützliches Hintergrundwissen zum Thema Sauna zu erfahren, empfiehlt sich ein virtueller Besuch beim Sauna-Portal. Nachfolgend finden Sie 5 weitere Gründe, warum Saunieren so gesund ist:

Körpereigene Abwehr und Immunsystem wird gestärkt

Wer in die Sauna geht, durchlebt den typischen Wechsel von heiß und kalt mit allen Sinnen. Das ständige Schwitzen und wieder Abkühlen wirken sich positiv auf das vegetative Nervensystem aus. Darüber hinaus mildert der Vorgang Entzündungen im ganzen Körper, wodurch Saunagänger Infekten, darunter zum Beispiel der klassischen Erkältung, nachhaltig vorbeugen.

In der Sauna erhöht sich die Körperkerntemperatur um 1 bis 2 Grad, während sich die Hautoberfläche um 3 bis 10 Grad erwärmt. Dadurch passiert im Körper etwas Spannendes: 

Er reagiert, als würden Sie an leichtem Fieber erkranken.

Dies aktiviert wiederum die Abwehrzellen des eigenen Körpers.

Bringt Ihren (Herz-)Kreislauf wieder in Schwung

Dank dem beständigen Temperaturwechsel in der Sauna tun Sie nicht nur Ihrem vegetativen Nervensystem Gutes: 

Saunieren bewirkt eine Art Herz-Kreislauf-Training und regt damit Ihren Kreislauf an.

Dies resultiert in einer besseren Versorgung Ihres Körpers mit Sauerstoff.

Positiv beeinflusst durch den Wechsel an Temperaturen wird auch das Herz-Kreislauf-System. Wenn Sie sich fragen, wie gesund Saunagänge sind, denken Sie daran: Bei Wärme weiten sich die Gefäße in Ihrem Körper, bevor sie sich bei der darauffolgenden Kälte wieder zusammenziehen. Durch diesen Vorgang werden Ihr Herz-Kreislauf-System und Ihr Kreislauf im Generellen angekurbelt und auf aktive Weise trainiert.

Zu den weiteren positiven Effekten von regelmäßigen Gängen in die Sauna zählt auch das Entschlacken des Körpers. Schwitzen kann gewisse Giftstoffe, die sich mit der Zeit im Körper anlagern, abtransportieren und Ihren Körper damit reinigen. Somit kurbelt Saunieren den Stoffwechsel wieder an und hilft erfolgreich beim Entgiften Ihres Körpers.

Studien zufolge schützen Sauna-Besuche ausgesprochen wirksam vor einigen Risiken, wie etwa plötzlichem Herztod oder anderen Problemen mit dem Herz.

Verbessert Ihr Hautbild

Durch das Schwitzen erweitern sich die Blutgefäße, wodurch die Haut in weiterer Folge stärker durchblutet werden kann. Auf diese Weise wird der ganze Kreislauf besser mit Sauerstoff versorgt. Aufgrund der Abkühlung, die nach dem Saunagang folgt, verengen sich die Blutgefäße wieder, wodurch die Haut trainiert wird. Ein frisches und rosiges Hautbild, das insgesamt um einiges jünger wirkt, zeigt sich.

Sie leiden unter trockener Haut? Gut zu wissen ist außerdem, dass trockene Haut durch die hohe Luftfeuchtigkeit beim Saunieren gepflegt wird und dadurch mehr speichern kann. Wer nämlich unter trockener Haut leidet, fördert damit die Bildung von Falten. Die Milderung von Hautkrankheiten, darunter etwa Schuppenflechte oder Akne, kann mit regelmäßigen Saunabesuchen ebenfalls möglich sein.

Verbessert Ihre Atmung

Bei der Frage, wie gesund die Sauna wirklich ist, spielt auch die verbesserte Atmung nach dem Saunieren eine große Rolle. Befinden Sie sich in der Hitze, regt der Temperaturwechsel Ihre Atmungsorgane an und sorgt dafür, dass Sie mehr Luft einatmen und fassen können. Des Weiteren verbessert Saunieren dank feucht-heißer Luft auch die Durchblutung der Schleimhäute. Das führt dazu, dass zum Beispiel an Bronchitis oder Asthma leidende Saunagänger ihre Schmerzen durchaus lindern können. Die Schleimproduktion wird durch die heiße Luft angeregt, da die Bronchialmuskulatur sich entspannen und erwärmen kann.

Die Muskeln entspannen sich wegen der Temperaturen in der Sauna, was dazu führt, dass die Durchblutung verbessert wird. Auch die Durchblutung der Schleimhaut von Rachen, Mund und Nase wird angekurbelt.

Sorgt für ein gesundes Wohlbefinden für Körper und Geist

Nach Saunabesuchen ist man in der Regel tiefenentspannt und verspürt eine positive Stimmung. Doch warum ist das so? Das Saunieren sorgt für ein erhöhtes körperliches Wohlbefinden und lindert sogar bestimmte Beschwerden, darunter Schlafstörungen und Kopfschmerzen.

Entspannen Sie sich in der Sauna, erhöht sich der Serotoninspiegel in Ihrem Gehirn auf natürliche Weise. Serotonin ist dafür bekannt, schlaffördernd zu wirken, was sich wiederum sehr positiv auf Einschlafprobleme auswirkt.

Sportliche Menschen besuchen nach dem Training die Sauna, da die allgemeine Regeneration des Körpers beim Saunieren gefördert wird. Die verbesserte Durchblutung entspannt die Muskulatur. Empfehlenswert sind 2 Gänge in die Sauna – jedoch nach einer ausgedehnten Ruhephase von 30 Minuten.

Wer bei der Frage, wie gesund die Sauna ist, denkt, dass man in der Sauna Unmengen an Kalorien verbrennt, irrt sich leider. Der Gewichtsverlust danach lässt sich ganz einfach mit der Menge an ausgeschwitzter Flüssigkeit beantworten. Bei 3 Saunagängen werden rund 150 Kalorien jedoch trotzdem durchschnittlich verbrannt.

Fazit

Wer etwas Gutes für seinen Körper und Geist tun möchte, sollte regelmäßig in die Sauna gehen. Es stärkt das Immunsystem und entspannt den Körper. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*