Kantinenessen im Check: Wie gesund ernähren wir uns zum Mittag?

kantinenessen

Bei der täglichen Arbeit und dem Pensum ist es nicht immer leicht, sich gesund und vor allem ausgewogen zu ernähren. Häufig bleibt in den 30 Minuten Mittagspause kaum Zeit und viele Angestellte möchten einfach nur schnell etwas essen.

Eine Kantine ist da eine ideale Lösung. Zumindest scheint das auf den ersten Blick so. Denn egal ob ein Kantinenservice in München oder Berlin, nur wenige Menschen sind begeistert von den Speisen, die hier gereicht werden.

Seit vielen Jahrzehnten haben Kantinen einen schlechten Ruf. Das Essen ist zu fade, nicht selten schmeckt es nicht einmal. Dazu kommt noch, dass hier häufig nicht auf eine gesunde, sondern eine schnelle und günstige Ernährung geachtet wird.

Mit einem gewissen Budget und der Zeit im Nacken ist es nicht selten, dass Currywurst und Pommes auf dem Teller landen. Entschließen Sie sich mittags den Service einer Kantine in Anspruch zu nehmen, dann sollten Sie noch bewusster auf die Wahl der Speisen achten.

Die Ernährung am Arbeitsplatz

Kantinen sind häufig in großen Betrieben zu finden. Nicht selten handelt es sich hierbei um Arbeitgeber, die hauptsächlich Bürotätigkeiten anbieten. Die Belegschaft braucht also eine Ernährung, die gesund und ausgewogen ist.

Die Bewegung am Arbeitsplatz kommt in den meisten Fällen bereits zu kurz. Außerdem verleitet gerade ein Beruf am Schreibtisch zu einer sehr zuckerhaltigen und einseitigen Ernährung.

Hier mal ein Stück Schokolade, da mal ein Bonbon. Nicht selten findet man auf dem Schreibtisch kleine Naschereien, die durch den Tag helfen. Greifen Sie dann während der Mittagspause zusätzliche zu ungesunden Essen kann das fatale Folgen haben.

Typisch für das Kantinenessen sind neben Currywurst auch Pommes oder ein Schnitzel mit einer fettigen und kalorienreichen Soße. Natürlich schmeckt diese Art von Mittagessen, aber Sie sollten sich nicht zu häufig diesem Essen hingeben.

Damit nicht nur Ihre Gesundheit keinen Schaden nimmt, sondern Sie auch leistungsstark durch den Tag kommen, gibt es einige Gerichte, auf die Sie bei dem Kantinenessen auf jeden Fall verzichten sollten.

Kantinenessen im Check: Darauf sollten Sie möglichst verzichten

In den letzten Jahren ist das Kantinenessen sehr abwechslungsreich geworden. Der Wandel bei der Ernährung ist auch im Angebot zu spüren. Viele Caterer bieten ein vegetarisches Essen an.

Auch die Auswahl an der Salatbar und bei den Beilagen ist deutlich besser geworden. Noch vor einigen Jahren hatten Mitarbeiter nur die Wahl zwischen drei Gerichten, die häufig in der Fritteuse zubereitet worden.

Frittiertes Essen sollte gemieden werden

Currywurst, Schnitzel und auch Pommes oder Kroketten zählen zu den Klassikern, wenn es um das Kantinenessen geht. Sie sind günstig im Einkauf und schnell zubereitet. Jedoch sollte man gerade auf der Arbeit fettiges und damit frittiertes Essen meiden.

Die Lebensmittel an sich haben bereits einen geringen Nährwert und führen zu zahlreichen Problemen. Die Sättigung hält nicht lange an und bereits einige Zeit nachdem Mittagessen kommt erneut der Hunger durch.

Zudem schwimmen die Lebensmittel während der Zubereitung im Fett. Das treibt nicht nur die Kalorien in die Höhe. Die Verdauung wird dadurch belastet. Die Kräfte des Körpers werden nun hierfür verwendet.

Ihre Konzentration und auch die Leistungsfähigkeit bei der Arbeit nimmt rapide ab. Produktiv ist diese Art der Ernährung also weder für den Körper noch für Sie selber. Besser sind in diesem Fall zum Beispiel Nudeln oder auch Kartoffeln statt Pommes und Kroketten.

In einigen Fällen findet man auch paniertes Gemüse oder ein Schnitzel mit einer fertigen Panade im Angebot der Kantine. In diesem Fall werden die Lebensmittel ebenfalls im Fett gegart. Greifen Sie lieber zu Gerichten ohne Panade und zu frischem Gemüse oder Salat.

Soßen gehören bei dem Kantinenessen nicht auf den Teller

Eine Falle beim Essen in der Kantine sind die zahlreichen Soßen. Neben frischen Gemüse, Kartoffeln und einem mageren Stück Putenfleisch macht sie die Soße optisch sehr gut. Jedoch gibt es gerade bei diesen Massen einen Haken.

Kantinen müssen wirtschaftlich arbeiten. Das bedeutet, die Betreiber sparen dort, wo sie können. Gerade bei der Soße ist also Vorsicht geboten, da diese häufig auf einer Basis von Fett hergestellt werden.

Fett ist nicht nur günstig, sondern auch ein sehr guter Geschmacksträger. Jedoch absolut schädlich für die Gesundheit, wenn man zu viel davon zu sich nimmt. Zucker kommt ebenfalls zum Einsatz, damit der Geschmack abgerundet wird.

Besser ist es also, auf die Soße zu verzichten oder nur ein Minimum davon zu sich zu nehmen. Auf dieser Weise steigt der Cholesterinspiegel nicht unnötig an und Ihr Leistungsfähigkeit bleibt auf einem hohen Niveau.

Softdrinks sollten nicht zur Gewohnheit werden

Cola, Fanta und auch Sprite sind in den Kantinen immer zu finden. Die Softdrinks gehören einfach dazu wie auch die Currywurst. Jedoch sollten Sie auch hier resolut sein und einen großen Bogen um die Getränke machen.

Besser ist es einfach ein Mineralwasser zu nehmen. Mögen Sie den Geschmack von purem Wasser nicht, dann können Sie auch eine Saftschorle trinken. Auf diese Weise wird die Zuckerzufuhr auf ein Minimum reduziert.

gesund kantine

Kantinenessen im Check: Diese Alternativen gibt es

Besucher einer Kantine haben häufig die Wahl zwischen unterschiedlichen Gerichten. Hierbei sollten Sie jedoch nicht nur auf die Angebotstafel achten, sondern auch einen Blick auf die Zubereitung und die Teller werfen.

Achten Sie zum Beispiel bei Fleisch darauf, dass hier nicht zu viel Fett enthalten ist. Statt einem Kotelett ist zum Beispiel ein Putenschnitzel ohne Panade eine sehr gute Wahl. Sie können aber auch auf ein vegetarisches Gericht zurückgreifen.

Fisch ist ebenfalls eine sehr gute Alternative zu Fleisch. Zweimal in der Woche kann dieser auf dem Teller landen. Fleisch hingegen sollte nur einmal die Woche gegessen werden. Die restlichen Tage können mit Gemüse und Salat überbrückt werden.

Grundsätzlich ist es also möglich, sich in der Kantine abwechslungsreich und vor allem gesund zu ernähren. Achten Sie darauf, nicht zu viel zu essen und sättigende Lebensmittel zu sich zu nehmen.

Statt einem Pudding zum Dessert greifen Sie lieber zu einem Obstsalat. Alle Gerichte, die zu viel Zucker enthalten, sollten unbedingt gemieden werden. Auf dieser Weise bleibt nicht nur Ihr Körper, sondern auch der Geist leistungsstark.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*