Microneedling, die effektive Anti-Aging-Methode

anti aging

Die Anwendung und das Verfahren von Microneedling ist im Grunde ein operatives Verfahren, welches bei ästhetischen Problemen mit der Haut eingesetzt wird. Der Name ist dabei Programm.

An einem kleinen Roller befinden sich zahlreiche Nadeln, die in die Haut eindringen und kleine Löcher hinterlassen. Die Pflegeprodukte können besser eindringen und damit eine effektive Wirkung entfalten.

Ganz egal ob das Microneedling in München oder Hamburg durchgeführt wird, der Ablauf ist identisch. Von einer Anwendung zu Hause sollte man jedoch absehen und stattdessen ein fachmännisches Kosmetikstudio in München oder einer anderen Stadt aufsuchen.

Wie funktioniert Microneedling?

Die Behandlung findet Anwendung, wenn das äußerliche Hautbild deutliche Schäden oder auch spezifische Hautprobleme aufweist. Bei einer gesunden Haut ist das minimal invasive Verfahren nicht förderlich und würde am Ende mehr zerstören als reparieren.

Vor einer eventuellen Behandlung ist es also wichtig, dass man sich umfangreich beraten lässt und sich einen Fachmann für die Anwendung sucht. Diese gibt es sowohl in München als auch in Berlin oder anderen Städten in Deutschland.

Bei dem Verfahren wird eine Rolle angewendet, die mit zahlreichen kleinen Nadeln versehen ist. Diese dringen bei der Behandlung in die Haut ein und hinterlassen kleine Verletzungen. Diese sorgend wiederum dafür, dass eine Reizung der Zellen stattfindet. 

Die Durchblutung wird angeregt. Das führt dazu, dass die Zellen sich erneuern und die Haut sich regeneriert. Kollagen wird neugebildet und auch die Bildung von dem körpereigenen Hyaluron wird angeregt.

Durch diesen Vorgang wirkt das Hautbild nicht nur jünger, sondern strafft sich automatisch. Die Hautprobleme werden deutlich minimiert und auch die Falten nehmen an Tiefe ab. Narben, die mit Microneedling behandelt werden, werden ebenfalls kleiner.

Direkt nach der Behandlung ist die Haut noch sehr gereizt und weißt Rötungen auf. Nach einigen Tagen kann man jedoch die ersten Erfolge sehen. Generelle muss man die Behandlung einige Male wiederholen. Das hängt von dem Schweregrad der Probleme ab.

Wer ist für eine Microneedling Behandlung geeignet?

Im Grunde können alle Menschen mit Hautproblemen von dieser Methode profitieren. Microneedling wird nicht nur im Gesicht, sondern auch auf der Kopfhaut, dem Hals, dem Dekolleté und den Oberschenkeln und Po eingesetzt.

Also auch bei Problemen mit Cellulite oder Schwangerschaftsstreifen ist die Methode sehr gängig. Operationsnarben können ebenso gut behandelt werden wie Brandnarben oder auch Akne.

Bei Pigmentstörungen oder anderen Hautverfärbungen ist das Verfahren ebenfalls erfolgreich. Durch die Erneuerung der Zellen gleicht sich die Verfärbung der ursprünglichen Hautfarbe nach und nach wieder an.

Leiden Betroffene an Haarausfall oder an sehr wenigen Wachstum auf dem Kopf können die kleinen Nadeln ebenfalls helfen. Durch die Anregung der Durchblutung wird die Haarstruktur positiv beeinflusst.

Im Gegensatz zu zahlreichen Laserbehandlungen wird die Haut hier nicht geschwächt. Akne und andere Hautprobleme können auch mit einem gewissen Laserverfahren behandelt werden. Hierbei wird jedoch die Hautschicht abgetragen, damit die Probleme minimiert werden.

Am Ende ist die Oberfläche sehr empfindlich und es dauert einige Wochen, bevor die Haut sich regeneriert hat. Bei dem Microneedling wird die Haut nicht abgetragen und behält ihre volle Stärke. Damit ist sie weniger empfindlich.

Microneedling zu Hause oder vom Profi durchführen lassen?

Beide Varianten sind durchaus möglich. Jedoch sollte man bei der kleinsten Unsicherheit immer den Weg zu einem Fachmann auf sich nehmen. Die Kosmetiker und andere Profis kennen sich mit der Methode aus.

Die Möglichkeiten sind in zahlreichen Städten wie München oder auch Hamburg vorhanden. Außerdem läuft man nicht Gefahr, dass man sich so stark verletzte, dass am Ende mehr Narben als vorher vorhanden sind.

Es gibt einen Unterschied bei den Geräten für zu Hause und den Rollern, die von einem Fachmann genutzt werden. Die Länge der Nadeln variiert hier. Für zu Hause haben die Nadeln eine maximale Länge von 1,5 mm.

Lässt man das Microneedling von einem Profi durchführen, sind die Nadeln um die 2 mm lang. Das bedeutet, sie können tiefer eindringen und der Erfolg der Behandlung ist hierdurch deutlich besser.

Bei vielen Beeinträchtigungen reicht eine Behandlung in der Regel auch nicht aus. Daher ist es wichtig, dass bei jeder Anwendung das Maximum rausgeholt wird. Auf dieser Weise ist der Erfolg deutlich schneller sichtbar.

Je schwerwiegender die Probleme sind, desto besser ist, auf medizinisches Fachpersonal zurückzugreifen. Bei Narben sind kleine Nadeln von 0,2 mm nicht sehr wirksam. Hier müssen schon Profi an die Haut, damit diese sich verbessern.

Die Pflege nachdem Microneedling ist wichtig

Nach der Behandlung ist die Haut gereizt und auch verletzt. Natürlich kann man die Heilung hier effektiv unterstützen und damit den Erfolg der Behandlung positiv beeinflussen und intensivieren.

Wichtig ist es, dass die Haut nach der Behandlung vor UV-Strahlen geschützt wird. Natürlich kann man Microneedling auch im Sommer durchführen, jedoch sollte man sich dann nur in geschlossenen Räumen aufhalten.

Besser ist es also, wenn man sich eine kühlere und dunklere Jahreszeit für die Behandlung seiner Akne oder seiner Narben aussucht. Da ist die Pflege der Haut deutlich einfacher und effektiver.

Außerdem ist ein entsprechender Lichtschutzfaktor wichtig. Hierbei sollte man jedoch darauf achten, dass keine Alkohole oder Parfum in dem Produkt enthalten sind. Die offene Haut wird sind gereizt.

Feuchtigkeitsspendende Salben sind ebenfalls sinnvoll, wenn man sich einer Microneedling-Anwendung unterzogen hat. Auf diese Weise wird der natürliche Schutzmantel der Haut schneller wiederhergestellt.

Die Reinigung sollte nur mit Wasser und einer milden und ph-neutralen Seife erfolgen. Alle Inhaltsstoffe, die nicht natürlich sind und auch Alkohol und Duftstoffe sollten in den ersten Tagen nicht auf die gereizte Haut kommen.

Auf Salz- oder auch auf Chlorwasser sollte man ebenfalls verzichten. Schwimmen ist also in der Zeit der Behandlung keine gute Idee. Beide Wasserarten können Entzündungen fördern und den Heilungsprozess deutlich minimieren.

Als zusätzlichen Effekt kann die behandelte Stelle auch mit Eiswürfeln oder einem Kühlpad beruhigt werden. Hierfür reicht jedoch eine kurze Anwendung, damit die Haut nicht zu sehr auskühlt.

Da eine effektive Behandlung mehrere Sitzungen erforderlich macht, kann diese Pflege über einige Wochen andauern. Es ist wichtig, dass man die Haut nicht noch zusätzlichen Reizen aussetzt. Denn nur so kann sie sich erholen.

0/5 (0 Reviews)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*