Scharfes Schweinefleisch mit Süßkartoffeln und Kürbis

Wenn der Herbst vor der Türe steht und die Tage kürzer werden, dann beginnt die Kürbiszeit. Diese Zeit wo wir alle ein wenig die Hektik vergessen sollten, ist die ideale Zeit um beim Slow Cooking zu entspannen und leckere Gerichte zuzubereiten. Dieses Gericht ist dafür ideal und die Vorbereitung dauert nur 10-15 Minuten und am Ende bekommt man alles was man von einem leckeren Essen erwartet. Saftiges Fleisch, leckeres Gemüse und eine Soße wie man die man löffeln möchte.

Eines meiner Lieblingsrezepte für das Slow Cooking

Bei diesem Rezept wird würziges Schweinefleisch mit Süßkartoffeln und Butternusskürbis langsam gegart. Schweinefleisch richtig zubereitet, kann ein wahrer Leckerbissen sein, aber es ist ein schmaler Grat, damit es perfekt gelingt. Es ist meist entweder zu roh oder zu trocken, aber dieses Rezept umgeht dieses Problem. Alle Zutaten werden im Slow Cooker zusammen gegart und nichts verdunstet beim Kochen. Das Ergebnis ist ein perfektes Schweinefleischgericht.

Ich esse das ganze Jahr über Süßkartoffeln, dies ist mit dem Butternusskürbis leider nicht möglich. Da ich diesen aber so liebe, habe ich oft im Herbst literweise Butternusskürbissuppe gekocht und diese eingefroren. Bei einer dieser Kochorgien kam ich auf die Idee zu diesem Rezept.

Internationale Aromenvielfalt

Ich liebe die Aromen dieses Gerichtes, Zimt, Chiliflocken und Kreuzkümmel geben diesem Gericht einen erstaunlich warmen und würzigen Geschmack. Es ist ein komplexer Geschmack, mit einem Hauch von Süße, die aus dem Zimt kommt. Diese Gewürze machen dieses Essen zu etwas besonderem. Ich lasse die Zutaten ungefähr 10 Stunden kochen und starte den Kochvorgang, wenn ich morgens zur Arbeit gehe.

Am Abend, wenn ich nach Hause komme, erfüllt der Duft von Gewürzen und Schweinefleisch meine Wohnung mit einem leckeren Geruch. Alles fühlt sich wärmer und angenehmer an, also perfekt, wenn es regnerisch und kalt ist. Das Rezept ist nicht nur lecker, sondern auch gesund, dass Schweinefleisch liefert eine Menge Eiweiß und man sollte beim Einkauf darauf achten, dass es nicht zu viele Fetteinschlüsse hat.

Süßkartoffeln und Butternusskürbis sind beide reich an Vitamin A und Vitamin C auch haben sie eine ausreichende Menge an Ballaststoffen. Solltest du das nächste Mal an Slow Cooking denken, dann ist dieses Rezept mit Sicherheit eine Überlegung wert. Denke einfach an das leckere Schweinefleisch und die aromatischen Gewürze, wie dies deinen verregneten Herbsttag verschönern könnte.

Drucken

Scharfes Schweinefleisch mit Süßkartoffeln und Kürbis

Saftiges Fleisch, leckeres Gemüse und eine Soße wie man die man löffeln möchte.
Gericht Hauptgericht
Keyword Süßkartoffel
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 8 Stunden
Portionen 6 Portionen
Kalorien 450kcal

Zutaten

  • 1 Kg mageren Schweinebraten
  • 500 Gramm Buttermuskürbis geschält und gewürfelt
  • 500 Gramm Süßkartoffeln geschält und gewürfelt
  • 2 Stück mittelgroße rote Zwiebel geschält und in Spalten geschnitten
  • 1 Tasse Hühnerbrühe
  • 1 TL Chiliflocken
  • ½ TL Zimt
  • ½ TL schwarzer Pfeffer
  • ½ TL Kümmel
  • 1 EL Olivenöl
  • ¼ TL Salz
  • 2 EL Petersilie

Anleitungen

  • In einem Slow Cooker alle Zutaten außer Petersilie hineingeben. Mit einem Deckel verschließen und 6-8 Stunden bei niedriger oder 3-4 Stunden bei hoher Temperatur kochen.
  • Deckel entfernen, bei Bedarf mit etwas Salz nachwürzen, mit frischer Petersilie bestreuen und servieren.

Serviervorschlag

1 Portion enthält folgende Nährwerte:
  • 29,4 g Kohlenhydrate
  • 22 g Fett
  • 7,1 g Zucker
  • 33,3 g Eiweiß
  • 4,7 g Ballaststoffe
  • 1171 mg Kalium
  • 947 µg Vitamin A
  • 23,9 mg Vitamin C
  • 41,3 µg Folsäure (B9)
  • 280 mg Natrium

Tipp für das scharfe Schweinefleisch mit Süßkartoffeln und Butternusskürbis

Solltest du keinen Slow Cooker oder Crockpot haben, so kannst du dieses Rezept trotzdem kochen. Du benötigst einen ausreichend großen Topf, der feuerfeste Griffe hat und stellst deinen Topf mit den Zutaten einfach für die vorgegebene Zeit bei ca. 75° in den Backofen. Dabei kommst du zu dem gleichen Ergebnis, einem wunderbaren Essen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating





*