einfache & sichere Bezahlung
Umweltfreundlicher & günstiger Versand Europaweit
seit 7 Jahren für unsere Kunden da
 

Die besten Hausmittel für gepflegte Füße

 schone-fusse

Unsere Füße sind real und sinnbildlich die Standbeine in unserem Leben. Diese zu pflegen sollte daher eine Selbstverständlichkeit sein. Gepflegte Füße sehen nicht nur schöner aus, sie erleichtern uns auch den Gang durch das Leben.

Wer in die Drogeriemärkte schaut, wird sehen, dass es unzählige Mittel zur Fußpflege gibt. Die oft teuren Produkte kann man sich dank ein paar einfacher Hausmittel oftmals aber auch sparen. Mit welchen Hausmitteln Sie Ihre Füße einfach pflegen können, verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

 

Diese 7 Hausmittel pflegen Ihre Füße

Unsere Füße bekommen meist nicht die Aufmerksamkeit bei der Pflege, die Ihnen eigentlich gebührt. Mit unseren folgenden Tipps können Sie selbst für gepflegte Füße sorgen und das mit einfachen Mitteln, die in fast jedem Haushalt zu finden sind.

 

Fußbad mit Milch

fussbad-fur-gepflegte-fusse

Nicht nur im Winter ist ein warmes Fußbad eine wohltuende Angelegenheit. Es hilft auch, die lästige Hornhaut an den Füßen loszuwerden. Am einfachsten können Sie ein wohltuendes und pflegendes Fußbad mit folgenden Zutaten zubereiten:

  • Warmes Wasser

  • 1 L Milch

  • Backpulver.

 

Die Milch wird dazu erwärmt und in einer geeigneten Schüssel mit dem Backpulver vermischt. Nun werden die Füße in die Schüssel gestellt, sodass sie vollständig bedeckt sind. Reicht das Gemisch nicht aus, kann warmes Wasser nachgegossen werden.

Die Milch und das Wasser versorgen dabei die Füße mit der notwendigen Feuchtigkeit. Das Backpulver wiederum sorgt dafür, dass die Hornhaut aufgeweicht wird. Die Behandlung der Füße in dem Bad sollte ungefähr 10 Minuten andauern.

Verspüren Sie ein leichtes Zwicken in den Füßen, kann die Behandlung beendet werden. Nach der Behandlung im Fußbad kann die aufgeweichte Hornhaut besser entfernt werden.

 

Natron als Pflegemittel

Natron kennen viele heutzutage nur noch als Backzutat in der Küche. Dabei hat es noch viele weitere positive Eigenschaften, die zur Körperpflege genutzt werden können. So lassen sich beispielsweise auch unschöne Verfärbungen an den Zähnen mit Natron effektiv behandeln.

Auch in der Fußpflege kann Natron eingesetzt werden. Besonders bei der Bekämpfung der unschönen Hornhaut kann Natron seine positiven Eigenschaften ausspielen. Dazu nehmen Sie:

  • Etwas warmes Wasser

  • Eine pH-neutrale Waschlotion

  • 3 EL Natron.

 

Das warme Wasser geben Sie in eine Schüssel, um darin die Haut der Füße etwas aufzuweichen. Währenddessen wird aus der Waschlotion und dem Natron eine zähe Paste angerührt.

Nehmen Sie nun die Füße aus dem warmen Wasserbad und rubbeln Sie die Füße mit der Paste ab. Anschließend sollten die Füße ca. 5 Minuten luftgetrocknet werden, bevor das Natron-Peeling abgespült wird.

 

Öl über Nacht

Für die zusätzliche Pflege Ihrer Füße können Sie vor dem Schlafengehen etwas Oliven- oder Kokosöl auf die Füße auftragen. Um ein Verschmieren an Laken und Bettdecke zu verhindern, ziehen Sie Socken über. So können die wertvollen Inhaltsstoffe der Öle bestens an Ihren Füßen wirken und sie somit im Schlaf pflegen.

 

Natürliche Fußcreme

Dass sich Hornhaut an unseren Füßen bildet, ist völlig normal. Zu Urzeiten, als Menschen noch keine Schuhe trugen, war diese für den Schutz der Füße vor Verletzungen verantwortlich.

Unserem heutigen Schönheitsideal entspricht die Hornhaut aber keinesfalls mehr und notwendig ist sie auch nicht. Daher sollten die Füße regelmäßig behandelt werden, um die Bildung von Hornhaut zu verhindern.

Wohltuende Salben und Cremes für die Füße helfen dabei. Eine natürliche Fußcreme können Sie auch ganz einfach selbst zubereiten. Dazu benötigen Sie:

  • Sheabutter als Cremesubstanz

  • Etwas Magnesiumflocken

  • Ca. 50 ml Kokosöl

  • 2 bis 3 EL Bienenwachs

  • 1 bis 2 EL kochendes Wasser.

 

Das Kokosöl und das Bienenwachs vermischen Sie mit dem heißen Wasser, bis eine homogene Masse entsteht. Anschließend fügen Sie die weiteren Zutaten hinzu. Für einen angenehmen Duft kann auch noch ein Schuss Lavendel-Öl hinzugefügt werden.

Am besten wenden Sie die selbstgemachte Fußcreme regelmäßig nach dem Baden bzw. Duschen an. Wenn Sie die Creme mit leicht massierenden Bewegungen auftragen, wird zusätzlich die Durchblutung in den Füßen gefördert. So bleiben Ihre Füße lange zart und geschmeidig.

 

Die richtigen Schuhe

Um Problemen mit den Füßen zu vorzubeugen, ist auch das richtige Schuhwerk von Bedeutung. So kann die Entstehung von Blasen, Hornhaut und Hühneraugen von vornherein verhindert werden. Auch Fuß- und Nagelpilz haben mit dem richtigen Schuhwerk keine Chance.

Bei der Auswahl der Schuhe sollten Sie daher auf folgende Dinge achten:

  • Die Schuhe müssen passen. Weder Drücken noch Rutschen in den Schuhen sollte möglich sein.

  • Die Füße sollten in den Schuhen genügend belüftet werden. Vollständig geschlossene Lederschuhe sind da eher nachteilig.

  • Die Sohle des Schuhs sollte den Fuß bestmöglich abdämpfen.

 

Frauen sollten zudem darauf verzichten, übermäßig oft High Heels zu tragen. Durch diese Schuhe wird das gesamte Körpergewicht auf den Vorderfuß verlagert. Dies erzeugt starken Druck auf den Zehen und dem Ballen, wodurch Verkrampfungen oder auch Verkürzungen der Sehnen entstehen können.

Wer trotzdem gerne High Heels trägt, kann die Füße dahingehend entlasten, indem die Höhe der Absätze immer wieder variiert wird. Außerdem sollten Sie als Ausgleich zu den erhöhten Absätzen auch oft barfuß laufen.

 

physiotherapie-fuss-massage

 

Gepflegte Nägel

Auch die Nägel an den Füßen sollten entsprechend gepflegt werden, damit Sie auf gesunden Füßen durch das Leben gehen können. Die regelmäßige Pediküre ist daher unvermeidbar. Am einfachsten lassen sich Fußnägel schneiden, knipsen oder feilen, wenn sie vorher ca. 5 Minuten in einem Fußbad aufgeweicht wurden.

Um eingewachsene Fußnägel zu verhindern, sollte die Nagelhaut regelmäßig zurückgeschoben werden. Dies lässt sich am einfachsten mit einem kleinen Holzstäbchen, beispielsweise einem Zahnstocher ohne Spitze erledigen.

Dabei muss allerdings darauf geachtet werden, dass die Nagelhaut nicht verletzt wird. Andernfalls kann es zu einer Entzündung des Nagelbettes kommen.

 

Wohltuende Fußmaske

Zur Behandlung von trockenen und schroffen Füßen eignet sich eine Fußmaske hervorragend. Gleichzeitig werden die Füße gepflegt. Dazu können Sie verwenden:

  • Eine halbe Zwiebel

  • 2 EL Olivenöl

  • 1 TL Salz.

 

Alle Zutaten werden zu einer homogenen Masse vermengt und auf den Füßen einmassiert. Während die Zwiebel antibakteriell wirkt, verleiht das Olivenöl den Füßen wertvolle Nährstoffe. Die Maske sollte in etwa eine Stunde einwirken können und dabei am besten mit einem Baumwolltuch umwickelt werden.

 

Fazit

Gesunde Füße sind die Grundlage für ein gesundes Leben. Daher sollte der Fußpflege auch die entsprechende Aufmerksamkeit geschenkt werden. Mit unseren einfachen Tipps zu wirkungsvollen Hausmitteln müssen Sie dafür nicht einmal viel Geld ausgeben.

 

Autorin: Marco Reuter

Veröffentlicht von: Life-in-balance.net

Bildnachweis:

Bilder mit freundlicher Unterstüzung von Pixabay.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.