Umweltfreundlicher & günstiger Versand Europaweit
einfache & sichere Bezahlung
seit 7 Jahren für unsere Kunden da
 

Fachausdrücke verständlich erklärt

Adenosintriphosphat (ATP)

liefert und speichert Zellenergie und wird für energiebedürftige Prozesse in der Zelle verbraucht und in den *Mitochondrien wieder aufgebaut.

Adrenalin

ist ein gefäßverengendes Hormon, das die Pulsfrequenz und den Blutdruck steigen lässt. Adrenalin fungiert als *Neurotransmitter.

Aflatoxine

sind Giftstoffe, die durch spezielle Pilzgattungen (Schimmelbefall auf Nüssen; Getreide usw.) gebildet werden, und häufig krebserzeugend wirken.

Aldehyde

sind chemische Verbindungen, welche durch *Oxidation von Alkohol entstehen. Bekannte Vertreter sind hier das krebserregende Formaldehyd und das beim Abbau des Trinkalkohols entstehende Acetaldehyd. Bei einer durch *freie Radikale verursachten Oxidation mehrfach ungesättigter Fettsäuren entsteht Malondialdehyd (MDA). Hohe MDA-Werte im Blut signalisieren Radikalbelastungen sowie Zell- und Gewebszerstörungen.

Alpha-Liponsäure

ist ein stark reduzierend wirkendes *Coenzym und ist wichtig bei der Bekämpfung *freier Radikale.

Alpha-Tocopherol

ist die bekannteste und wirksamste Form des Vitamin E.

Alzheimer-Krankheit

hierbei handelt es sich um eine fortschreitende, mit zunehmendem Alter gehäuft auftretende Hirnerkrankung, die mit Bewegungs- und Gedächtnisstörungen einhergeht.

Amine

sind *Derivate des Ammoniaks, die zum Teil in Verdacht stehen, Krebs auszulösen.

Aminosäuren

sind die Bausteine der Proteine (Eiweiße). Der menschliche Körper kann einige Aminosäuren selbst "herstellen", andere, die essenziellen Aminosäuren, müssen mit der Nahrung aufgenommen werden.

Angina pectoris

die so genannte Brustenge, meistens als Folge von Verengung und Verkalkung der Herzkranzgefäße, Herzrhythmusstörungen oder durch Reizung der das Herz versorgenden Nerven.

Antikörper

sind Schutzstoffe des Körpers, deren Bildung durch Antigene (z.B. fremde Eiweißstoffe von Krankheitserregern oder Giftstoffen) angeregt wird. Antikörper lagern sich an Antigene an, um diese unschädlich oder für Freßzellen (*Makrophagen) kenntlich zu machen.

Antioxidantien (Adjektiv: antioxidativ)

sind Substanzen, welche eine *Oxidation verhindern und so die Bestandteile der Zellen vor *freien Radikalen schützen.

aromatische Verbindungen

hierbei handelt es sich um ringförmige chemische Verbindungen, die sich vom *Benzol ableiten und häufig krebserzeugende Wirkung haben. Zu den aromatischen Verbindungen zählen Xylol, ein in Farben, Lacken und Klebstoffen verwendetes Lösungsmittel, und das im Straßenteer und Tabakrauch enthaltene, sehr gefährliche Benzpyren.

Arterien

vom Herzen wegführende, pulsierende Blutgefäße.

Arteriosklerose (Arterienverkalkung)

ist die Verengung der *Arterien durch Einwachsen von glatten Muskelzellen, Bindegewebszellen und durch Ablagerung von oxidiertem *Cholesterin. Als Folge wird der Blutfluss behindert, das Risiko für Herzinfarkt und/oder Schlaganfall nimmt zu.

Ascorbinsäure

die wissenschaftliche Bezeichnung für Vitamin C

Atrophie

Rückbildung von Geweben oder Organen.

Autoimmunerkrankungen

sind Krankheiten, bei denen gehäuft *Antikörper auftreten, die sich gegen eigene, gesunde Organ- und Zellbestandteile richten, welche vom Immunsystem als "fremd" eingestuft werden.

Benzol

ringförmiger Kohlenwasserstoff mit stark krebserzeugender Wirkung (Leukämie), Grundbaustein der *aromatischen Verbindungen.

Beta-Carotin

wird auch Pro-Vitamin A genannt und ist die Vorstufe des fettlöslichen Vitamin A.

Biokatalysatoren

ist der Sammelbegriff für Enzyme, Hormone und Vitamine.

Bronchospasmus

Krampf der Bronchialmuskeln, zum Beispiel bei Asthma.

Candidamykosen

durch eine spezifische Pilzgattung (Candida: Hefepilze) verursachte Infektionen, vor allem der Haut und Schleimhäute.

Cardiolipin

phosphathaltige Fettsubstanz, (*Phospholipid), Bestandteil der *Membranen von Zellen und *Zellorganellen

Carnitin

*L-Carnitin

cerebrovaskulär

die Hirngefäße betreffend

Chloroform

ein *halogenierter Kohlenwasserstoff, wurde früher als Narkosemittel verwendet.

Cholesterin

ist ein fettähnlicher Stoff und ein wichtiger Bestandteil der Zellmembranen, Grundbaustein vieler Hormone und der Gallensäuren und wirksam als *Antioxidans. Cholesterin ist im LDL-Cholesterin (LDL = low density liproproteins) und im HDL-Cholesterin (HDL =high density liproproteins) enthalten. Das HDL-Cholesterin transportiert LDL-Cholesterin aus den Gefäßwänden ab. Wenn LDL-Cholesterin oxidiert, kann es sich in den Gefäßwänden ablagern (Arteriosklerose-Risiko). In den LDL-Partikeln schützen unter anderem Vitamin E, Coenzym Q10 und Beta-Carotin das Cholesterin vor Oxidation.

Cobalamin

ist die wissenschaftliche Bezeichnung für Vitamin B12.

Coenzyme

sind vitaminähnliche Stoffe, die durch ihre bloße Anwesenheit eine biochemische Reaktion in Gang setzen, beschleunigen und in eine bestimmte Richtung lenken. Im Gegensatz zu *Enzymen werden Coenzyme jedoch verbraucht und müssen daher ständig erneuert werden.

 

 

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.