Papistop Produktcheck – Stoppe Warzen und Papillome

papillom

Die Gesundheit ist unser höchstes Gut! Darum sind vor allem kleine Papillome und Warzen auf der Haut eine ärgerliche Angelegenheit. Denn sie sind nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern können auch ein gesundheitliches Risiko darstellen.

Auf dem Markt sind derzeit viele Präparate erhältlich, die eine einfache und schnelle Entfernung von Warzen und Papillomen versprechen. Wir haben in diesem Zusammenhang verschiedene Papistop Testergebnisse zusammengetragen.

Papistop ist eine Creme, die Papillome schnell und wirksam entfernen soll. Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick darüber, wie Kunden die Wirkung des Produkts bewertet haben.

Vor allem erhalten Sie Tipps in Bezug auf:

  • die Anwendung der Papistop Creme
  • Vor- und Nachteile des Präparates
  • eine mögliche Kaufempfehlung
  • inhaltliche Zusammensetzung des Produkts

Ursachen und Folgen von Papillomen und Warzen

Um die Wirkungsweise von Papistop zu verstehen, ist es wichtig, die Ursache für diese Hautbildveränderungen herauszufinden.

Papillome und das Humane Papillomvirus

Es handelt sich bei Papillomen meistens um gutartige kleine Tumore, die durch das Humane Papillomvirus (HPV) ausgelöst werden. Dieses Virus ist durch Hautkontakt zwischen Menschen übertragbar und wird auch indirekt (z.B. über infizierte Türklinken) weitergegeben.

Jeder Mensch kann sich mit diesem Virus infizieren, welches oft über einen langen Zeitraum im Körper bestehen bleibt. Papillome treten einerseits auf der Haut auf, können aber auch in der Schleimhaut wachsen.

Befinden sie sich z.B. in der Nase, können sie zu verschiedenen Symptomen wie Kopfschmerzen und Atemproblemen führen. Da diese Tumore ungehindert wuchern und gegebenenfalls weitere Körperregionen befallen, ist eine chirurgische Entfernung sinnvoll.

Einige wenige gefährliche Formen des HPV führen in Zusammenspiel mit mehreren Risikofaktoren (z.B. genetische Disposition) auch zu Karzinomen (dazu mehr beim Krebsinformationsdienst). Das Aussehen und der Ort der Warze geben oft Aufschluss darüber, ob und wie schnell medizinische Hilfe nötig ist.

Papistop bei Papillomen auf der Haut

Hautpapillome sind dagegen hauptsächlich ein ästhetisches Problem. Wenn sie sich allerdings an sehr ungünstigen Stellen wie am Auge, unter dem Fuß oder zwischen den Finger befinden, ist eine Behandlung dringend nötig.

Mit der Papistop Creme kann laut Hersteller in diesem Fall eine Behandlung stattfinden. Falls es weitreichende Beschwerden aufgrund des Hautpapilloms gibt, sollte natürlich ein Arzt zurate gezogen werden.

kosmetik hautpflege
papistop produktcheck – stoppe warzen und papillome

Kurz und knapp

Papillome und Warzen werden durch das Humane Papillomvirus ausgelöst. Die Infektion mit diesem Virus ist die Ursache dafür, dass sich auf der Hautoberfläche und an den Schleimhäuten kleine Wucherungen bilden. Meist sind die kleinen Tumore gutartig und stören kaum. Allerdings gibt es auch gefährliche Formen des Virus. Papistop eignet sich laut Hersteller zur Behandlung von Papillomen auf der Haut.

Inhaltliche Zusammensetzung und Wirkungsweise von Papistop

Ob Papistop hält, was es verspricht, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Einerseits sind die Inhaltsstoffe und deren Konzentration ein wichtiges Kriterium für den Erfolg eines medizinischen Präparates.

Außerdem sollte ersichtlich sein, wie genau das Produkt wirkt und welche Anwendungshinweise zu beachten sind.

Inhaltsstoffe

Der Hersteller gibt an, dass diese Creme aus pflanzlichen Stoffen zusammengestellt worden ist. Unter anderem lassen sich einige ätherische Öle wie z.B. Teebaumöl und Wacholderholzöl in den Inhaltsstoffen finden.

Besonders Teebaumöl wird bereits seit Langem als Hausmittel gegen Warzen eingesetzt und zeigt gute Ergebnisse bei langer und ausreichender Anwendung.

Außerdem sind auf der Inhaltsliste auch Schöllkraut und der Gemeine Efeu auffindbar. Beide haben eine stärkende Wirkung auf das Immunsystem und wirken sich antiviral aus. Diese Eigenschaften sollen zur Bekämpfung des HPV beitragen.

Birkenextrakt und Minze enthalten ebenfalls antibakterielle Bestandteile und runden die Liste der pflanzlichen Inhaltsstoffe in der Papistop Creme ab.

Natürlich sind noch weitere Stoffe, wie eine hautglättende Glycerinverbindung und Wasser, vorhanden.

Durchaus umstrittener sind die in Papistop verwendeten Paraffine, Mikroplastik-Verbindungen und Salicylsäure-Vorkommen. Letztere werden oft in Cremes eingesetzt, können aber zu Nebenwirkungen wie z.B. Reizungen führen.

Es ist nicht ersichtlich, in welcher Konzentration die einzelnen Inhaltsstoffe vorhanden sind.

Wirkungsweise von Papistop

Die Hersteller dieses Produkts geben an, dass die Wirkungsweise durch die pflanzlichen Inhaltsstoffe gegeben ist. Die bereits aufgeführten Pflanzen sollen das Humane Papillomvirus durch die antiviralen Eigenschaften neutralisieren.

Allerdings ist es nicht möglich, eine HPV-Infizierung durch eine Creme auszuheilen. Wenn einmal eine Infizierung mit dem Humanen Papillomvirus stattgefunden hat, können maximal die Folgeerscheinungen (Papillome und Warzen) behandelt werden. Die Infektion heilt oft von selbst aus.

Störende und gefährliche Papillome und Warzen müssen sogar dringend entfernt werden, wenn die Gefahr einer weiteren gesundheitsgefährdenden Wucherung besteht und sich beispielsweise Krebs bilden könnte.

Die Aussage der Hersteller sollte in Hinsicht auf das Wirkungsspektrum von Papistop ist daher kritisch zu sehen.

Kurz und knapp

Papistop weist viele pflanzliche Inhaltsstoffe auf, von denen einige als Hausmittel zur Behandlung von Papillomen eingesetzt werden. Darüber hinaus sind auch Stoffe enthalten, die aus gesundheitswissenschaftlicher Sicht eher umstritten sind. Das Virus lässt sich nicht durch eine Creme bekämpfen. Lediglich die Symptome in Form von Warzen können behandelt werden.

Anwendung der Papistop Creme

Laut Hersteller sollte dieses Produkt bis zu 3 mal täglich auf die betroffene Stelle auf der Hautoberfläche aufgetragen werden. Außerdem wird empfohlen, Papistop über einen langen Zeitraum von 6 bis 8 Wochen zu verwenden.

Natürlich sollte darauf geachtet werden, Augenkontakt zu vermeiden. Das Präparat ist für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet. Weitere Hinweise zur Anwendbarkeit konnten nicht gefunden werden.

haende einer alten frau
papistop produktcheck – stoppe warzen und papillome

Papistop Erfahrungen und Bewertungen

Wir haben für Sie verschiedene Erfahrungsberichte gesichtet und möchten Ihnen nun ganz objektiv einen Eindruck davon vermitteln, welche Erfolge Nutzer*innen mit Papistop erzielen konnten.

Erfahrungen auf der Papistop-Website

Beginnend mit den Bewertungen von der Website ist ersichtlich, dass alle 4 Testberichte ein überdurchschnittlich positives Ergebnis attestieren. Es stehen leider keine ausführlichen Berichte zur Verfügung, sondern lediglich kurze Zusammenfassungen der Erfahrungen in 2 bis 3 Sätzen.

Die 4 Tester loben die gute Anwendbarkeit der Creme sowie hervorragende Ergebnisse nach kurzer Zeit. Bei allen Nutzern sind die Warzen und Papillome verschwunden und haben eine abgeheilte Hautstelle hinterlassen.

Vor allem wird hervorgehoben, dass andere Produkte und Methoden zuvor keine Besserung erzielt haben. Durch Papistop sei nun eine Entfernung der Hautwucherungen möglich gewesen, auch an sensiblen Stellen (z.B. am Auge).

Alle Tester vergaben 5 von 5 Sternen und würden das Produkt weiterempfehlen. Außer der Angabe des Namens waren keine weiteren Daten bezüglich der Nutzer auffindbar.

Auf diese Vor- und Nachteile verweisen die Erfahrungsberichte auf der Webseite:

Vorteile

Nachteile

  • schnelle Entfernung der Warze
  • hätten gern schon früher von Papistop gewusst
  • auch große und lang bestehende Papillome konnten entfernt werden
 
  • völlige Abheilung der betroffenen Stelle
 
  • einfache Anwendung
 

Kundenerfahrungen eines Onlineversandhändlers

Die Bewertungen von Nutzer eines großen Onlineversandhändlers spiegeln das hervorragende Testergebnis auf der Papistop-Website nicht wider. Es stehen mehr als 130 Bewertungen zur Verfügung, wobei keine festen Kenngrößen eingesetzt worden sind.

Es wurden lediglich bei 28 Prozent der Bewertungen 5 Sterne vergeben. Allerdings weisen 37 Prozent der Kunden mit der Vergabe von nur einem Stern darauf hin, dass sie mit Papistop nicht zufrieden sind.

Die zur Verfügung stehenden Rezensionen zeigen vor allem folgende Vor- und Nachteile auf:

Vorteile

Nachteile

  • einfache Anwendbarkeit
  • hoher Preis
 
  • keine Verbesserung trotz langer Anwendungsdauer

Dasselbe Ergebnis wurde ebenfalls noch von einem weiteren Onlinehändler aufgezeigt.

Erfahrungen von einer Probandin zur Papistop Creme

Auf der Suche nach verschiedenen Papistop Testberichten sind wir auf den Bericht einer jungen Frau gestoßen, die das Produkt 8 Wochen lang getestet hat.

Es steht umfangreiches Wissen zum Thema Papillome und zur Anwendung von Papistop zur Verfügung. Zudem werden die Vorteile und Nachteile des Präparates verdeutlicht.

Neben dem Einbezug von 6 verschiedenen Bewertungen anderer Nutzer liegt auch ein ausführlicher Selbsttest der Probandin vor.

Sie erläutert ausführlich, dass sie in der 3. Woche der Anwendung von Papistop eine Besserung bemerkte und in der 6. Woche die Papillome kaum noch visuell wahrnehmbar waren. Sie möchte das Produkt präventiv einsetzen und wird es daher 9, statt 8 Wochen verwenden.

Auch diese Probandin gibt an, bereits mehrere andere Produkte und Methoden ausprobiert und erst durch Papistop Erfolge zu erzielt zu haben. Überdies gibt sie eine klare Kaufempfehlung für Papistop.

Auffallend an diesem Bericht sind jedoch auch viele Rechtschreib- und Grammatikfehler.

Hier sind noch einmal alle Vor- und Nachteile dieser Probandin und der 6 anderen Nutzer aufgeführt:

Vorteile

Nachteile

  • gute Wirksamkeit
  • können zu Reizungen der Haut führen
  • angenehmer Duft
 
  • hilft tatsächlich (im Vergleich zu anderen Präparaten)
 
  • antibakterielle Wirkung
 
  • zeigt keine Nebenwirkungen
 

Erfahrungen durch Papistop-Selbsttest von einer Nutzerin

Ein weiterer Erfahrungsbericht bezeichnet Papistop in der Überschrift als „Heilmittel gegen das Humane Papillomvirus“. Das entspricht nicht der Wahrheit, denn die Papistop Creme kann im besten Fall zur Behandlung von Papillomen eingesetzt werden.

Nachdem auch in diesem Bericht auf die Wirkungsweise, die Inhaltsstoffe und theoretisches Wissen zu Papillomen hingewiesen wurde, folgt die Schilderung eines 3-wöchigen Selbsttests.

Innerhalb dieses Testzeitraums konnten keine Veränderungen bezüglich der Papillome festgestellt werden. Die Probandin gab sich am Ende Tests sichtlich enttäuscht und bewertete das Produkt entsprechend negativ.

Allerdings wird in diesem Beitrag auf die gute Wirksamkeit eines anderen Produkts verwiesen, dass Papillome zuverlässig entfernen soll.

An dieser Stelle muss darauf hingewiesen werden, dass der Hersteller von Papistop auf seiner Website von einer 6 bis 8-wöchigen Anwendungsdauer spricht und die Aussagekraft dieses Selbsttests nicht abschließend beurteilt werden kann.

Weitere Erfahrungsberichte von verschiedenen Webseiten

Es wurden noch weitere Papistop Tests geprüft und gesichtet. Häufig decken sich die Erfahrungen mit der Bewertung der o.g. Überschrift „Erfahrungen von einer Probandin zur Papistop Creme“. Außerdem wurden viele Webseiten gefunden, deren Berichte durch auffallend schlechte Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse gekennzeichnet sind.

Dies wirkt sich sehr negativ auf die Glaubwürdigkeit der Probanden aus. Allerdings kann und darf an dieser Stelle kein kausaler Zusammenhang zwischen der Qualität der Testberichte und der Wirksamkeit der Papistop Creme angenommen werden.

Erfahrungen durch Stiftung Warentest zu Papistop

Das Produkt ist erst seit Kurzem auf dem Markt erhältlich. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es von der Stiftung Warentest leider noch keine Einschätzung zur Wirksamkeit von Papistop bezüglich der Behandlung von Papillomen und Warzen.

Fazit

Die Papistop Erfahrungen gehen sehr weit auseinander. Die verschiedenen Testberichte und Bewertungen weisen qualitative Unterschiede auf. Sie unterscheiden sich in Hinsicht auf die Dauer des Tests und die verwendeten Kenngrößen.

Außerdem muss an dieser Stelle festgehalten werden, dass Bewertungen und Erfahrungsberichte sehr verschiedene Möglichkeiten sind, ein Produkt zu testen. Dementsprechend unterschiedlich ist auch ihre Aussagekraft.

Insgesamt schwanken die Ergebnisse sehr stark und können in 2 Kategorien eingeteilt werden. In der ersten Kategorie finden sich fast ausschließlich positive Argumente, die für einen Kauf von Papistop plädieren.

Die Argumente der Testberichte mit gutem Ergebnis sind:

  • einfache Anwendbarkeit
  • gute Verträglichkeit aufgrund pflanzlicher Inhaltsstoffe
  • sehr gute Wirksamkeit
  • Entfernung von Papillomen, die durch andere Produkte nicht behandelt werden konnten
  • schnelle Wirksamkeit

Allerdings gibt es auch Papistop Tests, die gegenteilig zu dieser ersten Kategorie argumentieren. Nutzer dieser zweiten Kategorie sind von Papistop nicht überzeugt und raten auch andere von einem Kauf ab.

Die Hauptargumente der Testberichte mit schlechtem Ergebnis sind:

  • zu teuer
  • keine Wirksamkeit trotz langer Anwendungsdauer
  • einfache Anwendbarkeit

Papistop ein Produkt, das sehr unterschiedliche Kundenmeinungen hervorruft. Auf Grundlage dieser Kundenmeinungen sehen wir das Präparat daher kritisch und enthalten uns einer eindeutigen Kaufempfehlung.

Es sind zwar keine schwerwiegenden gesundheitlichen Risiken zu erwarten, jedoch scheint die Wirksamkeit auf Grundlage verschiedener Bewertungen von Nutzer fraglich zu sein.

Wie Sie Ihre Gesundheit schützen, Ihr Immunsystem stärken und Virusinfektionen vorbeugen, können Sie in unseren Wellnesstipps nachlesen. Einen weiteren aufschlussreichen Testbericht finden Sie zum Thema Quantenresonanz.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*