Entspannen mit Smartphone & Tablet – welche Möglichkeiten gibt es?

abschalten entspannen frau meditiert natur

Smartphones und Tablets sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Mini-Computer begleiten uns auf der Arbeit und auch in unserer Freizeit. Sie sind Kamera, Notizbuch und Fahrplanauskunft zugleich.

Nun stellt sich die Frage, ob die digitalen Helfer uns auch beim Entspannen unterstützen können. Oder ist zu viel Hightech eher hinderlich, wenn es darum geht, den Kopf abzuschalten und loszulassen?

Richtig entspannen – was ist das überhaupt?

Wenn wir uns entspannen, erhöht sich die Blutzirkulation in unserem Körper und wir haben mehr Energie. Relaxen hilft uns dabei, mit einem klaren Kopf zur Ruhe zu kommen. Das fördert positives Denken und verbessert die Konzentration, das Gedächtnis und die Entscheidungsfindung. Entspannung verlangsamt die Herzfrequenz, senkt den Blutdruck und baut Spannungen ab.

Dafür reicht es mitunter schon, sich für ein paar Minuten von einer stressigen Situation abzuwenden oder sich eine Auszeit von normalen Routinen und Gedanken zu nehmen. Lesen Sie ein Buch oder eine Zeitschrift, auch wenn es nur für ein paar Minuten ist. Lassen Sie sich ein Bad ein, schauen Sie einen Film, spielen Sie mit einem Haustier oder probieren Sie ein neues Rezept aus. So können Sie genügend Raum und Abstand gewinnen, um herunterzukommen.

Bleibt die Frage, ob uns Smartphones und Tablets dabei unterstützen können. Wobei eine Anwendung nahe liegt: Da Handys inzwischen auch die Funktion von MP3-Playern und Stereoanlagen übernommen haben, können sie unter anderem mit Meditationsmusik das Meditieren unterstützen.

Einfache Möglichkeiten zu entspannen

Bereits mit diesen einfachen und gut in den Alltag integrierbaren Maßnahmen können Sie sich entspannen:

  • Machen Sie sich regelmäßig To-do-Listen und haken Sie die Punkte konsequent ab
  • Atemübungen sind eine der einfachsten Entspannungsstrategien und können Ihren gestressten Körper und Geist jederzeit und überall wirksam beruhigen
  • Schreiben Sie Ihre Gedanken auf
  • Führen Sie Tagebuch
  • Suchen Sie den Kontakt mit der Natur
  • Nehmen Sie ein Bad bei Kerzenschein
  • Egal, ob Sachbuch, Roman oder Magazin: Lesen Sie mehr
  • Verbringen Sie Ihren freien Tag im Schwimmbad oder in der Sauna
abschalten entspannen frau meditiert internet

Mit Smartphone und Tablet Entspannung finden

Handys haben sich von reinen Telefonen zu tragbaren Multimedia-Zentralen entwickelt. Inzwischen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie sich Smartphones und die etwas größeren Tablets gezielt zur Entspannung einsetzen lassen.

Yoga: Apps und Videos

Anfängern wird häufig empfohlen, Yoga über Apps zu lernen und zu praktizieren. In der Tat ist das eine einfache Möglichkeit, unabhängig von Ort und Tageszeit Entspannung zu finden. Im App-Store von Android und IOS sind zahlreiche gute und oft auch kostenlose Yoga-Apps zu finden. Falls vorhanden, sollten Sie sich Yoga-Übungen auf dem größeren Screen eines Tablets erklären lassen.

Schrittzähler

Ausreichend Bewegung ist ein wichtiger Ausgleich für stundenlanges Sitzen im Büro oder im Auto. Sie sorgt für Zufriedenheit und später am Tag für die nötige Bettschwere. Wer es nicht schafft, regelmäßig Sport zu treiben, sollte wenigstens ab und zu spazieren gehen. Ein Schrittzähler auf dem Smartphone hilft dabei, das persönliche Tagesziel an Bewegung einfacher zu erreichen.

Meditation per App

Natürlich ist kein Smartphone erforderlich, um Atemübungen zu absolvieren oder zu meditieren. Darauf spezialisierte Anwendungen oder Musik können uns dabei aber sehr gut unterstützen. Schließlich ist Meditation etwas, das man prinzipiell jederzeit und überall tun kann – mit guten Kopfhörern sogar auch an lauten Orten. Meditieren ist leicht zu erlernen und benötigt am Anfang nur einige grundlegende Techniken. Wie bei allem Neuen gilt: Je öfter wir meditieren, desto wohler fühlen wir uns dabei.

Meditieren kann Ihnen helfen, fokussierter zu sein und Fehler zu vermeiden. An Tagen, an denen Sie sich bei der Arbeit unkonzentriert, vergesslich oder müde fühlen, könnte bereits eine 20-minütige Meditationspause helfen, Ihren Aufgaben mehr Aufmerksamkeit zu schenken und letztlich weniger Fehler zu machen.

ASMR (Autonomous Sensory Meridian Response)

Die Abkürzung ASMR steht für Autonomous Sensory Meridian Response (auf Deutsch: autonome sensorische Meridianreaktion). Damit soll ein kribbelndes oder gänsehautartiges Gefühl als Reaktion auf bestimmte Audio- oder visuelle Stimuli umschrieben werden. Die Wirkung von ASMR ist schwer zu beschreiben, am besten versucht man es einfach selbst aus. Auf YouTube finden Sie zahlreiche Kanäle von sogenannten ASMR-Artists.

Malen nach Zahlen

Durch künstlerische Tätigkeiten – selbst, wenn sie so einfach wie das Malen nach Zahlen daherkommen – sinkt unser Stresspegel exponentiell. Wenn ein gestresster Mensch endlich loslassen kann, kann er sich auf andere Dinge konzentrieren. Das kann die Verarbeitung von negativen Emotionen sein, die Konzentration auf sich selbst oder die bewusste Arbeit an einer nachhaltigen Entspannung. In den App-Stores sind viele witzige und einfach zu bedienende Mal-Apps zum kostenlosen Download verfügbar.

Fazit: Entspannen mit Smartphone und Tablet

Stress ist typabhängig. Bei einigen Menschen kann er zu dauerhaften Belastungen führen, die nur schwer zu bewältigen sind. Viele von uns tragen einen regelrechten Stress-Rucksack mit sich herum, der durch äußere Umstände wie Arbeit, Familie oder finanzielle Sorgen gefüllt wird. Smartphones haben den schlechten Ruf, durch das ständige Verfügbar sein bereits vorhandene Probleme noch zu verstärken. Jedoch gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie Sie Ihr Smartphone effektiv zur Stressreduktion nutzen können.

0/5 (0 Reviews)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*