einfache & sichere Bezahlung
Umweltfreundlicher & günstiger Versand Europaweit
seit 7 Jahren für unsere Kunden da
 

CBD - Arten der Einnahme

Was ist CBD?

Die Hanfpflanze wird in der allgemeinen Auffassung in erster Linie mit dem Drogenkonsum in Verbindung gebracht. Dabei wird sie bereits seit über 5.000 Jahren auch als Heilpflanze eingesetzt. Für die berauschende Wirkung beim Rauchen ist insbesondere das enthaltene THC (Tetrahydrocannabinol) verantwortlich.

Daneben enthält die Cannabis Pflanze jedoch noch über 60 weitere Bestandteile, die unter anderem auch zu medizinischen Zwecken genutzt werden können. Einer dieser Bestandteile ist CBD (Cannabidiol).

Mit einem Vaporizer kann man auch das CBD rauchen. In welchen Formen und Anwendungsbereichen das CBD genutzt werden kann, erfahren Sie hier: Formen und Anwendungsgebiete im Überblick.

Was ist der Unterschied zwischen CBD und THC?

Während das THC durch die Bindung an bestimmte Rezeptoren im menschlichen Gehirn psychoaktive Wirkungen hervorruft, ist dies bei CBD nicht der Fall. Daher gilt das CBD vaporisieren als ungefährliche und gut verträgliche Selbstmedikation.

Der Wirkstoff ist gut gegen Entzündungen und besitzt anti schizophrene und anti epileptische Eigenschaften. Daher wird er nicht nur in der Selbstmedikation, sondern auch immer öfter in der medizinischen Behandlung dieser Krankheitsbilder eingesetzt.

Legalität von CBD

Aufgrund des geringen Anteils an psychoaktivem THC ist der Anbau von CBD-reichem Nutzhanf legal. Auch der Konsum von CBD-Produkten ist in Deutschland nicht verboten.

Trotz der immer wieder aufkommenden Diskussion und auch mehrerer Hausdurchsuchungen in letzter Zeit, ist der Erwerb von CBD als Nahrungsergänzungsmittel mit einem THC-Gehalt von unter 0,2 Prozent in Deutschland legal.

In der Schweiz gilt für Cannabis-Produkte sogar eine Legalitätsgrenze von 1 Prozent des THC-Gehalts. Hier werden CBD-Blüten sogar beim Discounter „Lidl“ angeboten. Bei unseren österreichischen Nachbarn dagegen sieht die Gesetzeslage seit neuestem anders aus.

Bis vor kurzem konnte in Wien sogar noch CBD-haltige Pizza oder CBD-Brownies in Cafés bestellt werden. Im Dezember 2018 jedoch wurde CBD als Nahrungsergänzungsmittel durch das österreichische Gesundheitsministerium verboten.

Aus diesem Grund sind auch einige unserer CBD-Produkte für unsere Kunden aus dem Alpenland nicht mehr bestellbar. Diese sind nur noch in österreichischen Apotheken auf Rezept erhältlich. Lediglich der Verkauf von getrockneten Blüten von Nutzhanf mit einem THC-Gehalt unter 0,3 Prozent ist noch zulässig.

 

Vor- und Nachteile von CBD

Vorteile

Nachteile

Kann Schmerzen und Entzündungen lindern.

Unter Umständen kann die Konzentrationsfähigkeit beeinflusst werden.

Kann Angstzustände reduzieren.

In den ersten Tagen des Konsums können Kopfschmerzen und Schwindel auftreten.

Kann das Leiden bei psychischen Erkrankungen lindern.

 

Kann das Risiko eines epileptischen Anfalls reduzieren.

 

Es konnten erste Erfolge in der Krebsbehandlung durch den Einsatz von CBD verzeichnet werden.

 

Kann im Kampf gegen Diabetes helfen.

 

Stärkt das Herz-Kreislauf-System

 

Wie kann man CBD einnehmen?

Um die positive Wirkung von CBD nutzen zu können, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

    • CBD rauchen.
    • CBD als Creme auf der Haut auftragen.
    • CBD in Form von Lebensmitteln oder Süßigkeiten essen.
    • CBD-ÖL als Tinktur unter die Zunge geben.

Das CBD zu rauchen ist die einfachste Form, um es zu sich zu nehmen. Man kann es beispielsweise mit Tabak zu einer gewöhnlichen Zigarette zusammenrollen und im Anschluss genüsslich rauchen.

Bedenken Sie aber hierbei, dass durch den Tabak diverse gesundheitsschädigende Nebenprodukte aufgenommen werden, die auch beim normalen Tabakrauchen entstehen würden.

Im Gegensatz zum herkömmlichen Rauchen einer Zigarette werden durch die Verdampfung des Vaporizers weniger gesundheitsschädliche Stoffe (wie beispielsweise Teer) aufgenommen. Das Gleiche gilt auch, wenn man den Tabak mit Gras (Marihuana) streckt und diesen mit Hilfe eines Vaporizers raucht.

Dank des Verdampfungsprozesses mit regulierbarer Temperatur werden ausschließlich die nicht gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffe herausgelöst und der Dampf kann unbedenklich eingeatmet werden.

 

Vaporizer

Vaporizer_mannMithilfe eines Vaporizer kann das CBD-Öl verdampft werden. Dies ist die einfachste Art, um CBD zu rauchen. Vaporisieren ist wesentlich gesünder als Rauchen, weil das Material nicht verbrannt wird, sondern nur verdampft. Die Anwendung eines Vaporizers ist sehr einfach. Sie müssen nur folgende Schritte beachten:

    1. Vor dem ersten Gebrach sollten Sie das Gerät auf die maximale Temperatur erhitzen. So werden unerwünschte Stoffe vernichtet und Bakterien abgetötet, damit diese später nicht eingeatmet werden.
    2. Als Nächstes zerkleinern Sie die Kräuter und füllen diese in die Füllkammer.
    3. Verschließen Sie die Füllkammer und stellen Sie die gewünschte Temperatur des Vaporizers ein.
    4. Wenn das Gerät die eingestellte Temperatur erreicht hat, können Sie Ihr CBD problemlos rauchen.

Einen guten Vaporizer finden Sie im Fachhandel. Sinnvoll wäre es, sich mit einem Vaporizer Test vorher zu belesen.

 

CBD-Öl anstatt CBD zu rauchen, kann es auch in Form von Öl über den Mund eingenommen werden. Dazu gehen Sie wie folgt vor:


    1. Tropfen Sie sich zwei bis drei Tropfen des Öls unter die Zunge.
    2. Behalten Sie das Öl ungefähr eine Minute lang im Mundraum. Dies bewirkt, dass die positiven Inhaltsstoffe bereits über die Mundschleimhäute aufgenommen werden können.
    3. Anschließend schlucken Sie das Öl herunter oder spülen mit einem Glas Wasser nach. Dadurch werden auch über die Magenschleimhäute die wichtigen Inhaltsstoffe in den Körper aufgenommen.

Mehr über CBD-Öl, seine Wirkungsweise und die aktuelle Rechtslage in Deutschland können Sie hier erfahren: Rechtslage von CBD-Öl

CBD-Cremes

CBD ist auch in Form von Cremes erhältlich, um beispielsweise Hautbeschwerden zu lindern. Diese Cremes enthalten hochwirksames CBD-Öl und können dabei helfen, eine Vielzahl von Beschwerden zu lindern. Wie beispielsweise:

    • Entzündungen
    • Akne
    • Falten
    • Atopische Dermatitis.

Zur Anwendung von CBD-Creme gehen Sie folgendermaßen vor:

    1. Reinigen Sie die zu behandelnde Hautstelle gründlich.
    2. Tragen Sie die Creme großzügig auf die Haut auf.
    3. Innerhalb weniger Minuten wird sich eine beruhigende Wirkung für Ihre Haut einstellen.

Häufige Fragen

Ist CBD legal?

Ja. Da das CBD aus der Hanfpflanze extrahiert wird, enthalten CBD-Produkte keine oder nur minimale Mengen an illegalen Bestandteilen der Pflanze. CBD-Produkte dürfen maximal 0,2 Prozent THC enthalten und gelten somit in Deutschland als legal.

Wo kann ich CBD kaufen?

CBD-Öle und Kosmetikprodukte mit CBD erhalten Sie in unserem Qualitäts-Shop. Hier finden geht zur Produktübersicht: CBD-Produkte im Überblick

Verschafft CBD einen Rauschzustand, wie das THC rauchen?

Hier ist die Antwort ein klares „Nein“. Die geringe Menge an enthaltenem THC (maximal 0,2 Prozent) reicht nicht aus, um einen Rauschzustand bei Menschen auszulösen. Es stellt sich lediglich ein Gefühl der Entspannung und des Wohlbefindens ein.

Was kann man noch mit einem Vaporizer rauchen?

Neben Bestandteilen der Cannabis-Pflanze können auch andere Kräuter in einem Vaporizer geraucht werden, um deren wohltuende Wirkung zu nutzen. Dazu gehören beispielsweise Kamille, Salbei und viele weitere Heilkräuter. Wichtig ist dabei immer, dass die richtige Temperatur zum Vaporisieren eingestellt wird.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.