3 Küchengeräte, die in keinem Haushalt fehlen sollten

naehrstoffe kochen

Die Küche ist ein Raum, in dem man sich mindestens einmal am Tag aufhält. In diesem Raum bereitet man sich seine Mahlzeiten für den Tag vor, man frühstückt gemeinsam mit der Familie, kocht, backt und isst zusammen Abendbrot. Aus diesem Grund sollte die Küche in erster Linie funktionell sein.

In den meisten Küchen findet man standardgemäß einen Backofen, einen Herd, einen Kühlschrank und eventuell auch eine Spülmaschine. Die eben genannten Geräte gehören also zum Standardinventar einer Küche. Jedoch gibt es noch zahlreiche andere Küchengeräte, mit denen die Zubereitung von Speisen einfacher ist.

Ob hochwertige Töpfe, Pfannen oder kleine elektronische Geräte, es lohnt sich, die Küche mit den richtigen Geräten auszustatten, um seine Mahlzeiten möglichst schnell und unkompliziert zubereiten zu können. Denn: Einige Küchengeräte sollten in keinem Haushalt fehlen.

Küchengeräte zum Backen

Nicht alle Geräte eignen sich für jede Mahlzeit. Beim Backen können Küchengeräte eine große Hilfe sein, die das Backen erleichtern. Leben mehrere Personen in einem Haushalt, kann sich eventuell ein Brotbackautomat lohnen. Mit einem Brotbackautomaten können zum Beispiel Vollkornbrote oder aber auch glutenfreie Brote hergestellt werden.

Einige Backautomaten erlauben sogar die Herstellung von anderen Teigwaren wie Pizza oder Nudeln. Um das Backen zu erleichtern, kann auch eine Küchenmaschine eine sinnvolle Anschaffung sein. Mithilfe der Küchenmaschine können alle Zutaten ganz einfach vermischt werden.

Küchengeräte zum Kochen und Dünsten

Mahlzeiten, die Sie selbst zubereiten, wirken sich positiv auf Ihr Wohlbefinden und auf Ihre Figur aus. Eine gesunde und bewusste Ernährung ist nämlich äußerst wichtig, um dem Körper etwas Gutes zu tun. Vielen Menschen fehlt jedoch die Zeit und die Lust, ihr Essen frisch zuzubereiten.

Mithilfe der richtigen Küchengeräte müssen Sie dafür nicht mehr stundenlang in der Küche stehen. Reis können Sie zum Beispiel mit dem Reiskocher sehr schnell zubereiten. Durch das Kochen im Reiskocher bleiben sogar die natürlichen Inhaltsstoffe, Mineralien und Vitamine erhalten.

Ein anderes Gerät, welches für die Erhaltung der Vitamine und Mineralstoffe sorgt, ist der Dampfgarer. Mithilfe eines Dampfgarers wird das Gemüse schonend und auf den Punkt genau gegart. Selbst die Vorbereitung ist kinderleicht, denn das Gemüse muss lediglich geschnitten und in das Gerät gelegt werden.

Der Pürierstab hilft beim Kochen und beim Backen

Der Pürierstab ist zum unverzichtbaren Küchengerät geworden, denn er kann beim Kochen und beim Backen verwendet werden. Dieses handliche Küchengerät eignet sich ideal für die schnelle Zubereitung von Soßen, Suppen, Püree, Smoothies und Milchshakes. Mit diesem Gerät gelingt das Mixen, Zerstampfen, Verquirlen oder Hacken spielend leicht.

erdbeershake

Milchshake mit Himbeeren

Für einen Milchshake mit Himbeeren benötigen Sie 100 Gramm Himbeeren, 200 ml Milch, 1 TL Zitronensaft und 2 EL Honig. Das Rezept kann natürlich nach Belieben angepasst oder verändert werden. Falls Sie keine Milch trinken, können Sie diese Zutat einfach durch eine pflanzliche Variante ersetzen.

Füllen Sie nun alle Zutaten in ein geeignetes Gefäß. Pürieren Sie die Zutaten zu einer cremigen Masse. Im Anschluss können Sie den Milchshake in ein anderes Gefäß umfüllen, verzieren und genießen.

Die Mikrowelle – der Klassiker unter den Küchengeräten

Eine Mikrowelle findet man heutzutage in jedem Haushalt. Für die meisten Menschen ist eine Küche ohne Mikrowelle sogar unvorstellbar. Mittlerweile verfügen die modernen Geräte über die unterschiedlichsten Funktionen, sodass sie das Essen nicht mehr nur aufwärmen, sondern auch backen, dampfgaren und grillen können.

tassenkuchen

Tassenkuchen selber machen

Einen Kuchen zu backen muss nicht immer aufwendig sein. Wir zeigen Ihnen ein leckeres Kuchenrezept, welches nur wenige Minuten zum Backen benötigt. Nehmen Sie sich einen mikrowellengeeigneten Becher.

Am besten eignet sich dafür ein Becher aus dickwandigem Steingut oder Glas. Geben Sie ein wenig Butter in den Becher und stellen Sie das Gefäß für ungefähr 30 Sekunden in die Mikrowelle. Die geschmolzene Butter sollten Sie nun mit einem kleinen Schneebesen verrühren.

Danach Zucker und Vanille einrühren und im Anschluss das Ei unterrühren. Gießen Sie nun die Milch in den Becher, fügen Sie ein wenig Mehl hinzu und streuen Sie danach ein bisschen Backpulver darauf. Verquirlen Sie die Zutaten mit einer Gabel zu einem glatten Teig und stellen Sie den Becher bei 600 Watt ungefähr 1 Minute und 29 Sekunden in die Mikrowelle.

Wir haben Ihnen lediglich ein einfaches Grundrezept beschrieben. Dieses lässt jedoch beliebig abwandeln.

Dampfgarer – schonend Gemüse garen

Die Menschen waren noch nie so gesundheitsbewusst wie heutzutage. Aus diesem Grund darf ein Dampfgarer in keiner Küche fehlen. Das Garen mit Dampf ist die leichteste Form, Gerichte fettarm und schonend zuzubereiten.

In diesem Küchengerät werden Gemüse, Fisch oder Fleisch von Heißluft und Wasserdampf umhüllt, sodass alle Speisen gleichmäßig gegart werden. Die Speisen werden nur bedampft, weswegen die Nährstoffe nicht verloren gehen.

bowl

Gemüse mit leckerer Soße aus dem Dampfgarer

Für dieses Rezept benötigen Sie 500 Gramm Blumenkohl und/oder Brokkoli, 500 Gramm Spargel, vier Möhren, zwei Kohlrabi, Salz, Olivenöl und Pfeffer. Waschen, putzen und schneiden Sie das Gemüse. Das Gemüse sollten Sie nun bei 99 °C für 30 Minuten im Dampfgarer dämpfen.

Schmecken Sie das Gemüse zwischenzeitig mit Salz, hochwertigem Olivenöl und Pfeffer ab. Die Zusammenstellung der Gemüsesorten ist frei wählbar. Sie müssen nicht zwingend die oben genannten Zutaten verwenden. Für die Soße können Sie eine Stielkasserolle benutzen.

Für die Soße benötigen Sie 1 EL Margarine, 2 Prisen Mehl, 1 Eigelb, 1 Glas Milch, etwas Salz, Muskat und Maggi. Erhitzen Sie die Margarine im Topf. Sobald sie flüssig ist, geben Sie das Mehl hinzu. Rühren Sie die beiden Zutaten um.

 Im Anschluss die Milch mit dem Schneebesen einrühren. Sobald alle Klumpen verschwunden sind, geben Sie das Eigelb hinzu. Rühren Sie das Eigelb vorsichtig ein und würzen Sie die Soße mit den restlichen Zutaten, bis der gewünschte Geschmack entsteht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*