Naturkosmetik – besser für die Haut und die Umwelt

naturkosmetik creme pflanzen

Die tägliche Pflege gehört für die meisten Menschen zu einem festen Ritual. Unzählige Produkte sollen nicht nur den Falten vorbeugen, sondern auch für ein jugendliches Aussehen sorgen.

Nur wenige Menschen schauen sich dabei die Inhaltsstoffe an. Viel wirksamer sind die Werbeversprechen, die von den zahlreichen Herstellern und Entwicklern immer wieder zu finden sind.

In konventioneller Kosmetik sind jedoch neben Mikroplastik auch zahlreiche Paraffine und Silikone zu finden. Das ist nur ein kleiner Anteil von Stoffen, die weder für Ihre Haut noch für die Umwelt gut sind.

Bei Produkten wie zum Beispiel von Aetui suchen Sie nach diesen Inhaltsstoffen vergebens. Die Branche rund um die Naturkosmetik setzt sich nicht nur mit der Pflege, sondern auch mit der Umwelt auseinander.

Was versteht man unter dem Begriff Naturkosmetik?

Hierbei handelt es sich um einen Oberbegriff für Produkte zur Pflege, die aus natürlichen Rohstoffen bestehen. Sie sind schonen für den Menschen und für die Umwelt. Chemische Inhaltsstoffe sind nicht vorhanden.

Eine einheitliche Norm für diese Produkte aus der Natur gibt es jedoch nicht. Dementsprechend auch keine Vorgaben oder Ähnliches. Gerade auf dem europäischen Markt kann das sehr schnell zur Verwirrung führen.

Was in unserem Land nicht in die Naturkosmetik gehört, kann in einem anderen europäischen Nachbarland durchaus selbstverständlich sein. Das Bundesgesundheitsministerium hat hier eine andere Definition als der Europarat.

Nicht überall, wo Naturkosmetik draufsteht, ist also auch nur die reine Natur drin. Sie müssen also auf jeden Fall die unterschiedlichen Bestandteile auf dem Produkt nachlesen. Eine kleine Recherche über den jeweiligen Hersteller kann auch helfen, die Naturkosmetik zu erkennen.

Zudem gibt es noch Zertifikate und Siegel für die unterschiedlichen Naturkosmetika. Auch hier gibt es keine einheitliche Lösung. Die Zertifikate können von verschiedenen Verbänden ausgestellt werden.

Ein Siegel hingeben bekommt ein Produkt nur durch spezialisierte Kontrollinstitute. Kontrolle, unterschiedliche Testverfahren und auch die genaue Analyse stehen hier auf dem alltäglichen Programm.

Darum sollten Sie sich für Naturkosmetik entscheiden

natur kokos frauengesicht

Es gibt zahlreiche Fakten, die dafürsprechen, dass Sie von der industriellen Kosmetik Abschied nehmen sollten. Hierbei geht es nicht nur um die Inhaltsstoffe, sondern auch um die Herstellung und vor allem um die Verpackung.

Das gesamte Produkt wird im Bereich der Naturkosmetik bedacht und entsprechende produziert. Das sieht bei der konventionellen Herstellung ganz anders aus. Hier werden die Prioritäten häufig auf eine günstige Produktion gelegt.

Außerdem legen die Hersteller einen sehr hohen Wert darauf, dass die Pflege nicht nur nachhaltig für die Umwelt, sondern auch für Ihre Haut ist. Von der Planung bis zum Endprodukt steckt deutlich mehr Planung und Überlegung in der Naturkosmetik.

Die folgenden 3 Gründe sprechen also für die Naturkosmetik und bringen damit zahlreiche Vorteile in verschieden Pflegeprodukten. Die Vorteile liegen auf der Hand und sollten auch den letzten Skeptiker überzeugen.

  • Gefährdet nicht die eigene Gesundheit
  • Schonend zur Umwelt
  • Gesund für Haut und Haar

Naturkosmetik ist besser für die eigene Gesundheit

Das Duschgel und das Shampoo, eine entsprechende Bodylotion oder auch die Gesichtscreme zählen bereits zum Bereich der Kosmetik. Es geht also hierbei nicht nur um die Schminke im Gesicht. Viele Menschen verwechseln das.

Gerade wenn man von Naturkosmetik spricht, fühlen sich daher nicht alle direkt angesprochen. Doch Duschen und auch das Haare waschen machen alle Menschen. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe der Produkte lohnt sich auf jeden Fall.

Hier wird schnell ersichtlich, dass sich zahlreiche Parabene, Silikone und Mineralöle in den Produkten befinden. Zum einen dient das der günstigen Herstellung und zum anderen wirken sich diese Zusätze positiv auf die Eigenschaft des Produktes aus.

Für die eigene Gesundheit sind die Inhaltsstoffe jedoch absolut schädlich. Einigen wird sogar nachgesagt, dass sie krebserregend sind. Alles, was in den Kosmetikprodukten enthalten ist, kann auch in unseren Stoffwechsel gelangen.

Es liegt also klar auf der Hand, warum man zur Naturkosmetik greifen sollte. Ausgewählte und nicht schädliche Inhaltsstoffe sind nicht nur gesünder, sondern wirken sich langfristig auf den gesamten Körper positiv aus.

Die Umwelt wird durch die Naturkosmetik deutlich geschont

kaninchen haende

Bei der Herstellung von industrieller Kosmetik beginnt die Belastung der Umwelt bereits bei der Herstellung. Damit die unterschiedlichen Inhaltsstoffe gewonnen werden können, werden zahlreiche Erdölraffinerien benötigt.

Das Mikroplastik und auch die Silikone können außerdem nicht abgebaut werden und landen ungefiltert in den Flüssen und Meeren. Hier droht ebenfalls eine starke Belastung. Mit einer einfachen Haarwäsche richtet man bereits Schaden an der Umwelt an.

Zur Umwelt zählen auch Tiere und damit der Tierversuch. Viele kosmetischen Produkte werden vor dem Verkauf an den unschuldigen Lebewesen getestet. Die typischen Tierversuche sind bei der Naturkosmetik tabu.

Bei der Verpackung wird ebenfalls auf die nachhaltig und die Umwelt geachtet. Viele Produkte werden in Glasflaschen oder Verpackungen aus Pappe verkauft. Findet man Tube aus Plastik, dann sollte man auch hier genauer hinsehen.

Was auf den ersten Blick wie Kunststoff aussieht, kann auch ein Ersatzprodukt oder sogar ein Gemisch aus Bambus und anderen natürlichen Stoffen sein. Der Inhalt und die Verpackung werden immer im Sinne der Umwelt hergestellt.

Naturkosmetik die bessere Pflege für die Haut und die Haare

Verwenden Sie zum ersten Mal ein festes Shampoo oder andere Produkte aus dem Bereich der Naturkosmetik, dann werden Sie schnell feststellen, dass diese nicht so intensiv schäumen.

Einige Menschen haben das Gefühl, dass diese Kosmetika nicht richtig reinigen. Das ist jedoch nicht der Fall. Der Schaum in den konventionellen Produkten wird auch chemische Weise hergestellt.

Das Ausbleiben des Schaums zeigt also an, dass auf die Chemie verzichtet wurde. Dieser Art der Pflege ist also deutlich schonender für Haut und Haar. Es handelt sich lediglich um eine Gewöhnungssache.

Gleiches gilt für die zahlreichen Duftstoffe. Hierbei handelt es sich nicht um natürliche Aromen. Häufig werden diese mit chemischen und synthetischen Aromen erzeugt und produziert.

Bei der Naturkosmetik kommen nur die reinen Düfte aus der Natur vor. Diese riechen zwar nicht so intensiv, sind jedoch für die Haut und auch die Haare die bessere und vor allem die gesündere Variante.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*