Alternative zum herkömmlichen Rauchen – Tipps und Möglichkeiten

rauchen frau

Für viele gehört es seit Langem zum Leben dazu – es hilft in stressigen Situationen, emotionalen Momenten oder dient einfach dem Genuss: das Rauchen. Hierbei wird seit Jahren jedoch eines deutlich: Die herkömmlichen Zigaretten sind erwiesenermaßen ungesund, die Preise steigen durch zunehmende Steuern und die politischen Kampagnen zur Sensibilisierung der Gefahren sind abschreckend.

Die gesunde Alternative dazu ist für viele deshalb die elektronische Variante – egal, ob elektronische Zigarette oder E-Shisha. Erfahren Sie nachfolgend, ob diese Möglichkeiten auch eine gesündere Alternative für Sie sein können, was genau dahintersteckt und was überhaupt Ihre Vorteile sind.

Rauchen wir heute noch herkömmliche Zigaretten?

Statistisch gesehen raucht in Deutschland fast ein Viertel der Bevölkerung ab 18 Jahren – dabei sind Männer mit 27 Prozent eine stärkere Zielgruppe als Frauen mit rund 20,8 Prozent. Was genau ist dabei eigentlich so faszinierend, wo es doch inzwischen gesündere Alternativen gibt? Die Antwort darauf ist sowohl begründet in psychologischen als auch in chemischen Reaktionen, die positive Effekte erzeugen können.

Zum einen kann bei regelmäßigem Rauchen eine Abhängigkeit vom darin verwendeten Nikotin entstehen. Der Körper kommt dadurch morgens beispielsweise erst in Schwung oder es ist eine angewöhnte Entspannungsreaktion bei Stress. Die psychologische Abhängigkeit spielt folglich eine große Rolle.

Zum anderen erzeugen die in herkömmlichen Zigaretten eine chemische, körperliche Reaktion, wobei das Nikotin an entsprechenden Rezeptoren im Gehirn eine Dopamin-Ausschüttung in Gang bringt. Dopamin ist dabei ein Botenstoff für positive Gefühlserlebnisse, genauer für einen „Belohnungseffekt“. Deshalb fällt es vielen Rauchenden auch so schwer, mit dem Rauchen aufzuhören – der Dopamin-Haushalt muss sich erst einmal wieder normalisieren.

Gibt es eine Alternative zum Rauchen?

Kurzum: Es gibt nicht nur eine, sondern gleich mehrere gesündere Alternativen, die Ihnen den Abschied von herkömmlichen Zigaretten leichter machen. Dabei ist der größte Treiber jedoch Ihr persönlicher Wille. Wenn Sie wirklich gesünder leben und dabei auch noch Geld einsparen möchten, sollten Sie sich einen Umstieg auf elektronische Alternativen auf Ihre persönliche Agenda setzen.

Alternative zum Rauchen: Elektronische Zigarette

Eine elektronische Zigarette kann eine Alternative zu herkömmlichen Zigaretten sein. Das Alleinstellungsmerkmal ist die Tatsache, dass der Tabak (mit oder ohne Nikotin) mit Hitze und Flüssigkeit arbeitet. Es wird also nicht wie beim klassischen Rauchen etwas angezündet und verbrannt, sondern erhitzt und dadurch mit Wasserdampf versorgt.

Dazu benötigt der sogenannte Verdampfer oder auch „Vaporizer“ eine gewisse Spannung – entweder durch einen eingebauten Akku oder durch klassische Batterien, welche durch eine Spule miteinander verbunden sind. Womit diese elektronische Zigarette schließlich befüllt wird, liegt ganz bei Ihnen. Es gibt nikotinhaltige sowie nikotinfreie „Liquids“, also Flüssigkeiten, die je nach Bedarf aufgefüllt werden.

Als Alternative zum herkömmlichen Rauchen kann die elektronische deshalb gesehen werden, weil diese erwiesenermaßen als Ausstiegshilfe für Rauchende dienen kann: “Nach einem Jahr waren 18 Prozent der Teilnehmer in der E-Zigaretten-Gruppe rauch-abstinent, und nur rund 10 Prozent in der Gruppe mit Nikotinersatztherapie.“ Diese helfen folglich beim schrittweisen Rauchstopp oder einer langfristig gesünderen Alternative.

Dabei spielt vor allem Ihr eigener Wille eine Rolle, denn Ihr Hormonhaushalt ist vom Nikotinspiegel abhängig. Wenn Sie also von jetzt auf gleich mit dem Rauchen aufhören, werden Sie klassische Begleiterscheinungen wie Müdigkeit, Antriebslosigkeit und depressive Stimmungen feststellen. Das liegt daran, dass mit dem Nikotinabbau im Körper auch die Dopamin-Ausschüttung gestoppt wird und somit Ihre Glücksgefühle versiegen.

Wenn Sie nun schrittweise vom herkömmlichen Rauchen Abstand nehmen, sollten Sie keinen „kalten Entzug“ durchführen, sondern auf eine elektronische Alternative umsteigen. Je nach Bedarf und persönlichem Empfinden braucht es dafür die Variante mit nikotinhaltigen oder -freien Liquids. Genau hierfür sind E-Zigaretten sehr geeignet – auch als langfristig nikotinfreie Lösung.

Alternative zum Rauchen: E-Shisha ersetzt Wasserpfeife

Die klassische Wasserpfeife ist eine vor allem im arabischen Raum beliebte Variante des Rauchens. Besonders ist dabei die Nikotinzufuhr über Wasserdampf. Eine Wasserpfeife besteht dabei meistens aus einem Glasbehälter mit Wasser, einer sogenannten Rauchsäule, einem Tonkopf und mehreren Schläuchen, durch die geraucht wird.

Im klassischen Sinne wird ein Tonbehälter mit speziellem, feuchten Shisha-Tabak befüllt, ein Tonkopf aufgesetzt und mit heißen Kohlen zum Laufen gebracht. Dadurch wird das Wasser im Glasbehälter erhitzt und der entstehende Wasserdampf mittels Ansaugens durch die Schläuche transportiert. Sie haben dabei kein Gefühl wie beim Rauchen herkömmlicher Zigaretten, sondern schmecken eher die ausgefallensten Geschmacksrichtungen.

Eine sogenannte E-Shisha ist also praktisch eine elektronische und gleichzeitig gesündere Form der Wasserpfeife. Ein Zusatz ist dabei die mögliche Geschmacksvielfalt der Liquids – sowohl in den nikotinhaltigen als auch den nikotinfreien Versionen. Auch eine E-Shisha kann also beim Rauchstopp helfen.

Unsere Empfehlung: Schaut euch gerne mal die Wasserpfeifen von Shisha World an.

Alternative zum Rauchen: Heat-Stick

Ein Heat-Stick ist noch ein relativ neues Angebot auf dem Markt und erinnert an eine E-Zigarette light. Hierbei wird auch mittels Dampfs geraucht – allerdings nur bei rund 300 Grad. Auch ein Heat-Stick kann eine gesündere Alternative zum herkömmlichen Rauchen sein.

Rauchen ist ungesund: Darum ist eine gesunde Alternative besser

Diverse Statistiken haben es bereits festgestellt und nachgewiesen: Wo klassisches Rauchen früher noch Statussymbol, Luxusgut oder einfach beliebt war, ist heute klar, dass dieses sich äußerst schädlich auf unsere Gesundheit auswirkt. Diverse Lungenerkrankungen werden genauso dadurch hervorgerufen wie auch im schlimmsten Fall sogar Lungenkrebs. Wir stellen Ihnen deshalb nachfolgend mal einige Gründe für den Umstieg auf elektronische Alternativen zusammen.

8 Gründe für eine Alternative zum herkömmlichen Rauchen

  1. Sparen Sie Geld: Es ist eine einfache Rechnung – E-Zigaretten kosten in der Anschaffung ca. 30 Euro und dann ca. 2-3 Euro pro Tag, bei einem ähnlichen Konsum wie von einer Schachtel herkömmlichen Zigaretten pro Tag. Eine Schachtel Zigaretten kostet Sie hingegen 7,20 € pro Tag. Der Unterschied ist hier bereits erkennbar.
  2. Seien Sie nachhaltig: elektronische Zigaretten sich vergleichsweise die schadstoffärmere Alternative im Gegensatz zu herkömmlichen Zigaretten. Das gilt auch für den anfallenden Müll. Denn wussten Sie, dass ein Zigarettenstummel auf dem Boden bereits 40 Liter Grundwasser verseuchen kann?
  3. Bleiben Sie gesund und steigern Sie Ihre Lebenserwartung: „Nur 58 Prozent der Raucher erreichen das 70. Lebensjahr, nur 26 Prozent werden 80 Jahre oder älter.“
  4. Man merkt es Ihnen nicht mehr an: E-Raucher riechen nicht mehr nach Nikotin.
  5. Tun Sie etwas für Ihre Optik: Ihre Zähne und Fingernägel verfärben sich nicht mehr. Das hilft vor allem Singles bei einem guten ersten Eindruck. PS: Auch Ihr Hautbild wird besser.
  6. Sie brauchen keine langen Raucherpausen mehr, denn Sie können immer und überall einen kurzen Zug nehmen.
  7. Ihre Hausratsversicherung freut sich: Von einer E-Zigarette geht keine Brandgefahr mehr aus.
  8. Denken Sie an Ihre Mitmenschen: Auch Passivrauchen schädigt. Durch eine elektronische Alternative nehmen Sie also gleichzeitig mehr Rücksicht auf Ihre Liebsten.

E-Shisha als eine gesunde Alternative zum Rauchen

Wem es um Geschmack geht und nicht so sehr um das Nikotin, ist gut mit einer E-Shisha beraten. Diese teilt die gesamten positiven Eigenschaften einer E-Zigarette und kann zusätzlich in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen angeboten werden.

Was ist ein E-Shisha Kopf?

Bei einer klassischen Shisha besteht ein Kaminkopf oder kurz Kopf aus einem Gefäß, in das der Tabak eingefüllt wird und einem Siebfänger, auf dem die glühenden Kohlen aufliegen. Bei einer elektronischen Shisha ist dieser ersetzt durch einen Verdampfer, der über eine Spule erhitzt wird – entweder mit Akku oder mit Batterie. Hier gibt es also keinen feuchten Tabak, der eingesetzt wird, sondern ausschließlich das flüssige Liquid.

Macht eine E-Shisha Kohle überflüssig?

Eine elektronische Shisha benötigt keine Kohle mehr. Die Hitze wird über eine Spule erzeugt, wodurch das Prinzip des Wasserdampfs aber dennoch bestehen bleibt. Die Vorteile gegenüber herkömmlichen Zigaretten oder Shishas überzeugen:

  • Eine E-Shisha passt in jede Tasche und begleitet Sie überall hin – egal, ob Festival, Familie oder Arbeit.
  • Sie brauchen keine Abstriche bei der Qualität zu befürchten – der Geschmack bleibt 1:1 gleich.
  • Sie sorgen für Ihre Gesundheit – beugen Sie Lungenleiden vor.

Herkömmliche Zigaretten ersetzen – unser Fazit

Eine Anhängigkeit zu überwinden ist immer schwer und kann ein langer Weg mit vielen Rückschlägen sein. Nichtsdestoweniger ist gerade das Rauchen der herkömmlichen Zigaretten ein Treiber von Gesundheitsrisiken und gleichzeitig das größte vermeidbare Gesundheitsrisiko der Republik, denn Lungenkrebs wird bis zu 90 Prozent durch das Rauchen verursacht.

Gerade weil es schwerfällt diese psychologische bzw. chemische Abhängigkeit zu überwinden, können elektronische Alternativen aufgrund Ihrer gesünderen und nachhaltigeren Eigenschaften zu einem Ausstieg helfen. Der Genuss bleibt also bestehen, die psychologischen Effekte auch. Nutzen Sie also diese Null-Risiko-Alternative – Sie können nur gewinnen und tun Ihrer Gesundheit etwas Gutes.

Wenn Sie gänzlich mit dem Rauchen aufhören wollen, empfehlen wir Ihnen unseren Artikel „Endlich rauchfrei“.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*