einfache & sichere Bezahlung
Umweltfreundlicher & günstiger Versand Europaweit
seit 7 Jahren für unsere Kunden da
 

Yin und Yang - Leben in Balance

Das Zeichen Yin und Yang steht für entgegengesetzte Kräfte. Doch was genau hat es mit dem Yin-Yang-Zeichen auf sich? Es gibt viele Dinge, die können nicht ohne einander existieren. Der Himmel geht zum Beispiel mit der Erde einher, auf die Nacht folgt der Tag und so weiter. Die Liste der Beispiele ist wahrscheinlich endlos.

Was genau besagt die chinesische Philosophie? Was bedeutet das kleine Symbol, welches man oft als Tattoo, als Anhänger einer Halskette oder als Dekoration in der Wohnung wiederfindet? Wir erklären Ihnen in diesem Beitrag alles über das Yin-Yang-Symbol und bringen Ihnen die Bedeutung des Zeichens etwas näher.

yin-yang

Was besagt die Lehre von Yin und Yang?

Yin und Yang sind uralte Begriffe aus der chinesischen Philosophie. Die Lehre von Yin und Yang besagt, dass alle Dinge immer gegensätzliche Seiten aufweisen. Diese beiden Seiten beeinflussen sich gegenseitig. Sie beeinflussen, ergänzen und vervollständigen sich.

So gut wie alles auf der Welt hat einen notwendigen Gegenpol. Laut der Yin-Yang-Philosophie wechseln sich die beiden Pole immer ab. Erfährt jemand gerade ein Hoch, dann kann er sich danach mit hoher Wahrscheinlichkeit auch auf ein Tief einstellen. Mit Sicherheit haben Sie solch einen Moment auch schon in Ihrem Alltag erfahren.

Wenn Sie beim Sport sind, sind Sie in Bewegung, aber nach dem Sport folgt auch wieder eine Ruhephase. Wir könnten Ihnen unendlich viele Beispiele für dieses Phänomen geben, doch das würde den Rahmen sprengen.

Yin und Yang erschaffen also im Zusammenspiel das Wesen des Lebens. Sie existieren immer zusammen. In jedem Yin ist immer auch ein Yang zu finden und in jedem Yang ist natürlich auch ein Yin zu finden.

balance

Was bedeutet das Yin-Yang-Symbol?

Das Symbol von Yin und Yang können Sie sich folgendermaßen vorstellen: Das Yin-Yang-Symbol ist rund und die Farben des Zeichens sind Schwarz und Weiß. Zwar bedeutet das Symbol an sich nicht Yin und Yang, dennoch wird es heutzutage oft benutzt, um das Gleichgewicht der Kräfte darzustellen.

Auf Chinesisch heißt das kleine Zeichen übrigens Taijitu. Verwendet man den Begriff Yin und Yang, kommt einem gleich das schwarz-weiße Symbol in den Sinn. Die schwarze Seite steht für die Dunkelheit und Ruhe. Die weiße Seite steht hingegen für die Helligkeit und Wärme. Der schwarze Bereich ist Yin und der weiße Teil ist Yang.

Eine S-förmige Linie trennt die beiden Seiten voneinander. Beide Seiten wurden mit einem Punkt der entgegengesetzten Farbe versehen.

 

Bedeutung von Yin und Yang in der Traditionellen Chinesischen Medizin

Das Yin-Yang-Symbol kann man in verschiedenen Bereichen der chinesischen Kultur wiederfinden. In dem Bereich der Medizin werden die Menschen beispielsweise in Yin- und Yang-Typen eingeteilt. Eigentlich unterliegen in der Traditionellen Chinesischen Medizin alle Lebewesen, Gegenstände und auch Pflanzen den beiden Gegensätzen Yin und Yang.

In der chinesischen Kultur sind die Frauen die Yin-Seite, die Männer sind die Yang-Seite. Yin kann man also als weiblich und kalt beschreiben, während Yang für männlich und warm steht. So wie Yin und Yang ergänzen sich auch Frauen und Männer.

Miteinander sind sie im Gleichgewicht und leben in völliger Harmonie, solange nicht einer auf Dauer dominant ist. Wenn sich Yin und Yang aufeinander einstellen, bleibt das Gleichgewicht erhalten.

 

Wie verhält sich der Yin-Typ?

Wie kann man den Yin-Typen genau beschreiben? Der Yin-Typ ist eher ruhig und versucht mit seinen Problemen selbst klarzukommen. Aus diesem Grund fühlt sich dieser Typ oft traurig, depressiv und verstimmt. Außerdem handelt der Yin-Typ meistens langsam, dafür aber mit Bedacht.

Yin-Typen wird empfohlen, zu wärmenden Nahrungsmitteln, wie zum Beispiel scharfe Gewürze, Walnüsse, Suppen und Eintöpfe zu greifen. Sollte ein Yin-Überschuss eintreten, kann es sein, dass der Betroffene zu viel Feuchtigkeit produziert.

Bei einer Yin-Schwäche kann es hingegen zu Fieber mit Schwächegefühl, roten Wangen und schwitzendem Mund in der Nacht kommen. Weitere mögliche Symptome einer Yin-Schwäche können zudem Nachtschweiß, heiße Hände und Füße, Schlafstörungen, innere Unruhe und Schwindel sein.

 

Wie verhält sich der Yang-Typ?

Der Yang-Typ ist logischerweise genau das Gegenteil des Yin-Typen. Der Yang-Typ lebt frei heraus und lässt seinen Gefühlen freien Lauf. Allerdings kann es vorkommen, dass der Yang-Typ zu überschäumenden Ausbrüchen neigt.

Der Yang-Typ reagiert wahnsinnig schnell und wird leicht ungeduldig. Der Appetit ist sehr ausgeprägt, außerdem trinkt der Yang-Typ sehr gerne kalte Getränke. Aus diesem Grund sollten Yang-Typen eher zu abkühlenden Nahrungsmitteln greifen.

Wenn ein Mensch zu viel Yang-Energie verspürt, entsteht Hitze in ihm. Fieber und brennender Hautausschlag können die Folge sein. Bei einer Yang-Schwäche kann es zu Müdigkeit, Kraft- und Energielosigkeit, sowie zu Druckschmerzen kommen.

feng-shui-steine

Yin und Yang in den eigenen vier Wänden

Wie kann man das Prinzip von Yin und Yang in die Praxis umsetzen? Wie kann man sein Leben mithilfe von Yin und Yang in Einklang bringen? Um Ihr Wohlbefinden zu unterstützen, ist es äußerst wichtig, die chinesische Philosophie in die Praxis umzusetzen.

Feng-Shui bezieht sich auf die Lehre von Yin und Yang und gilt als chinesische Harmonielehre. Die Wurzeln dieser Lehre liegen im Daoismus. Diese Lehre besagt, dass unser Lebensraum, also die Gestaltung unserer Räume Einfluss auf unsere Energie zwischen uns und unserer Umgebung hat.

Wenden wir das eben erlangte Wissen doch einfach mal auf Ihr Zuhause an. Yin spiegelt die passive Energie wider. Yin ist also die Energie der Ruhe und Entspannung. Diese Energie benötigt man im Schlafzimmer, um einen gesunden und erholsamen Schlaf zu bekommen.

Die Yin-Energie findet man in runden Formen, in besonders weicher Musik, in ruhigen Farben und in Bildern, die das entspannende Wasser darstellen. Yang ist natürlich genau das Gegenteil von Yin. Yang ist die aktive Energie, die man in aktiven Bereichen wie zum Beispiel der Küche oder im Arbeitszimmer findet. Yang findet die Energie in starken, farbenfrohen Klängen und Farben.

Die Yang-Energie erlangt man auch mit hellen Lichtern, hohen Pflanzen und sich aufwärts bewegender Energie. Angenehm wirkende Räume entstehen durch das Gegenspiel von aktiven und passiven Energien.

In Europa wird eher weniger auf eine ausgeglichene Energie im eigenen Zuhause geachtet. In der westlichen Kultur findet man in vielen Räumen in der Regel eine sehr hektische Yang-Energie. Die Yin-Energie sucht man vergebens. Es ist also kein Wunder, dass wir uns oft angespannt und müde fühlen.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.