Warum wird Gerstengras immer beliebter?

gerstengras

Immer mehr Menschen legen in der heutigen Zeit Wert auf einen gesunden Lebenswandel. Das äußert sich in vielen verschiedenen Bereichen und führt unter anderem auch dazu, dass viele Leute heute auch besonders stark auf die eigene Gesundheit achten. Grundsätzlich kann man an vielen verschiedenen Stellschrauben drehen, wenn man möglichst gesund leben will. Dazu gehört zum Beispiel, dass man sich ausreichend bewegt und man sich auch möglichst gut und ausgewogen ernährt. Das ist zugegebenermaßen gar nicht immer so einfach, aber auf der anderen Seite längst nicht so schwierig, wie man vielleicht vermuten würde.

Immer beliebter sind schon in den letzten Jahren beim Thema Gesundheit und Ernährung die verschiedenen Superfoods geworden. Grundsätzlich gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Superfoods, die eine ganze Reihe von positiven Eigenschaften für den menschlichen Körper und Geist bereithalten. Im weiteren Verlauf dieses Artikels wollen wir nun ein wenig mehr auf das Superfood Gerstengras eingehen und in diesem Zusammenhang auch auf die vielen positiven Eigenschaften dieses pflanzlichen Superfoods eingehen.

Gerstengras wird zurecht als Superfood angesehen

Das Gerstengras wird auch in Deutschland immer mehr als ein interessantes Superfood wahrgenommen. Das liegt vor allem auch daran, dass dieses Superfood über eine hohe Nährstoff- und Vitaldichte verfügt, welche sich wiederum äußerst positiv auf den menschlichen Körper auswirken soll. Grundsätzlich handelt es sich bei der Gerste um eine Getreideart, die wiederum zu den Süßgräsern gezählt wird. Untersuchungen rund um die positiven Wirkungen von Gerstengras auf den menschlichen Körper wurde in der Vergangenheit immer wieder durch den Wissenschaftler Dr. Yoshihide Hagiwara aus Japan durchgeführt. Dieser japanische Wissenschaftler hat sich schon seit mehreren Jahrzehnten mit Analysen von unterschiedlichem Blattgemüse und auch von Getreidesorten beschäftigt.

Laut verschiedenen Untersuchungen enthält Gerstengras verschiedene Vitamine und besonders viel Vitamin B1 und Vitamin C und wartet darüber hinaus mit vielen Mineralstoffen wie Eisen, Kalium und Kalzium auf. Darüber hinaus soll das Gerstengras auch über eine nicht unerhebliche Menge an Spurenelementen, Enzymen, Bitterstoffen und Antioxidantien verfügen. Aus diesem Grund ist es auch nicht überraschend, dass immer mehr Leute Gerstengraspulver kaufen, um von diesen positiven angenommenen Eigenschaften zu profitieren.

gerstengras einnahmeformen

Aus diesen Gründen wird Gerstengras als Superfood angesehen

Das Gerstengras wird häufig als ein hilfreiches Nahrungsergänzungsmittel angesehen, weil es zum Beispiel positive Auswirkungen auf das allgemeine Wohlbefinden, auf die Haut und auch auf die Haare haben soll. Darüber hinaus soll Gerstengras auch bei entsprechender regelmäßiger Anwendung beim Abnehmen hilfreich sein.

Selbst bei Stress oder auch bei vorhandenen Schlafproblemen werden dem Superfood Gerstengras immer wieder positive Eigenschaften zugerechnet. Darüber hinaus wird dem Gerstengras auch eine unterstützende Wirkung rund um den Zellenaufbau und das gesamte Herz-Kreislauf-System zugesprochen. Gerstengras soll nicht nur bei einigen Erkrankungen Symptome lindern, sondern kann insgesamt auch dabei helfen einen gesünderen Lebensstil zu erreichen. Das Gerstengras ist ein basisches Lebensmittel, welches entsprechend einer Übersäuerung im Körper entgegenwirken kann. Dadurch kann dieses Süßgras also einen wichtigen Beitrag zum Ausgleich des Säure-Basen-Haushaltes leisten.

Wie kann man Gerstengras konsumieren?

Am weitesten verbreitet ist das Superfood Gerstengras entweder als Kapsel oder aber als Pulver. Grundsätzlich sind diese beiden Darreichungsformen beim Gerstengras am weitesten verbreitet. Wobei das Süßgras als Pulver eigentlich am besten und besonders abwechslungsreich eingesetzt werden kann.

Das Gerstengras wird in der Regel schon aus den ganz jungen Keimen des Getreides Gerste gewinnen. In der Regel werden diese Keime dann im Herstellungsprozess zunächst gefriergetrocknet und dann zu einem Pulver weiterverarbeitet. Durch diese frühzeitige Verarbeitung noch vor einer Keimung ist Gerstengras glutenfrei und natürlich logischerweise vegan.

Es handelt sich beim Gerstengras also um ein rein pflanzliches Nahrungsergänzungsmittel und aus diesem Grund kann man normalerweise beim Einnehmen keine größeren Fehler machen. Wenn man das Gerstengras als Pulver erworben hat, dann sollte man sich zu Beginn nicht von dem etwas ungewohnten Geschmack abschrecken lassen. Grundsätzlich wird der Geschmack von Gerstengraspulver als etwas süßlich und intensiv beschrieben. Geschmacklich erinnert das Gerstengras in dieser Darreichungsform ein wenig an Spinat. Damit man dieses Superfood auch in einer besonders hochwertigen Variante hat, empfiehlt es sich auf Produkte mit einem Bio-Siegel zurückzugreifen. Dadurch kann man davon ausgehen, dass die verwendeten Gräser während des Anbaus ohne den Einsatz von giftigen Pflanzenschutzmitteln herangewachsen sind.

Aber auch bei einem solchen hochwertigen Superfood wie dem Gerstengras sollte man nicht übertreiben und sich immer an die von den Herstellern angegebenen Einnahmemengen halten. Denn eine Überdosierung bringt keine zusätzlichen Vorteile mit sich, kann aber aufgrund der vielen Ballaststoffe in einzelnen Fällen dann durchaus zu etwas Bauchweh führen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*