Vegan Protein – Was macht Veganes Protein so besonders?

vegan protein huelsenfruechte bohnen

Wer sich vegan ernährt, reduziert seine Lebensmittelzufuhr auf pflanzliche Erzeugnisse. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Gründe für eine vegane Ernährung ethische Bedenken oder das Ziel einer bewussten Ernährung sind. Fakt ist, dass eine vegane Ernährung immer auch eine gewisse Herausforderung darstellt.

Schließlich bestehen tierische Produkte insbesondere aus Protein. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Proteinbedarf ohne tierische Lebensmittel optimal decken können und nennen Ihnen einige Lebensmittel, die vegane Proteine enthalten.

Vegan Protein Quellen: Welche Lebensmittel enthalten pflanzliches Protein?

Eine proteinreiche Ernährung muss nicht immer gleich tierisch sein. Es gibt genügend pflanzliche Proteinquellen, mit denen Sie Ihren Bedarf sehr gut decken können. Besonders für Sportler ist eine hohe Proteinaufnahme unverzichtbar.

Oft greifen Sportler noch zu tierischen Proteinen wie zum Beispiel Eier, Fleisch oder Whey-Proteinshakes. Allerdings gibt es immer mehr Vegan Protein Shakes zum Abnehmen auf dem Markt, die ohne Molkenkonzentrat auskommen. Doch auch ohne Protein Shakes kann man auf eine pflanzliche Proteinzufuhr achten.

Vor allem Hülsenfrüchte wie Linsen, Soja, Erbsen und Erdnüsse sind sehr gute pflanzliche Proteinquellen. Auch Nüsse, Buchweizen, Quinoa und Amaranth sowie Vollkorngetreide beinhalten hochwertiges veganes Protein. Soja-Produkte und Seitan sind ebenfalls beliebte vegane Proteinquellen.

Unterschied zwischen pflanzlichem und tierischem Protein

Die tierischen Proteine ähneln eher dem Protein des Menschen. Anhand der biologischen Wertigkeit kann man feststellen, wie gut Proteine in unserem Körper verwertet werden können. Allerdings bedeutet das nicht, dass pflanzliches Eiweiß schlecht für den menschlichen Körper ist.

Sobald mehrere pflanzliche Eiweißproteine miteinander kombiniert werden, kann eine ähnlich hohe biologische Wertigkeit wie ein Molkeprotein erreicht werden.

Vegan Protein Shake: Idealer Unterstützer beim Muskelaufbau

Sie suchen einen idealen Unterstützer in Form eines Protein Shakes, der Ihnen beim Muskelaufbau hilft? Nicht selten hört man das Gerücht, dass Veganer ständig an einem Eiweißmangel leiden, weil Sie weder Fleisch- noch Milchprodukte essen. Eiweiß beziehungsweise Proteine benötigt man nämlich schließlich für den Muskelaufbau.

Es gibt viele vegane Proteinquellen wie zum Beispiel Soja, Nüsse, Quinoa und Seitan. Bei richtiger Ernährung müssen Veganer auf keinen Fall an einem Mangel an Eiweiß leiden. Doch reichen die pflanzlichen Proteinquellen aus, um ordentlich Muskeln aufzubauen?

Damit man die Frage exakt beantworten kann, muss man zunächst wissen, wie die sportlichen Ansprüche des Veganers sind. Möchte man sehr viele Muskeln aufbauen, kommt man an einer Zufuhr an Proteinen nicht vorbei. Veganer sollten sich deshalb nach ein passendes veganen Proteinpulver umsehen, um Ihren Proteinbedarf zu decken und ordentlich Muskeln aufbauen zu können.

Vegan Protein Shakes bekommt man in sämtlichen Geschmacksrichtungen. Die Shakes sind die einfachste Möglichkeit, den täglichen Eiweißbedarf zusätzlich zu normalen Lebensmitteln abzudecken. Doch Vegane Protein Shakes helfen nicht nur beim Muskelaufbau, sie können ebenso den Heißhunger stillen, als kalorienarmer Snack gelten oder als beliebtes Mittel zum Abnehmen dienen.

Mit Vegan Protein Shake abnehmen

Im Gegensatz zu tierischen Eiweißen besteht veganes Proteinpulver aus rein pflanzlichen Inhaltsstoffen. Aus diesem Grund enthält das Bio Vegan Protein wesentlich weniger Fett. Sie wollen Gewicht verlieren? Dann greifen Sie direkt zum veganen Protein Shake.

Diäten mit Eiweißpulver erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, denn die Eiweißpräparate kurbeln den Stoffwechsel an und sorgen so dafür, dass man schnell und effektiv abnimmt. Gleichzeitig wird bei der Zunahme von einem Vegan Protein Shake dafür gesorgt, dass Muskeln aufgebaut werden.

Mit einem Vegan Protein Shake kann man viele Kalorien einsparen und das Sättigungsgefühl reduzieren.

Vegan Protein: Die Vorteile

Veganes Protein ist in vielen Fällen nahezu gleich effektiv wie tierisches Protein. Allgemein hat veganes Protein einige Vorteile zu bieten. Ein großer Vorteil von veganem Eiweiß ist, dass es von jedem Menschen eingenommen werden kann, unabhängig von der Weltanschauung oder vom Ernährungsstil.

Außerdem enthalten vegane Proteine viel weniger bis gar kein Fett, weshalb sie sich sehr gut für den Einsatz bei Diäten eignen. Veganes Protein schont zudem die Arterien und das Herz, da es kein Cholesterin enthält. Ebenso enthält es wertvolle Ballaststoffe, welche die Verdauung anregen.

Auch Menschen mit einer Laktoseintoleranz können zum veganen Protein greifen.

Fazit

Als Veganer müssen Sie sich keine Sorgen um Ihren Eiweißhaushalt machen. Der menschliche Körper kann pflanzliche Eiweißquellen genauso gut verwerten wie tierische Eiweißquellen. Sorgen Sie einfach für eine ausgewogene pflanzliche Ernährung, die verschiedene Eiweißquellen kombiniert.

Veganes Protein ist besonders für Sportler unerlässlich. Ob Vegan Protein Shake, eiweißreiche Snacks oder andere hochwertige pflanzliche Eiweißquellen, solange man seinem Körper nachhaltig genügend Protein zuführt, wird man zügig seine ersten Trainingserfolge erkennen.

Sorgen Sie außerdem auch zwischen den Mahlzeiten für eine regelmäßige Eiweißzufuhr, um auch Ihrer muskulären Regeneration einen Gefallen zu tun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*