So finden Sie den richtigen Duft für sich

frau blumen duft auswahl
frau blumen duft auswahl

Wie finde ich meinen Duft?

In der Parfümerie gibt es ein vielfältiges Angebot an Damen- und Herrendüften. Daher mag es oftmals schwierig erscheinen, den einen Duft zu finden, mit dem Sie als Träger oder Trägerin eine lange Zeit zufrieden sind. Immerhin soll Ihr neues Parfüm Sie durch verschiedene Lebenslagen hindurch begleiten und stets passend erscheinen – sowohl Ihnen als auch anderen Menschen. Der Geruch kann ebenso darüber entscheiden, wie andere Sie wahrnehmen.

Bevor Sie sich auf die Suche nach Ihrem Duft begeben, sollten Sie einige Fragen abklären. Welche Charaktereigenschaften haben Sie selbst? Wie möchten Sie von anderen wahrgenommen werden? Der Mensch assoziiert verschiedene Gerüche mit unterschiedlichen Eigenschaften. Das passiert zwar unterbewusst, ist jedoch nicht zu vernachlässigen, wenn Sie auf der Suche nach einem passenden Duft für sich selbst sind. Düfte haben somit viel mit Psychologie zu tun. Häufig entscheiden wir uns unbewusst für einen Duft, da wir genau wissen, dass dieser perfekt zu uns passt. Sie können auch einen bestimmten Duft wählen, um Ihre Persönlichkeit zu unterstreichen und das Beste aus sich herauszuholen. Für viele Menschen sind außerdem äußere Umstände entscheidend dabei, welchen Duft sie verwenden. Je nach Jahreszeit oder Anlass erscheinen bestimmte Düfte einfach passender. Liebhaber haben oft einige typische Düfte, die sie immer wieder zu einer bestimmten Zeit nutzen.

So gilt ein Parfüm mit Chypre-Noten als besonders selbstbewusst und kompetent. Personen, die diesen Duft tragen, haben eine leistungsorientierte und erfolgreiche Ausstrahlung, sodass Chypre-Parfüms zu den sogenannten Erfolgsdüften gehören. Chypre-Düfte bestehen aus zitrischen Kopfnoten in Kombination mit blumigen Herznoten und holzigen Basisnoten. So sind die kontrastreichen Düfte echte Allrounder, die insbesondere im beruflichen Alltag eine gute Figur machen. Vor allem in kälteren Jahreszeiten sind diese tendenziell schweren Düfte beliebt.

parfuem meer

Möchten Sie lieber als lebenslustig, spontan und spaßig wahrgenommen werden? Dann empfehlen sich fruchtig-süße Parfüms. Sie vermitteln eine jugendliche und frische Ausstrahlung. Ein fruchtig-süßer Duft passt dann zu Ihnen, wenn Sie dem Alltagstrott entfliehen und Ihre Fantasien in die Realität umsetzen möchten. Wer sich nicht gerne festlegt, sondern lieber treiben lässt, ist mit einem solchen Duft gut beraten. In den wärmeren Monaten passen die leichten Sommerdüfte besonders gut. Seien Sie aber vorsichtig mit zu süßen Parfums, weil diese für die Sommermonate zu schwer sein können.

Sind Sie eher der sportliche und dynamische Typ? Dann empfehlen sich frische und zitrische Duftnoten. Auch Aqua und Ozonnoten sind geeignet, um den sportlichen Typ zu unterstreichen. Diesem Dufttyp werden Eigenschaften wie Ungebundenheit, Flexibilität und Spontaneität zugesprochen. Zitrische, frische Parfums bilden nach dem Sport oder im Urlaub eine gute Wahl.

Rebellen entscheiden sich meist für einen blumigen Duft. Doch warum ist das so? Aus Sicht der Psychologie verbirgt sich in blumigen Düften eine versteckte Rebellion. Wenn Sie daher nicht gern mit dem Strom schwimmen, bei sich selbst bleiben wollen und sich von gesellschaftlichen Vorgaben befreien, ist ein blumiges Parfüm das Richtige für Sie. Dabei ist es ganz egal, ob Sie ein Rebell in kleinen oder großen Dingen sind. Blumige Düfte sind außerdem ideal für den Sommer. Im Urlaub, auf einer Party oder beim nächsten Date macht das blumige Parfum eine gute Figur, wenn es nicht zu süß ist.

Für die kälteren Monate sind vor allem holzig-würzige Düfte prädestiniert. Sie sind oft schwer und haben eine warme Note. Grundsätzlich gilt: Je kälter es draußen ist, desto wärmer und schwerer darf ein Duft sein. Denn in den kälteren Monaten verlieren Parfums schnell etwas von ihrer Intensität. Im Sommer hingegen sind diese Düfte oft „zu viel“, weil sie durch die warme Sommerluft verstärkt werden.

Zu guter Letzt gibt es auch das Richtige für geborene Individualisten. Liegen Ihnen Extravaganz und Individualismus am Herzen? Möchten Sie Ihren persönlichen Stil zur Geltung bringen? Personen, die so empfinden und ein gewisses künstlerisches Potenzial in sich tragen, entscheiden sich meist für orientalische Düfte. Wenn Sie diesen Charakter haben, beschäftigen Sie sich für gewöhnlich tiefgründig mit verschiedenen Dingen und benötigen viel Privatsphäre und Freiraum. Träger von orientalischen Düften verbringen am liebsten Zeit mit wenigen Freunden und müssen nicht im Mittelpunkt stehen.

Wir empfehlen, die Düfte zunächst auf dem Duft-/Riechstreifen auszuprobieren und bei Gefallen immer noch einmal auf der Haut zu testen. Denn erst dort entwickelt sich der Duft richtig und Sie können beurteilen, ob Ihnen der Duft gefällt oder nicht.

parfuem flaschen
Jedes Parfum besteht aus unterschiedlichen Bestandteilen, die nacheinander zum Tragen kommen.

Tipp: Probieren Sie maximal vier Düfte hintereinander aus und legen dann eine kurze Pause ein, da die Nase sonst schnell überfordert wird.

Duftablauf

Kopf-, Herz- und Basisnote sind die drei Bausteine, aus denen ein Parfum besteht und die sich der Reihe nach in perfekter Harmonie entfalten. Dabei ist zu beachten: Ein Duft entwickelt sich an jeder Person unterschiedlich. Deshalb ist es essenziell, dass Sie den Duft auch auf Ihrer Haut testen. Jeder Baustein besteht aus unterschiedlichen Bestandteilen, den Duftnoten.

  1. Die Kopfnote ist der Duftauftakt, der erste Eindruck eines Parfums unmittelbar nach dem Sprühen. Die Kopfnote ist der erste Eindruck des Duftes und entscheidet mit, ob wir ihn akzeptieren oder ablehnen.
  2. Die Herznote entfaltet sich, wenn die Kopfnote schon fast verflogen ist. Sie ist der zentrale Teil des Parfums (der eigentliche Duftcharakter) und wird deutlich länger als die Kopfnote wahrgenommen.
  3. Die Basisnote (Fond) bildet den dritten und letzten Teil des Duftablaufes. Sie schwingt in Kopf- und Herznote mit, bleibt aber als einzige Note nach mehreren Stunden noch zurück.

Kombination von Düften – die richtige Anwendung

Unglaublich, aber wahr: Es stecken bis zu 200 Duftaromen in einem einzigen Parfum. Das macht die harmonische Balance eines Duftes natürlich recht empfindlich. Benutzen Sie verschiedene Düfte gleichzeitig, stören Sie diese Harmonie, es entstehen Disharmonien, die den Charakter des einzelnen Duftes zerstören können.

Ihren Duft richtig auftragen

frau tragt parfuem auf

Es ist eigentlich gar nicht so schwierig, Parfum aufzutragen. Ideal sind jene Körperstellen, an denen die Blutgefäße dicht an der Hautoberfläche verlaufen und die Durchblutung höher ist. Dort ist die Haut besonders warm, wodurch sich der Duft am besten entfalten kann. Diese Stellen sind am Hals, Dekolleté, an den Handgelenk-Innenseiten oder auch den Kniekehlen, in den Ellenbeugen und im Nacken. Nicht zu vergessen: der berühmte Tropfen hinter dem Ohr!

Grundsätzlich gilt: das Parfum einfach aufsprühen und auf der Haut trocknen lassen. Auf keinen Fall einmassieren oder auf der Haut verreiben! Anderenfalls geht die Duftintensität verloren. Reines Parfum wird aufgrund seiner hohen Duftölkonzentration nur sparsam verwendet. Meist genügt ein Tropfen auf einer bestimmten Hautstelle.

Warum rieche ich mein eigenes Parfüm nicht mehr?

Das ist der natürliche Gewöhnungseffekt. Wenn Sie ständig denselben Duft verwenden, gewöhnt sich Ihre Nase nach einiger Zeit an den Geruch und blendet ihn aus. Für andere in Ihrer Umgebung hingegen kann der Duft noch weiterhin intensiv wahrnehmbar sein.

Unser Tipp: Wechseln Sie einfach öfter mal Ihr Parfum! Beschränken Sie sich nicht auf einen Lieblingsduft, sondern nutzen Sie verschiedene Parfums, je nach Stimmung und Anlass.

Derselbe Duft – unterschiedliche Geruchserscheinung

Wie erwähnt, entwickeln sich Düfte an unterschiedlichen Personen ganz verschieden. Zwei wesentliche Gründe dafür liegen in der Hautbeschaffenheit und in unserer Ernährung. Der Duft reagiert mit dem Eigengeruch Ihrer Haut und entfaltet dadurch eine ganz individuelle Ausstrahlung. So kann ein Duft auf einer trockenen Haut nicht so intensiv riechen wie auf einer fettigen Haut. So kann es auch vorkommen, dass ein Duft, den Sie an einer anderen Person mögen, bei Ihnen eine völlig andere Ausstrahlung entwickelt. Neben der Hautbeschaffenheit sind die Stimmung und die Tageszeit entscheidende Faktoren für die Duftwahrnehmung. Was am Abend gut riecht, kann tagsüber zu aufdringlich wirken.

Tipps und Tricks

So verlängern Sie die Haltbarkeit des Duftes auf der Haut

Zum einen halten Düfte unterschiedlich lange, je nachdem, welche Inhaltsstoffe enthalten sind. Zum anderen variiert die Haltbarkeit eines Parfums je nach der individuellen Hautbeschaffenheit des Trägers. Um diese zu verlängern, frischen Sie den Duft im Laufe des Tages nochmal auf.

Aufbewahrung Ihres Parfums

Parfum sollte an einem kühlen und trockenen Ort aufbewahrt werden, am besten in der Originalverpackung. Starkes Sonnenlicht und Wärme können die Farbe des Duftes verändern und Duftintensität sowie Haltbarkeit verringern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*