Alle Menschen kennen Hula-Hoop-Reifen aus ihrer Kindheit. Wer hatte keinen Spaß daran mit dem Reifen im Garten herumzuspringen? Doch spätestens im Erwachsenenalter gerät der Reifen in Vergessenheit und verstaubt im Keller. Aber warum eigentlich? Lässt ein Hula-Hoop-Reifen nicht die Pfunde purzeln? Kann er die Muskeln stärken und macht Po und Beine wieder knackig machen? Das erfahren sie jetzt:

Zunächst wollen wir beleuchten, wie viele Kalorien Sie mit einem Fitnessreifen verbrennen, welche Muskeln trainiert und welches Gewebe gestrafft wird.

Dann werden Sie zum Hula-Hoop-Meister: Sie erfahren vier leichte Schritte, wie Sie den Hula stundenlang oben halten.

Dazu kommen ein paar Profi-Techniken, die Ihre Bekannten staunen lassen werden.

Zum Schluss können Sie herausfinden, welche Hula-Hoop-Reifen es gibt und welche davon perfekt zu Ihren Zielen passen.

Hüfte kreisen und das war’s?! – Wie viel bringt ein Hula-Hoop-Reifen?

image

Viele Menschen sind sehr unzufrieden mit ihrem Hüft- und Bauchspeck. Aber welche einfachen Methoden gibt es, um das lästige Fett loszuwerden – die am besten auch noch Spaß machen und nicht zu anstrengend sind?

Könnte hier ein Hula-Hoop-Reifen die Lösung sein oder ist er nur ein sinnloses Mode-Spielzeug?

Letzteres auf keinen Fall! Denn nach dem American Counsil of Excercise werden beim Hüftkreisen mit Reifen – bei normalem Training – 210 Kalorien in 30 Minuten verbrannt!

In einer intensiven Hula-Stunde sind es dann schon 600 Kalorien…

…und bei einem anspruchsvollen Hula-Hoop-Dance-Workout sogar 900 Kalorien – das sind so viel Kalorien wie ein fetter, fleischiger Döner und ein Hamburger von McDonalds ZUSAMMEN.

Doch was wird beim Training mit Hula-Hoop-Reifen eigentlich trainiert?

  • die Körpermitte (Core): Das sind Rücken, Taille und Bauch
  • die Beine
  • macht den Po knackig und festigt den Beckenboden.
  • verbessert Balance und erhöht Ausdauer – 30 Minuten Hula-Hoop sind nicht ohne.

Dabei ist Hula-Training schonender als Joggen – keine Schmerzen in Sehnen, Gelenken oder Bändern nach einer Runde Hula-Training – und auch noch unglaublich gesund: Sie verbrennen Kalorien, verbessern ihre Durchblutung, schmelzen Fett und schwingen sich zudem ein Lächeln ins Gesicht, denn Sport macht glücklich.

Der Hula-Hoop-Reifen ist also das perfekte Werkzeug, um gesund abzunehmen.

Aber auch hier gibt es Gefahren: In seltenen Fällen kann ein Reifen die Wirbelsäule schädigen. Deshalb sollten Menschen, die einen Bandscheibenvorfall erlitten haben, nicht mit einem Hula trainieren.

Sind sie jetzt überzeugt und möchten am besten sofort mit einem Fitnessreifen Gewicht verlieren – aber wie fangen Sie damit an?

Wie lerne ich am besten Hula-Hoop? – Ein spielend leichte Anleitung für steife Hüften

Vielleicht erinnern Sie sich noch. Bei den ersten Versuchen den Reifen um die Hüfte kreisen zu lassen ist er meistens – ohne jegliche Anstalten, länger als eine Sekunde an den Hüften zu bleiben – einfach runtergefallen.

Bis der Reifen dann mal länger oben blieb, brauchte es sehr viel Geduld und Viele haben einfach nach einer halben Stunde des Probierens aufgegeben.

Was ist also die richtige Technik? – Mit diesen Schritten lernen sie Reifentraining richtig:

  1. Stellen Sie sich aufrecht hin, die Füße stehen hüftbreit auseinander und ein Fuß macht einen kleinen Schritt nach vorne.
  2. Legen Sie sich tief in den Reifen hinein – er muss fest an Ihrem unteren Rücken anliegen. Achten Sie darauf, den Hula mit beiden Händen parallel zum Boden zu halten. Halten Sie ihn schräg, kullert er beim Loslassen einfach an Ihrer Hüfte herunter.
  3. Geben Sie dem Reifen ordentlich Schwung in eine Richtung und bewegen Sie sofort Ihre Hüfte nach vorne und hinten. Wichtig: Nicht mit der Hüfte kreisen, sondern nach hinten und vorne kippen, indem Sie das Gewicht mit Ihren Beinen verlagern. Ansonsten kreist die Hüfte bald mit Luft – ohne Hula.
  4. Aber in welche Richtung schwinge ich den Hula nun? Das entscheidet Ihr Körper von selbst. Falls nicht, testen Sie links und rechts und wählen, was sich richtig anfühlt. Meistens ist es für rechtshändige Menschen am einfachsten, nach rechts zu schwingen und für linkshändige Menschen nach links.
  5. Reißt Ihnen der Hoop nach unten aus, gehen sie etwas in die Knie und drücken sich langsam wieder nach oben. Dann sollte der Fitnessreifen wieder an Ihrem Bauch anliegen.

Aber er plumpst trotzdem immer herunter!

Verlieren Sie nicht den Mut; üben Sie täglich und haben Sie Geduld! Es kann eine Weile dauern, ein Gefühl für den Reifen zu bekommen und die Hüftbewegungen zu verinnerlichen.

Worauf sollten Sie noch achten?

  • Sichern Sie ihre Schränke, retten Sie ihre Vasen – schaffen Sie genügend Platz um sich herum.
  • Trainieren Sie am besten bauchfrei. Das Material des Reifens liegt besser auf der Haut an als auf schlabbernden Klamotten.
  • Übertreiben Sie es nicht: Sobald Sie die Technik beherrschen, sollten Sie fünf Minuten nicht übersteigen. Sonst kann es zur Bildung von blauen Flecken kommen. Sind fünf Minuten kein Problem mehr, können Sie die Leistung steigern: Erst zehn, dann fünfzehn – bis Sie eine volle Stunde schaffen.

Sie beherrschen nun die richtige Bewegung. Doch wie geht es weiter? Welche weiteren Techniken gibt es noch?

Die besten Techniken für den Hula-Hoop-Reifen – was Sie alles damit machen können

1. Bewegen Sie sich mit dem Hula-Hoop-Reifen

Wenn Sie die Technik verinnerlicht haben, können Sie etwas übermütiger werden:

  1. Versuchen Sie mit dem Reifen zu gehen – einen Schritt nach vorne, zur Seite oder nach hinten. Passen Sie sich jedoch immer dem Rhythmus des Reifens an.
  2. Ist Laufen kein Problemen mehr, drehen Sie Ihren Körper mit dem Reifen.

2. Drehen Sie den Reifen um Ihren Po

Verringern Sie die Geschwindigkeit – so rutscht der Fitnessreifen langsam nach unten. Hat er Ihr Gesäß erreicht, erhöhen Sie wieder das Tempo und schwingen Sie kraftvoller.

Nun kreist der Hula um Ihren Po.

3. Hooping nach oben – von der Hüfte zur Brust

Wenn alle anderen Techniken zu langweilig geworden sind, können Sie probieren den Reifen bis zur Brust und sogar im Nacken kreisen zu lassen.

Dafür machen Sie große, ausladende Kreisbewegungen mit der Hüfte.

Wichtig: Machen Sie unterhalb des Reifens größere Bewegungen als darüber – das drückt den Hula-Hoop-Reifen nach oben. Geben Sie dabei dem Hula ordentlich Schwung!

Jetzt kennen Sie zwar alle möglichen Techniken, aber haben immer noch keinen passenden Reifen?

Es gibt ihn in so vielen verschiedenen Größen und Varianten. Aber welcher Reifen passt perfekt zu Ihnen und Ihren Zielen? Im folgenden Absatz wird versucht, etwas Licht ins Dunkel zu bringen um Sie auf der Suche nach dem perfekten Hula-Reifen zu unterstützen.

Welche Hula-Hoop-Reifen gibt es und welcher passt zu mir persönlich?

Fitnessreifen finden Sie in vier Kategorien:

  • Fitness
  • Hoop Dance Reifen
  • Massage-Magnet-Hula
  • Reifen für Kinder

Aber was macht die einzelnen Kategorien aus?

Fitnessreifen: perfekt für Anfänger, perfekt zum Abnehmen

Schwer und groß – so sollte ein Hula-Hoop-Fitness-Reifen für Anfänger sein, denn je schwerer der Reifen, desto länger kreist er um Ihre Hüften – und fällt weniger schnell zu Boden. Das ist der Fliehkraft des Reifens zu verdanken: Je schwerer der Reifen, desto mehr Kraft wirkt nach außen, wenn sich der Reifen dreht und das hält ihn oben. Stellen Sie es sich vor wie ein Ketten-Karrussel auf dem Rummel.

Zugleich hilft außerdem ein größerer Durchmesser des Reifens. Dadurch können Sie die Hüfte langsamer schwingen, um den Hula oben zu halten.

Das sind die Vorteile von Fitnessreifen:

  • Sie erlernen schnell und einfach die Grundtechnik.
  • Sie bauen mehr Muskeln auf und verbrennen mehr Fett – ein großer schwerer Fitness Hula-Hoop verbrennt mehr Kalorien und hilft beim Abnehmen.

Aber wie groß und schwer sollte der Reifen sein? Hier gilt folgende Faustregel: Wenn sie den Reifen vor sich hinstellen, sollte er Ihnen bis zum Bauchnabel reichen.

Nehmen Sie also einen Zollstock und messen Sie vom Boden bis zum Bauchnabel – so haben Sie den ungefähren benötigten Reifendurchmesser.

Und das Gewicht?

  • Unter 80 kg = maximal 1,2 kg.
  • Zwischen 80 und 100 kg = ca. 1,5 kg.
  • Ab 100 kg = 2 kg Fitnessreifen.

Welchen konkreten Hula Hoop können wir empfehlen?

Vom Preis–Leistungsverhältnis ist der HKBTCH Hula Hoop unschlagbar:

image

Er kostet etwa 30 Euro und damit 5 bis 10 Euro weniger als die Konkurrenz, die die gleichen Funktionen bietet. Sie können den Reifen an Ihre Größe anpassen, indem sie sechs, sieben oder acht Teile zusammenstecken. So können Sie den Reifen auch mit anderen Menschen gemeinsam nutzen, die nicht die selben Körpermaße wie Sie haben.

Der Hula wiegt ca. 1 kg und eignet sich damit perfekt, um Kalorien zu verbrennen und Fett schmelzen zu lassen. Zudem besteht der Reifen aus weichem EVA-Schaum, wodurch Hüfte und Bauch geschont werden, wenn der Hula seine Runden dreht.

Den Hula können Sie hier bei Amazon bestellen.

Hoop Dance Reifen: Bühne frei für die besten Tricks

Mit einem Fitnessreifen schmilzt zwar Ihr Bauchfett, großartige Tricks können Sie aber damit nicht machen.

Denn für Tricks sind sie viel zu plump und wuchtig – dafür brauchen Sie etwas Spielerisches – zum Beispiel einen Hoop Dance-Reifen.

Dieser Reifen legt sich leicht um Ihre Hüften, weshalb sie weniger Kraft aufbringen müssen, um den Reifen zu drehen. Dafür müssen Sie aber auch schneller sein, damit er nicht herunterfällt. Deshalb sind die Dance-Reifen perfekt geeignet für eingefleischte Profis, die Tricks, Kunststücke und spezielle Techniken ausführen wollen.

Aber welche Dance-Reifen sind nun empfehlenswert?

Für Hoop-Dance-Reifen können Sie auf günstige Gymnastikreifen zurückgreifen, die ohne großen Schnickschnack daherkommen und auch nicht zusammengesteckt werden müssen.

Gymnastikreifen finden Sie bei Amazon zwischen 8 und 12 Euro – für Tricks und Choreografien reichen diese völlig.

Massage-Magnet-Hulas: Fett verlieren und Stress abbauen

Massage-Hulas verkleinern nicht nur die Hüften – sie kneten sie auch ordentlich durch: In den Reifen eingearbeitete Noppen oder Wellen stimulieren Ihren Körper und massieren Ihre Seiten.

Das hilft dabei Stress zu reduzieren, regt die Verdauung an und hilft Ihrem Körper, giftige Schadstoffe und Schlacke schneller abzubauen.

Und die Magnete?

Diesen wird zugeschrieben, dass sie die Selbstheilungskraft des Körpers unterstützen und die Ausschüttung von Glückshormonen begünstigen.Ob das stimmt, müssen Sie für sich selbst herausfinden.

Einen Nachteil haben jedoch die Massage-Hula-Hoop-Reifen: Sie können am Anfang etwas weh tun, da sich Ihr Körper erst an die Noppen gewöhnen muss – danach fühlen Sie sich jedoch umso lockerer und entspannter.

Empfehlenswert hierfür ist der Hoopomania Hula Hoop:

image

Dieser Hoop wiegt 2,1 kg, hat einen Durchmesser von 108 cm und besteht aus acht Teilen, die Sie schnell und einfach zusammenstecken können. Dadurch können Sie ihn leicht in einem Rucksack oder Koffer verstauen, wenn Sie ihn beispielsweise mit in den Urlaub nehmen wollen.

Die Massagenoppen in der Innenseite festigen Ihr Bauch-, Hüft- und Po-Gewebe, stimulieren die Blutzirkulation und fördern den Stoffwechsel. Zudem sind in den Hula 40 Magnete eingearbeitet, die die Selbstheilungskraft Ihres Körpers aktivieren.

Hier können Sie den Hoop auf Amazon bestellen.

Hula-Hoop-Reifen für Kinder

Hula-Hoop-Reifen für Kinder verbessern die Koordination und machen fitter und agiler. Statt Fettabbau und Training steht hier vor allem Spiel und Spaß an erster Stelle.

Doch welche Reifen sind für Ihre Kleinen perfekt geeignet?

Kinder mögen es bunt, leuchtend und glitzernd. Je ausgefallener der Reifen, desto glücklicher das Kind. Außerdem sollte der Reifen nicht allzu schwer sein und zur Größe des Kindes passen.

Perfekt auf die Bedürfnisse von Kindern zugeschnitten sind die Kinderreifen von Hoopomania:

image

Diese gibt es in den Größen von 60 bis 80 cm Durchmesser und wiegen nur 180 g. Außerdem sind sie 20 ausgefallenen Farbkombinationen erhältlich.

So finden Sie garantiert ein Modell, was die Augen Ihres Kindes strahlen lässt.

Welchen Hula-Hoop-Reifen nutzen Sie persönlich? Und welche Erfahrungen haben Sie schon mit dem Reifentraining gemacht? Schreiben Sie es uns in die Kommentare! Unser Team freut sich immer über Feedback von Lesenden 🙂