Gepflegte Haare sorgen für eine tolle Ausstrahlung

schoene haare

Schon im alten Ägypten legten die Menschen sehr viel Wert darauf, dass das äußere Erscheinungsbild nicht durch mangelhafte Pflege oder ähnliches beeinträchtigt wurde. Bei Ausgrabungen sah man Produkte wie Moringa-Öl, Sesamöl und sogar falsche Bärte und Haare. 

Die Haare bilden entsprechend die Grundlage des Erscheinungsbildes, denn dies wird sowohl beim Mann als auch bei der Frau zuerst wahrgenommen. Erst danach werden Kleidung und Figur wahrgenommen und sozusagen automatisch bewertet. 

Es ist daher kaum verwunderlich, dass Menschen teilweise sogar Stunden damit verbringen, um die Haare entsprechend zu pflegen. Im Beruf wird daher der sogenannte Bad-Hair-Day sehr gefürchtet, denn die Haare definieren eben unser Erscheinungsbild. Eine tolle Ausstrahlung mit verfilztem Haar? Das ist kaum möglich.

Woraus bestehen eigentlich Haare?

Haare bestehen aus Hornfäden, hieraus bestehen auch die Fingernägel. In den Hornfäden finden sich Schwefel, Wasser, Keratin und Fett. Insgesamt besteht es aus drei Schichten: Haarmark (Zentrum), Haarrinde und die Schuppenschicht, diese sorgt für entsprechenden Glanz. Selbstverständlich haben die Haare auch eine Funktion.

Das Kopfhaar ist ein sexueller Signalgeber, wenn eine Frau zum Beispiel die Haare zurückstreicht, dann wird die Aufmerksamkeit des Gesprächspartners auf sich gelenkt und die Vitalität wird hiermit betont. Die Haare an anderen Stellen, wie zum Beispiel in Ohr oder Nase, sollen vor Eindringlingen schützen oder im Falle der Nase die Atemluft filtern.

frau streicht durch ihre haare

Wie gelingt schönes Haar?

Alles beginnt bei der richtigen Wäsche, wobei es dringend zu vermeiden ist, dass das Haar zu oft gewaschen wird. In der Regel reichen drei Haarwäschen in der Woche aus, sollte mehrmals in der Woche (zum Beispiel aus beruflichen Gründen) gewaschen werden, dann sollte ein Trockenshampoo verwendet werden. Eine Haarkur nach jeder Nasswäsche ist zusätzlich empfehlenswert.

Als Frau oder Mann mit langen Haaren ist das Föhnen selbstverständlich nicht uninteressant. Es sollte dringend darauf geachtet werden, dass es zuvor mit einem Handtuch sanft trocken gedrückt wird – rubbeln sollte sowohl bei langen als auch bei kurzen Haaren unterlassen  werden. Anschließend sollte mit niedriger Temperatur geföhnt werden – sehr heiße Luft schadet den Haaren.

Beim anschließenden Bürsten sollte immer eine Bürste oder ein Kamm mit Naturborsten verwendet werden, denn so entsteht glänzendes Haar. Die Utensilien aus Plastik können diesen Effekt nicht hervorrufen und eignen sich daher weniger. Der Effekt des glänzendes Haares kann über Vitamin E oder Kernölen erweitert werden, die Produkte zur Haarpflege bei parfumdreams.de eignen sich zum Beispiel sehr dafür.

Dann besteht häufig auch noch die Problematik mit den Schuppen. Das lässt sich kaum vermeiden, aber wenn es so weit kommt, dann sollte ein Hausmittel verwendet werden anstatt Anti-Schuppen-Shampoos, denn häufig entstehen daraus noch mehr Schuppen. Am Abend sollte zum Beispiel ein Öl in die Kopfhaut einmassiert werden, dies entsprechend über Nacht einwirken lassen.

Am Morgen kann das Haar dann mit einem milden Shampoo gewaschen werden. Eine weitere Option ist auch eine Kopfhaut Massagebürste, denn die trägt bei jeder Haarwäsche auch Schuppen ab und stimuliert die Blutgefäße in der Kopfhaut. Eine ideale Möglichkeit für gesundes Haar.

Entstehen Vorteile durch gesundes Haar?

Gesundes Haar sieht jeder, selbst die Person, die sich absolut nicht mit dieser Thematik auseinandergesetzt hat. Die Vorteile bestehen im persönlichen Umfeld, denn es gibt immer wieder Komplimente und aber auch im Beruf. Insbesondere auf Kunden wirkt gesundes Haar beinahe auch verkaufsfördernd.

Tipp: Ein silikonfreies Shampoo – “Gold” für Ihr Haar!

Alle Shampoos sind in ihrer Grundstruktur wie folgt aufgebaut: Die jeweiligen Produkte setzen sich aus einer Mixtur von Wasser und reinigenden Tensiden zusammen. Diese waschaktiven Substanzen sollen die Entfernung von Schmutz-, Talg-, Staub- und Fettablagerungen im Haar gewährleisten. Darüber hinaus enthalten moderne Shampoos Parfumstoffe, Silikone, Parabene – und sogar Mineralöle sind mit von der Partie. Zunächst mag eine derartige Zusammensetzung zwar die Konsistenz des Shampoos verbessern. Auch der Duft mag recht ansprechend sein. Auf lange Sicht betrachtet können Erzeugnisse dieser Art jedoch zu einem echten gesundheitlichen Problem werden!

Ganz gleich, ob Parabene, Silikone oder Mineralöle: Jede dieser Substanzen kann sowohl als Einzelsubstanz schädigend sein, als auch in Verbindung mit anderen Bestandteilen des jeweiligen Haarpflegeproduktes. Juckende Kopfhaut, Ausschlag, Ekzeme, aber auch Haarausfall sind häufig die Folge des jahrelangen unüberlegten Gebrauchs chemielastiger Shampoos und anderer Haarpflegeprodukte. 

Entdecken Sie jetzt die erlesenen Shampoos aus unserem Produktportfolio und profitieren Sie damit von strahlend schönem, kraftvollem Haar voller Glanz und von einer gesunden Kopfhaut. Wir bieten Ihnen spezielle Anti-Schuppen-Shampoos ohne schädigende Zusätze. Diese sind mineralölfrei, parabenfrei und selbstverständlich auch silikonfrei. Ihrer Gesundheit zuliebe! 

Das Microsilver Plus Shampoo beispielsweise zeichnet sich durch seine besondere Milde und die zugleich sehr hohe Wirksamkeit gegen Schuppen aus. Sie können es überdies hervorragend bei juckender und trockener Kopfhaut verwenden. Es bekämpft die Ursache von Schuppen, und es behandelt nicht nur die Symptome. Ein weiterer Unterschied zu herkömmlichen Shampoos des Wettbewerbs! Verantwortlich für den bemerkenswerten Wirkeffekt sind die darin enthaltenen Silber-Ionen. Sie stellen die natürliche Balance der Kopfhaut wieder her und unterstützen die Haut von Grund auf bei ihrem Regenerationsprozess. Außerdem sind Panthenol und Zink in dem Produkt enthalten. Insgesamt wird der Anti-Schuppen-Effekt zusätzlich gefördert. Weitere tolle “Nebeneffekte” dieses Shampoos? Die Überproduktion von Hornzellen wird gestoppt, und auch die antibakterielle Wirkung kann sich sehen lassen.

Lassen Sie sich überdies von unseren erlesenen Aloe Vera Shampoos inspirieren. Der vielseitig wirksame Aloe-Naturrohstoff ist ein wahrer Feuchtigkeitsbrunnen für Haar und Kopfhaut. Das Haarpflegeprodukt aus unserem Sortiment enthält sage und schreibe 45 Prozent der Edel-Pflanze sowie einen hochwertigen Bambus-Extrakt. Eine besonders schonende und zugleich sehr effektive Reinigung Ihrer Haare ist damit ein Kinderspiel. Mehr noch: Schon während des Waschvorgangs wird die Haut intensiv mit Feuchtigkeit versorgt. Ein Doppel-Effekt, der sich sehen lassen kann. Bei regelmäßiger Anwendung können Ihre Haare schon bald stärker, kraftvoller und voluminöser werden. Probieren Sie es aus. 

Tipp:
Auch für die ganz Kleinen finden Sie bei uns Aloe-Shampoos mit “großartigem” Wirkeffekt. Der Aloe-Anteil liegt bei 30 Prozent, und zusätzlich ist Bio-Calendula-Extrakt im Produkt enthalten. Diese Zusammensetzung wirkt beruhigend, die Kämmbarkeit des Haares wird verbessert – und beim Waschen “brennt und ziept” nichts in den Augen, dank der speziellen Augenpflege-Formel. Obendrein ist die Schaumbildung äußerst gering. 
Traumhafte Haarpflege für Damen und Herren – ohne Paraben, Mineralöl und Co.

Werbung
hungerstoffwechsel desktop
Hungerstoffwechsel von Jasper Caven
hungerstoffwechsel mobil
Hungerstoffwechsel von Jasper Caven

Damen und Herren gleichermaßen wünschen sich für Ihre Haare meist mehr Volumen, Glanz und Fülle. Speziell für hohe Ansprüche halten wir in unserem Shop innovative Shampoos bereit, die sofort nach dem Waschen diesen Wunsch-Effekt gewährleisten. Durch den Bambus-Extrakt und den Kerashine Wirkstoffkomplex wird selbst dünnes, schütteres Haar im Handumdrehen voluminöser. Das Haar wird sanft gepflegt und mit Feuchtigkeit versorgt – ohne dass die enthaltenen Essenzen es “beschweren”. 
Tipp:Nehmen Sie sich die Zeit und gönnen Sie Ihrem Haar und Ihrer Kopfhaut die Pflege, die Sie sich wünschen. Entdecken Sie in unserem Sortiment überdies die neuen Aloe-Waschlotionen und Babyshampoos sowie die Body-Shampoos. Sie werden den Unterschied zu klassischen Shampoos buchstäblich “hautnah” spüren können. Lassen Sie sich außerdem von der hohen Ergiebigkeit unserer Produkte begeistern!

Haarpflege mit der Wildschweinborstenbürste

Bei der sogenannten Wildschweinborstenbürste handelt es sich um ein Utensil zur Haarpflege. Wie der Name bereits vermuten lässt, besteht die Bürste aus echten Wildschweinborsten, was dem Utensil eine besondere Wirkung auf das menschliche Haar verleiht.

Was macht dieses Produkt so besonders?

Die Borsten von Wildschweinen sind sehr robust und brechen daher nicht ab. Aus diesem Grund werden sie nicht nur in Haarbürsten, sondern gerne auch in Kleiderbürsten verwendet. Obwohl das Material extrem widerstandsfähig ist, geben die Borsten moderatem Druck nach und schonen daher das Haar während dem Bürsten.

Echte Borsten erkennt man an der dunklen Färbung, welche nicht einheitlich ist. Kleine, weißliche Punkte an den Enden der einzelnen Borsten deuten auf die Echtheit hin. Außerdem sind die Borsten unterschiedlich lang, sofern sie natürlich beschaffen sind. Der unterschiedlichen Länge ist die massierende Wirkung auf die Kopfhaut zu verdanken.

Wenn die Bürste hochwertig gefertigt wurde, hat die äußere Kontur die Form eines menschlichen Schädels. Der Griff sollte aus splitterfreiem Holz gefertigt sein und einfach, sowie sicher zu greifen sein.

Diesen Effekt hat die Wildschweinborstenbürste

Weil die verwendeten Borsten in ihrer strukturellen Beschaffenheit dem menschlichen Haar ähnlich sind, können sie das abgesonderte Fett des Skalps seht gut aufnehmen und beim Bürsten im Haar verteilen. Die weißliche Absonderung wird auch Sebum genannt und wirkt auf das Haar wie eine natürliche Pflege. Die Verteilung im ganzen Schopf mit der Hilfe einer Wildschweinborstenbürste sorgt für mehr Glanz und schützt das Haar effektiv vor dem Austrocknen.

Außerdem wird die Durchblutung der Kopfhaut durch die regelmäßige Massage mit der Bürste gewährleistet. Wenn die Kopfhaut besser durchblutet wird, fettet sie weniger schnell nach und die Haare wachsen darüber hinaus gesünder und kräftiger nach. Langfristig gesehen müssen die Haare seltener gewaschen werden, wenn die körpereigene Produktion des Sebums reguliert wird. Zudem kann die Haarwäsche durch das Bürsten für mindestens einen weiteren Tag hinausgezögert werden, da die Haare nach der Behandlung mit der Bürste weniger fettig wirken. Positiver Nebeneffekt: Werden die Haare seltener gewaschen, trocknen sie nicht aus und bleiben länger schön, gesund und glänzend. Wer die Haare lang wachsen lassen möchte, sollte sie daher regelmäßig mit der Wildschweinborstenbürste pflegen.

Die Bürste hat bei korrekter Anwendung zudem eine reinigende Wirkung, weil abgestorbene Hautschuppen effektiv von der Kopfhaut entfernt werden. Auch Rückstände von Stylingprodukten wie Haargel, Haarschaum oder Festiger werden entfernt.

So wird die Bürste richtig angewendet

Die Wildschweinborstenbürste ist eher ein Pflege-, als ein Stylingprodukt und dementsprechend sorgsam sollte sie angewendet werden. Vor allem morgens soll die Wildschweinborstenbürste dazu verwendet werden, um die Kopfhaut zu aktivieren. Am besten ist es, wenn das Haar kopfüber gebürstet wird und die Borsten dabei leicht auf der Kopfhaut anliegen. In gleichmäßigen, streichenden Bewegung wird für ein bis zwei Minuten in eine Richtung gekämmt. Die einzelnen Bahnen sollten dabei leicht versetzt angeordnet werden, um keine Stelle zu vergessen.

Abends sorgt die Anwendung für eine Entspannung der gestressten Kopfhaut. Außerdem hat sich in der Regel über den Tag hinweg Talg und Fett auf der Kopfhaut angesammelt, von welcher sie abends befreit werden sollte. Um sowohl Haut als auch Haar zu schonen, ersetzt das Bürsten die tägliche Haarwäsche, welche so weit wie möglich herausgezögert werden sollte, sofern die Haare gesund nachwachsen sollen.

Für welche Haartypen ist die Wildschweinborstenbürste geeignet?

Besonders eignet sich die regelmäßige Anwendung für dickes und mittleres Haar, welches schnell fettet. Bei extrem trockener Kopfhaut können die dicken Borsten zu Irritationen und noch mehr Trockenheit der Kopfhaut führen. Sehr feines oder vorgeschädigtes Haar kann durch die Borsten an der Oberfläche angegriffen werden, wenn beim Bürsten nicht sehr behutsam vorgegangen wird. Generell ist die Massage mit der Wildschweinborstenbürste für jede Kopfhaut angenehm, sofern sie sanft angewendet wird.

0/5 (0 Reviews)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*