Gepflegte Haare sorgen für eine tolle Ausstrahlung

schoene haare

Schon im alten Ägypten legten die Menschen sehr viel Wert darauf, dass das äußere Erscheinungsbild nicht durch mangelhafte Pflege oder ähnliches beeinträchtigt wurde. Bei Ausgrabungen sah man Produkte wie Moringa-Öl, Sesamöl und sogar falsche Bärte und Haare. 

Die Haare bilden entsprechend die Grundlage des Erscheinungsbildes, denn dies wird sowohl beim Mann als auch bei der Frau zuerst wahrgenommen. Erst danach werden Kleidung und Figur wahrgenommen und sozusagen automatisch bewertet. 

Es ist daher kaum verwunderlich, dass Menschen teilweise sogar Stunden damit verbringen, um die Haare entsprechend zu pflegen. Im Beruf wird daher der sogenannte Bad-Hair-Day sehr gefürchtet, denn die Haare definieren eben unser Erscheinungsbild. Eine tolle Ausstrahlung mit verfilztem Haar? Das ist kaum möglich.

Woraus bestehen eigentlich Haare?

Haare bestehen aus Hornfäden, hieraus bestehen auch die Fingernägel. In den Hornfäden finden sich Schwefel, Wasser, Keratin und Fett. Insgesamt besteht es aus drei Schichten: Haarmark (Zentrum), Haarrinde und die Schuppenschicht, diese sorgt für entsprechenden Glanz. Selbstverständlich haben die Haare auch eine Funktion.

Das Kopfhaar ist ein sexueller Signalgeber, wenn eine Frau zum Beispiel die Haare zurückstreicht, dann wird die Aufmerksamkeit des Gesprächspartners auf sich gelenkt und die Vitalität wird hiermit betont. Die Haare an anderen Stellen, wie zum Beispiel in Ohr oder Nase, sollen vor Eindringlingen schützen oder im Falle der Nase die Atemluft filtern.

frau streicht durch ihre haare

Wie gelingt schönes Haar?

Alles beginnt bei der richtigen Wäsche, wobei es dringend zu vermeiden ist, dass das Haar zu oft gewaschen wird. In der Regel reichen drei Haarwäschen in der Woche aus, sollte mehrmals in der Woche (zum Beispiel aus beruflichen Gründen) gewaschen werden, dann sollte ein Trockenshampoo verwendet werden. Eine Haarkur nach jeder Nasswäsche ist zusätzlich empfehlenswert.

Als Frau oder Mann mit langen Haaren ist das Föhnen selbstverständlich nicht uninteressant. Es sollte dringend darauf geachtet werden, dass es zuvor mit einem Handtuch sanft trocken gedrückt wird – rubbeln sollte sowohl bei langen als auch bei kurzen Haaren unterlassen  werden. Anschließend sollte mit niedriger Temperatur geföhnt werden – sehr heiße Luft schadet den Haaren.

Beim anschließenden Bürsten sollte immer eine Bürste oder ein Kamm mit Naturborsten verwendet werden, denn so entsteht glänzendes Haar. Die Utensilien aus Plastik können diesen Effekt nicht hervorrufen und eignen sich daher weniger. Der Effekt des glänzendes Haares kann über Vitamin E oder Kernölen erweitert werden, die Produkte zur Haarpflege bei parfumdreams.de eignen sich zum Beispiel sehr dafür.

Dann besteht häufig auch noch die Problematik mit den Schuppen. Das lässt sich kaum vermeiden, aber wenn es so weit kommt, dann sollte ein Hausmittel verwendet werden anstatt Anti-Schuppen-Shampoos, denn häufig entstehen daraus noch mehr Schuppen. Am Abend sollte zum Beispiel ein Öl in die Kopfhaut einmassiert werden, dies entsprechend über Nacht einwirken lassen.

Am Morgen kann das Haar dann mit einem milden Shampoo gewaschen werden. Eine weitere Option ist auch eine Kopfhaut Massagebürste, denn die trägt bei jeder Haarwäsche auch Schuppen ab und stimuliert die Blutgefäße in der Kopfhaut. Eine ideale Möglichkeit für gesundes Haar.

Entstehen Vorteile durch gesundes Haar?

Gesundes Haar sieht jeder, selbst die Person, die sich absolut nicht mit dieser Thematik auseinandergesetzt hat. Die Vorteile bestehen im persönlichen Umfeld, denn es gibt immer wieder Komplimente und aber auch im Beruf. Insbesondere auf Kunden wirkt gesundes Haar beinahe auch verkaufsfördernd.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*