Smoothie-Bowl eine gesunde und leckere Alternative

smoothie bowl

Seit vielen Jahren werden Smoothies immer beliebter. Jetzt kommt ein neuer Trend dazu. Die Smoothie-Bowl ist nicht nur gesund und lecker, sondern sieht sehr appetitlich aus. Die Zubereitung ist dabei sehr einfach.

Wer also eine gesunde Alternative zum Toastbrot am Morgen sucht, der kann bei der Smoothie-Bowl fündig werden. Mit unterschiedlichem Obst und Gemüse startet man direkt leichter und besser in den Tag.

Der Trend kommt aus Amerika und hat dort bereits sehr viele Anhänger gefunden. Auf diese Weise lassen sich eine gesunde und schnelle Lebensweise wunderbar miteinander kombinieren und vereinbaren.

Was ist eine Smoothie-Bowl?

Übersetzt bedeutet Smoothie-Bowl „glatte Schüssel“. Dieser Begriff beschreibt bereits sehr gut, worum es sich bei diesem Gericht dreht. Es handelt sich im Grunde um eine Art Sorbet oder auch Püree aus Früchten und Joghurt oder auch Milch.

Möchte man seine Smoothie-Bowl in einer veganen oder vegetarischen Version zubereiten, kann man auch auf Fruchtsäfte oder Wasser zurückgreifen. Alternativen zur Kuhmilch eignen sich auch sehr gut.

Die Früchte werden für die Zubereitung entsprechend gewaschen und geschnitten. Mit einem Mixer bekommt man die entsprechende feste und cremige Konsistenz hin, die bei einer Smoothie-Bowl wichtig sind.

Die Grundlage kommt dann in eine Schüssel. Als Garnitur und zusätzliche Konsistenz kommen nun noch Früchte, Nüsse oder Ähnliches auf das Püree. Nett zurechtgemacht ist die Bowl nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund.

In den meisten Fällen handelt es sich hierbei um ein vollwertiges Frühstück. Das sogenannte Superfood kann jedoch jede andere Mahlzeit des Tages ersetzen. Gerade an warmen Tagen ist sie ideal für eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung.

Eignet sich eine Smoothie-Bowl für eine Diät?

smoothie bowl abnehmen frauen schlank

Bei einer Diät kommt es in erster Linie auf eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung an. Es ist wichtig, dass man seinen Speiseplan entsprechend anpasst und nicht nur auf die Art der Lebensmittel achtet.

Die Menge der Gerichte spielt bei einer erfolgreichen Diät eine genauso Rolle wie die Abstände und die Häufigkeit der Mahlzeiten über den Tag verteil. Ideal sind 5 kleinere Mahlzeiten in regelmäßigen Abständen.

Auf diese Weise können der Stoffwechsel und auch der Organismus am besten arbeiten. Die Erfolge bei einer Diät stellen sich nicht ein, wenn man nur einmal am Tag Lebensmittel zu sich nimmt.

Eine Smoothie-Bowl ist nicht nur gesund und perfekt für den Start in den Tag. Im Rahmen einer Diät ist es die ideale Mahlzeit. Gerne auch als Snack zwischendurch. Jedoch muss man die Zutaten der Bowl entsprechend der Ernährung anpassen.

Nüsse sind zum Beispiel gesund. Jedoch enthalten sie auch viel Fett. Bei einer Diät sollte man auf Alternativen wie zum Beispiel Quinoa oder auch Chiasamen zurückgreifen. Ratsam ist auch, eine sehr fettarme oder pflanzliche Milch zu nutzen.

Kann man eine Smoothie-Bowl fertig kaufen?

Der Sinn bei einer Smoothie-Bowl ist die gesunde und einfache Ernährung. Die Zusammensetzung aus gefrorenen und frischen Früchten ist das Besondere an dieser Mahlzeit. Es ist also schwer, püriertes Obst entsprechend zu kaufen.

Natürlich gibt es immer mal wieder Varianten, die mit dem Mus aus unterschiedlichen Obstsorten arbeiten. Sehr beliebt ist auch eine Variante, die Bowl mithilfe eines Pulvers herzustellen.

Sollte man sich also für ein fertiggekauftes Produkt entscheiden, dann ist der gesundheitliche Aspekt deutlich eingeschränkt. Besser ist es in diesem Fall die kurze Zeit zu investieren und die Smoothie-Bowl selber herzustellen.

Als Alternative kann man die Basis bereits vorbereiten und einfrieren. Nachdem Auftauchen braucht man die Bowl nur noch mit den unterschiedlichen Toppings garnieren und kann sie genießen.

Beim Einfrieren sollte man jedoch darauf achten, dass man sich Obstsorten aussucht, die sich gut einfrieren lassen. Auf diese Weise kann bereits weit im Voraus die Basis herstellen und spart am Morgen noch mehr Zeit.

Welche Smoothie-Bowls sind besonders beliebt?

smoothie bowl pfirsich heidelbeeren nuesse

Im Grunde gibt es keine Lieblinge, wenn es darum geht, die Smoothie-Bowl herzustellen. Es kommt auf den eigenen Geschmack an. Zudem spielt die Harmonie der einzelnen Früchte eine wichtige Rolle.

Einige Menschen lieben den Geschmack frischer Beeren. Andere mögen die Bowl eher süß. Experimentieren ist bei dieser Mahlzeit notwendig und absolut erwünscht. Bei der Zubereitung kann man nichts falsch machen.

Einige Rezepte sind jedoch hilfreich, wenn man sich gerade am Anfang befindet. Beliebte Varianten und einfache Zubereitungen bieten sich, bevor man gewagte Zusammensetzungen ausprobiert.

Die Pandoo Bowl

Die Zutaten bestehen aus 3-4 gefrorenen oder frischen Bananen, einer halben Honigmelone und ca. 3 Esslöffel Kokosraspeln. Außerdem braucht man jeweils 100 Gramm gefrorene Blau- und Brombeeren.

Die Bananen, die Honigmelone und die Kokosraspeln kommen in den Mixer und werden gut vermengt. Anschließend wird die Masse in eine Schale gegeben und der Mixer wird erneut mit den restlichen Zutaten gefüllt.

Diese Masse wird nachdem mixen, dann als Pandaaugen, Nase und Ohren auf die weiße Basis drapiert. Die Dekoration besteht aus frischen Brombeeren und einigen Cashewkernen, die auf der Bowl platziert werden.

All the greens Bowl

Eine etwas herbere Variante bekommen Sie mit diesem Rezept. Sie benötigen neben 3 bis 4 Bananen, ca. 2 Hände voll Spinat und einen halben grünen Apfel. Diese Zutaten werden gewaschen und klein geschnitten in den Mixer getan.

Während des Pürierens kann es sein, dass Sie ein wenig Flüssigkeit zugeben müssen. Hier eignet sich Wasser am besten. Ist die Masse fertig, dann kann sie in eine Schüssel gegeben werden.

Zum Dekorieren und Garnieren eignet sich sehr gut Drachenfrucht, Mango oder auch Kiwi. Unterschiedliche Nüsse runden den herben Geschmack ein wenig ab und sorgen dafür, dass die Konsistenz interessanter wird.

Pretty in Pink

Sie brauchen neben 80 Gramm Haferflocken auch 200 Milliliter Hafermilch, 50 Gramm Brombeeren und jeweils 100 Gramm Heidelbeeren und Kirschen. Außerdem 100 Gramm gefrorene Himbeeren, eine Vanilleschote und Agavendicksaft.

Es ist ratsam, die Haferflocken am Abend vorher mit der Hafermilch zu vermengen. Dann lassen sie sich besser verarbeiten. Nun werden alle Zutaten klein geschnitten und sauber gemacht. Die Kirschen müssen von den Kernen befreit werden.

Alles gemeinsam in einen Mixer geben und die Masse sehr gut durchpürieren, bis eine zarte rosa Farbe entsteht. Als Topping eignen sich dieselben Früchte, die sich in der Bowl befinden. Außerdem können essbare Blüten drapiert werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*