Manifestieren mit der Kraft der Seele

konzentration

Wie kannst du deine Träume manifestieren?

Das Träume manifestieren ist meist etwas komplizierter als wir denken. Doch das liegt nicht daran, dass das Manifestieren schwierig wäre. Manifestieren ist ein natürlicher Zustand unseres Körpers: wir manifestieren immer. Jeden Tag, manifestieren ist wie atmen, verdauen, schlafen und zwinkern. Es ist unvermeidbar. Das ist wichtig zu berücksichtigen, wenn wir unsere Träume manifestieren möchten.

Das Problem beim Manifestieren ist, dass die meisten vergessen haben wie es funktioniert und es nicht bewusst nutzen. Deshalb passiert meistens nichts. Die Folge: Der Zweifel am Manifestieren tritt ein und da wir mit unseren Gedanken und Gefühlen manifestieren, manifestieren wir so ganz unbewusst die Nicht-Erfüllung unserer Manifestationen.

So kannst du ganz bewusst manifestieren:

Bewusstes Manifestieren deiner Träume passiert in Momenten des Flows. Wenn du Freude, Leichtigkeit und Liebe empfindest. Und diese Energien bewusst lebst um mehr davon in deinem Leben zu erschaffen.

Wenn das Träume manifestieren schnell gehen muss, dann brauchst du ein Hoch an Energie. Good Vibes sozusagen. Das geht durch Tanzen, Singen, am Strand herumspringen, im Wald spazieren gehen, Freude treffen, Sport machen: all das, was dir tatsächlich Freude macht und Endorphine in dir produziert.

Dieses Hoch gilt es dann zu nutzen um deinen Wunsch ganz gezielt zu platzieren… und zwar für wenige Sekunden. Es ist ein Fehler minutenlang bewusst manifestieren zu wollen. Das geht nicht gut. Die wenigsten können ihre Energie über lange Zeit extrem hoch halten… doch je höher die Energie und je stärker deine Gefühle sind, desto schneller wird sich dein Wunsch manifestieren. In diesen Hoch-Momenten lohnt es sich also dich ganz kurz – aber dafür intensiv – mit deinen Träumen zu verbinden, denn so schaffen sie es sehr viel schneller in die Realität.

Wenn negative Emotionen Manifestationen blockieren

Wenn du dieses Hoch an Energie nicht erzeugen kannst, dann kommt der Wunsch nicht. Wenn du also gestresst, überfordert, „am Limit“ oder schlichtweg traurig bist: Du musst das beenden. Du kreierst sonst eine Negativ-Spirale. Diese Energien verhindern kraftvolles Manifestieren, gleichzeitig erzeugen sie mehr von diesen Emotionen. Hier ist also Vorsicht geboten.

Wenn du während des Tages zu viele Energie-Hänger hast und mit schlechter Laune oder gestresst unterwegs bist, klappt das Manifestieren nicht. Das musst du dir zu Herzen nehmen: Ein geheiltes Herz und ein entspannter Zustand sind zum Manifestieren essentiell. Denn wenn dein Herz geheilt ist und du glücklich bist, dann manifestierst du mit der Kraft deiner Seele.

Du manifestierst zwar immer, aber im Stress manifestierst du mehr Stress… und wenn du traurig bist, kommt mehr Traurigkeit. Du kannst nicht aus dem Elend Schönheit manifestieren. Du musst schon in der Energie der Liebe, Freude und Leichtigkeit sein, dann kannst du alles manifestieren, was du brauchst oder willst. Träume manifestieren und ein entspanntes Dasein gehören also zusammen. Das eine bedingt das andere. Wenn du mit deinem aktuellen Leben im Frieden bist, kommt mehr Fülle sehr viel leichter.

Träume manifestieren sich nicht aus dem Mangel. Um deine Träume manifestieren zu können musst du in der Fülle sein. Das bedeutet dein Herz muss Fülle fühlen. Es muss in der Freude sein über all das, was du in deinem Leben hast. Es muss geniessen was ist. Und das ist einfacher als du denkst, denn dein Herz ist sehr leicht in der Freude. Es hängt nicht wie das Ego an äusseren Dingen wie Haus, Auto, Partner oder Geld. Dein Herz kommt sehr leicht in die Freude, wenn du in der Natur bist, dich mit Mama Erde verbindest, dich selbst feierst, das Leben geniesst. Und diese Energien helfen dir beim kraftvollen Manifestieren.

Nur dein Ego ist schnell im Mangel, denn es vergleicht und beim Vergleichen schneiden wir immer schlechter ab als andere. Vergleichst du? Es ist wichtig damit aufzuhören. Egal ob du besser oder schlechter dastehst, auf lange Sicht schadet dir vergleichen immer. Träume manifestieren sich nicht, wenn sich dein Ego bezüglich deines Wunsches im Mangel fühlt. Egal was passiert ist: du musst schnell zurück in das Gefühl der Fülle und Freude.

Wir müssen das wirklich verstehen. Du manifestierst immer: wenn du gut drauf bist genauso wie wenn du schlecht drauf bist. Ohne Ausnahme. Der einzige Unterschied: was du manifestierst. Denn das Manifestieren ist das Erzeugen von neuer Energie, die zu deiner aktuellen Energie passt. Daher gilt: Freude manifestiert mehr Freude. Traurigkeit manifestiert mehr Traurigkeit.

Wenn du also lange Phasen deines Lebens schlecht drauf warst, musst du intensive Phasen des Glücklich seins kreieren und die Negativ-Manifestationen dieser Zeit auszugleichen.

Wenn du zwar happy bist und meist gute Laune hast, und es dennoch nicht klappt, dann hast du innere Blockaden. Das ist normal und auch kein Problem. Diese emotionalen Blockaden in Bezug auf deine Manifestationen müssen einfach gelöst werden.

Erkenne ob du Manifestationsblockaden hast

Manche Menschen haben generell Blockaden zum Manifestieren. Dann klappt so rein gar keine Manifestation. Andere haben spezielle Blockaden zu bestimmten Wünschen, dann sind genau diese anzuschauen. Je mehr deiner Manifestationsblockaden du löst, desto leichter manifestierst du Fülle.

Das Blockaden lösen kann man lernen, tatsächlich ist es dafür wichtig im ersten Schritt deine Gedanken und Gefühle zu beobachten. Sie zeigen dir deutlich, wo du noch ungeheilte Verletzungen in dir trägst, die dich im Vorangehen und Manifestieren deiner Träume blockieren. Beobachte für die nächsten 3 Tage deine Gedanken. Notiere dir alle negativen Gedanken, du wirst sehen: sie sind nicht wirklich wahr. Es sind Annahmen, die du über dich selbst oder das Leben triffst.

Diese Annahmen werden sich aber bewahrheiten, wenn du sie nicht veränderst. Jede negative Wahrnehmung über die Welt entscheidet über unsere Zukunft. Denn wir manifestieren immer mehr von dem, was wir fühlen und denken.

Es ist also wichtig zu erkunden wo du diese negative Wahrnehmung über das Leben oder dich entwickelt hast. Das passiert meist in der Kindheit, in der Zeit von 0 Monaten bis 7 Jahren. Es beginnt also oft schon während wir noch im Bauch unserer Mutter sind. Hier darf oft viel Heilarbeit, Seelenheilung und Herzheilung passieren um ganz in die emotionale Fülle zu kommen. Und emotionale Fülle ist die Basis für materielle Fülle, das Einladen der Liebe und Gesundheit. Probier’s aus.

5/5 (1 Review)

Inhaltsverzeichnis

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*