einfache & sichere Bezahlung
Umweltfreundlicher & günstiger Versand Europaweit
seit 7 Jahren für unsere Kunden da
 

Prophylaxe – Was versteht man darunter?

frau-putzt-zahne

Mundhygiene sollte bei jedem Menschen eine große Rolle spielen, denn nichts ist wichtiger als gesunde Zähne. Einige Stellen im Mund sind jedoch unerreichbar. Deshalb gehen viele Menschen zum Zahnarzt und lassen eine professionelle Zahnreinigung vornehmen – die Prophylaxe.

Was genau wird bei einer Prophylaxe gemacht? Wie gehen die Zahnärzte bei einer professionellen Zahnreinigung vor? Worauf sollten Sie achten?

In unserem Beitrag gibt es alle wichtigen Informationen zur professionellen Zahnreinigung beim Zahnarzt. Wie verläuft eine Prophylaxe? Welche einzelnen Behandlungsschritte werden vorgenommen?

Diese und noch viele weitere Fragen werden in diesem Beitrag zur Prophylaxe ausführlich beantwortet.

 

Was versteht man unter einer Prophylaxe?

Ein normaler Durchschnittsbürger geht einmal im Jahr zum Zahnarzt. Trotz regelmäßiger Pflege finden die Zahnärzte bei dem jährlichen Termin trotzdem oft Plaque und Zahnstein im Mund der Patienten. Oft gehen die Patienten sogar deshalb zum Zahnarzt.

Wie kann man den bakteriellen Entzündungen, Karies und den anderen Erkrankungen im Mund nun vorbeugen? Am besten gelingt das mit einer professionellen Zahnreinigung – der Prophylaxe. Auf Dauer kann man die normalen Zahnbeläge nämlich nicht selbst durch die tägliche Zahnreinigung beseitigen.

Versteckt liegende Plaque-Ablagerungen werden durch eine Prophylaxe ganz leicht beseitigt. Zahnarzt Dr. Bartsch aus Karlsruhe sagt dazu: „Zwei Mal am Tag, jeweils zwei Minuten die Zähne putzen, dazu mindestens einmal täglich Zahnseide verwenden – so beugen Sie Karies und Zahnfleischentzündungen vor. Oftmals ist das aber leider nicht ausreichend.“

 

Wie läuft eine Prophylaxe ab?

Je mehr Tee oder Kaffee Sie trinken, desto mehr Belag kann sich auf Ihren Zähnen absetzen. Durch eine Prophylaxe werden Ihre Zähne schonend gereinigt, sodass die natürlichen Zähne dauerhaft gesund bleiben. Im Folgenden werden wir Ihnen Schritt für Schritt erklären, wie eine Prophylaxe abläuft.

Zuerst werden die Zähne mit einem Plaque-Test eingefärbt, um all den Zahnstein sichtbar zu machen. Die meisten Zahnärzte benutzen bestimmte Test-Tabletten, um die Zähne einzufärben. Die Zähne verfärben sich nach der Test-Tablette leicht bläulich.

Im zweiten Schritt wird der Zahnstein entfernt. Der Zahnarzt entfernt den Zahnstein mithilfe einer schonenden Methode. Sie benutzen Scaler, Küretten oder auch spezielle Airflow- und Ultraschallgeräte.

Um die Ablagerungen zwischen den Zähnen zu beseitigen, benutzt der Zahnarzt Zahnseide, Schaber und dentale Geräte.

Im nächsten Schritt werden die Verfärbungen mithilfe des Pulverstrahlgerätes entfernt. Ablagerungen von Tabak, Kaffee oder Tee werden so schonend beseitigt. Nach der Reinigung werden die Zähne mit Wasser abgespült und wieder getrocknet.

Danach werden die Zähne gründlich poliert. Freiliegende Zahnhälse und feine Einkerbungen werden mittels einer Spezialpaste gut versiegelt. Zu guter Letzt wird ein Fluorid-Gel aufgetragen, welches die Neubildung von Karies verlangsamen soll.

 

Welche Vorteile bietet eine Prophylaxe?

Wenn Sie sich regelmäßig für eine Prophylaxe entscheiden, beugen Sie gleichzeitig gegen Karies und Parodontitis vor. Doch eine Zahnreinigung bringt nicht nur medizinische Vorteile mit sich, auch kosmetische Vorteile entstehen bei einer regelmäßigen Anwendung der Prophylaxe.

Auch Träger von Zahnspangen können von einer professionellen Zahnreinigung profitieren. Das Reinigen der Zähne ist nämlich besonders schwer, wenn man eine Zahnspange trägt. Die problematischen Stellen können nur mithilfe von speziellen Geräten erreicht werden.

 

Welche Nachteile bringt eine Prophylaxe mit sich?

Neben den zahlreichen Vorteilen bringt eine Prophylaxe auch einige Nachteile mit sich. Eine professionelle Zahnreinigung ist nämlich nicht völlig ohne Risiko. Nach einer Zahnreinigung wird oft das Zahnfleisch angegriffen, sodass es zu Schädigungen kommen kann.

Doch auch kann es vorkommen, dass bei der Reinigung Bakterien freigesetzt werden, die in die Blutbahn gelangen können. Außerdem kann bei einer falschen Benutzung der Geräte die Zahnoberfläche beschädigt werden. Deswegen sollte jeder Zahnarzt sein Handwerk gut beherrschen.

 zahnreinigung

Können Sie sich auf die professionelle Reinigung vorbereiten?

Sollten Sie Angst vor dem Arztbesuch haben, können Sie vor der Behandlung mit Ihrem Arzt Kontakt aufnehmen. Einige Ärzte bieten deshalb bestimmte Hypnosetechniken an, sodass man eventuell entstehende Schmerzen verhindern kann.

Viele Ärzte benutzen dafür ein Gel, welches die Oberfläche der Haut betäubt. Haben Sie sogar ein Implantat, sollten Sie auch diese Information dem Zahnarzt mitteilen. Bestimmte Implantate dürfen nämlich nur mit ausgewählten Produkten behandelt werden.

Vor der professionellen Reinigung sollten Sie einen Kontrolltermin bei dem ausgewählten Zahnarzt machen. Möchte der Zahnarzt vor der Behandlung nicht Ihre Zähne kontrollieren, fragen Sie nach und kümmern Sie sich selbst um einen Kontrolltermin.

Vor der Behandlung sollten Sie ebenso den Preis erfragen, denn nichts ist schlimmer als vor unerwarteten Kosten zu stehen.

 

Wie sollten Sie sich nach der Prophylaxe verhalten?

Nach der Behandlung müssten Sie von Ihrem Arzt ein paar nützliche Tipps bekommen, wie Sie sich nach der professionellen Zahnreinigung verhalten sollten. Direkt nach der Behandlung sollten Sie erst einmal nichts essen. Nehmen Sie lediglich Wasser zu sich.

Wenn Sie rauchen, sollten Sie nach der Behandlung für ungefähr sieben bis neun Stunden nicht rauchen. Auch färbende Lebensmittel sollten Sie nach der Prophylaxe nicht zu sich nehmen. Zu den färbenden Lebensmitteln gehören Tee, Kaffee, Wein, Cola, Rote Beete und Karotten.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.