Umweltfreundlicher & günstiger Versand Europaweit
einfache & sichere Bezahlung
seit 7 Jahren für unsere Kunden da
 

Trockene Haut - Wenns juckt, spannt oder brennt...

Neu : Artikel vorlesen lassen?
Es spricht ein Mensch, keine Maschine!

 

Nachdem sie mit anspruchsvollen Chefs, Verkehr und anderen Ärgernissen konfrontiert wurden, können es die meisten Menschen kaum erwarten, nach Hause zu kommen und sich zu entspannen. Doch der Ort, an dem Sie Ihre Füße hochlegen und sich entspannen, kann seine eigene Art von Ärger bergen: Dinge, die trockene, juckende Haut verursachen können.

Wenn es um hautreizende Mittel im Haushalt geht, ist die Liste praktisch endlos. Dazu gehören Reinigungsprodukte, Fußbodenpolituren, Lufterfrischer und Waschmittel, um nur einige zu nennen. Diese Produkte entziehen der Haut ätherisches Wasser und Öle, was zu Trockenheit und Reizung führt. Bei einigen Menschen kann trockene Haut zu schwereren Hauterkrankungen wie Ekzemen oder Dermatitis führen.

Mehrere Millionen Menschen sind laut Experten allein in Deutschland von trockener Haut betroffen. Sie kennen das Spannungsgefühl, das Jucken und teilweise sogar Brennen, dass unangenehm ist und sich anfühlt als wäre die eigene Haut zu klein. Besonders an Knien und Ellenbogen sowie Schienbein wird trockene Haut oft weiß und schuppig - aber auch im Gesicht ist trockene Haut häufig ein Problem, das Betroffenen die Pflege deutlich erschwert.

Woher kommt trockene Haut?

Die Ursachen für trockene Haut können vielfältig sein. Bei einigen Menschen ist es einfach "angeboren" - sie neigen zu einer unausgeglichenen Fett- und Feuchtigkeitsregulierung und haben daher ein Leben lang mit spannender Haut zu kämpfen. Bei anderen Menschen sind es äußere Einflüsse, die juckende und schuppige Haut begünstigen. Trockene Raumluft, übertriebene Hygiene und die falsche Pflege können hier als Ursachen genannt werden.

Auch wenn der Begriff "trockene Haut" darauf hinweist, dass hier einfach ein Mangel an Feuchtigkeit vorliegt, so ist es doch auch häufig so, dass die Haut nicht ausreichend mit Fetten versorgt wird, die für die Geschmeidigkeit so wichtig sind. Reine Feuchtigkeitslotionen können das Problem also nicht beheben.

Was hilft bei trockener Haut?

Wer unter trockener Haut leidet, kann vieles tun, um die Symptome zu lindern oder sogar ganz in den Griff zu bekommen. Zum einen ist es wichtig, viel zu trinken und den Körper somit innerlich mit Feuchtigkeit zu versorgen. Des Weiteren sollte man darauf achten, dass man die Haut nicht zu heißer, trockener Luft aussetzt - das trocknet zusätzlich aus. Gerade im Winter ist es daher wichtig, Räume nicht zu überheizen und für ausreichende Lüftung zu sorgen. Viel frische Luft ist ebenfalls gut und sorgt für einen insgesamt gesünderen Körper.

 

  

Bei der Pflege trockener Haut sollte man darauf achten, nicht in eine Art Waschzwang zu verfallen und die Haut damit noch mehr zu fordern. Vielmehr ist es wichtig, mit den richtigen Produkten zu pflegen und die Haut dabei zu unterstützen, wieder an Elastizität zu gewinnen. Mit der Aloe Vera Propolis Creme  wird die Haut in jeder Jahreszeit unterstützt. Die sehr reichhaltige Creme ist ein wahrer Alleskönner und kann als Gesichts- oder Körpercreme oder bei kleinen Verletzungen der Haut verwendet werden. Durch das wertvolle Bienenwabenextrakt wird die Haut reichhaltig gepflegt und zusätzlich geschützt. Die Aloe Vera Propolis Creme enthält kein Wasser, so dass gerade im Winter die Haut optimal geschützt ist und nicht "springt". Auch bei sehr trockenen und rissigen Händen oder Füßen in der Kombination mit dem Aloe Vera Emergency Spray   ideal, um der Haut wieder zu mehr Geschmeidigkeit zu verhelfen.

 

 

Gemeinsame Hautausschläge

Mindestens einmal im Leben leiden die meisten Menschen unter einer schuppigen, geröteten oder juckenden Haut. Hautausschläge bereiten aber nur selten große Sorgen, denn in den häufigsten Fällen vergehen sie in einigen Tagen, auch wenn die eigentliche Ursache nicht bekannt ist. Anderseits gibt es auch solche Ausschläge, die zu einer chronischen Hauterkrankung führen können, vor allem wenn die Symptome ignoriert werden oder eine Behandlung nicht rechtzeitig statt findet. Rötungen, die mit oder ohne Juckreiz vorkommen, sind meist ein Allergiesymptom gegen bestimmte Haushaltsstoffe, Pflanzen oder Tiere. Solche Hautausschläge kommen bei Menschen aller Altersgruppen vor. Bei schweren Hautausschlägen ist jedoch eine ärztliche Behandlung nötig, um die Bildung von Blasen oder eine potenzielle Infektion zu verhindern, bzw. dessen Ausbreitung.

 

Exantheme und ihre Effloreszenzen

Hautausschläge, die plötzlich auftreten, werden als Exantheme bezeichnet. Es kann nur eine Körperregion betroffen werden, doch in diesem Fall kann es auch leicht zu einer Verbreitung kommen, so dass der Ausschlag von einer Körperstelle zur nächsten ausbreitet. Die medizinische Beschreibung der einzelnen Hautveränderungen bei einem Hautausschlag werden als Effloreszenzen bezeichnet. Veränderungen, die zuerst auftreten, werden als Primäreffloreszenzen bezeichnet. Dazu gehören zum Beispiel: Flecken, Knötchen, Knoten, Bläschen, Blase, Pustel oder Quaddel. Im Fall dass sich diese Hauterscheinungen im Verlauf ändern, dann spricht man von Sekundäreffloreszenzen. Dazu gehören etwa: Schuppe, Kruste, Haut- und Gewebedefekte, Geschwür, Plaque oder Narben

 

Ekzeme – juckende Hautausschläge

Hautausschläge, die mit einem Juckreiz auftreten, werden als Ekzeme bezeichnet. Ekzeme äußern sich durch brennende Haut und werden meist auch mit einer Hautrötung begleitet. Einen Hautausschlag mit Juckreiz müssen Sie auch angemessen behandeln. Der erste Juckreiz wird meist durch Salben und Cremes gelindert. Für die meisten Formen von Hautausschlag genügt die tägliche Hautpflege vollkommen, eine weitere Therapie ist nicht unbedingt notwendig. Ärzte verschreiben bei einem Ekzem meist Kortison-Salben, bei etwas schwereren Fällen kann der Betroffene auch Kortison-Tabletten einnehmen.

 

Wann zum Arzt?

Oft haben Ausschläge einen harmlosen Auslöser – das kann beispielsweise ein kratzender Pullover sein. Kommt es zu einer Hautreaktion nach einem Insektenstich, dann genügt es oft nur eine lindernde Salbe aufzutragen oder die betroffene Stelle zu kühlen. Doch, bei heftigen, allergischen Reaktionen, sollten Sie zum Arzt gehen, oder im schlimmsten Fall einen Notarzt rufen.
Sie sollten immer dann zum Arzt gehen, wenn die Ursache der Hautveränderung unklar ist, wenn der Ausschlag heftig und plötzlich auftritt oder sogar auch andere Beschwerden hinzukommen – etwa ein Zittern, Fieber, Atemnot u.s.w. Auch wenn der Ausschlag nicht zurückgeht, sollte der Hausarzt immer Ihr erster Ansprechpartner sein. Danach werden Sie bei Bedarf an einen Spezialisten überwiesen, um so Ihre Hautausschläge rechtzeitig in den Griff zu bekommen.

 

7 Tipps zur Beruhigung Ihrer trockenen, juckenden Haut

Um Haushaltsreizungen zu bekämpfen und das häusliche Umfeld hautfreundlicher zu gestalten, probieren Sie diese praktischen Tipps:

 

Trockene Haut Tipp # 1: Handschuhe

Haben Sie schon gehört? Wenn man sein Alter geheim halten möchte, sollte man seine Hände pflegen. Das bedeutet, sie vor scharfen Haushaltsreinigern und Geschirrspülmitteln zu schützen, die nachweislich hautreizend sind.

Um Ihre trockene Haut weich und geschmeidig zu halten, bedecken Sie diese mit beim Schrubben mit Gummihandschuhen ohne Latex. Oder besser noch, schaffen Sie einen doppelten Schutze: Tragen Sie ein Paar Gummihandschuhe darüber eine Schicht dünne, weiche Baumwolle, bevor Sie einen Eimer oder Schwamm berühren. Ihr Hände werden es Ihnen danken!

 

Trockene Haut Tipp # 2: Dusche und Feuchtigkeit nach dem Schwimmen

Eine große Ursache für trockene, juckende Haut ist nicht zu Hause, sondern lauert direkt im Pool: Chlor. Die beste Behandlung für trockene Haut, wenn es um chlorhaltige Haut geht? Chemiefreies Wasser.

Sobald Sie oder Ihre Kinder aus dem Pool steigen, spülen Sie diesen mit Wasser und milder Seife ab. Anschließend folgt eine Feuchtigkeitscreme, die Glycerin als ersten Bestandteil auflistet. Das Glycerin hilft Ihrer Haut, Feuchtigkeit effizienter zu speichern und verhindert zukünftige Trockenheit.

 

Trockene Haut Tipp # 3: Kokosnussöl

Wenn Sie trockene Haut haben, wissen Sie bereits, dass Ihr Alter, die Umwelt und sogar die Jahreszeit ihre Spuren auf Ihrer Haut hinterlassen können. Aber wussten Sie, dass Kokosöl mit dessen essentielle Fettsäuren helfen kann? Kokosöl versorgt Ihre Haut mit Feuchtigkeit, indem es diese vor den schädlichen Auswirkungen der Umwelt schützt. Fragen Sie Ihren Arzt, wie Sie Kokosöl zu Ihrer Ernährung hinzufügen können, um Ihre Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Es kann auch direkt auf die Haut aufgetragen werden und ist eine gute Feuchtigkeitspflege.


Trockene Haut Tipp # 4: Petroleum Gelee

Für Menschen mit empfindlicher Haut, die leicht von haushaltsüblichen Hautreizstoffen heimgesucht wird, enthalten die besten Behandlungen für trockene Haut die wenigsten Inhaltsstoffe. Eine solche Behandlung ist reines Vaselineöl. Wenn abrasive Haushaltsprodukte die Haut berühren, brechen sie die Schutzbarriere der Haut ab. Wenn Sie dann eine mit Chemikalien beladene Feuchtigkeitscreme auf eine bereits geschwächte Stelle auftragen, führt dies zu einer Überlastung der Haut - Brennen, Stechen, Juckreiz und Rötung sind die Folge.

Da es nur einen Inhaltsstoff enthält, ist Vaseline sehr hautfreundlich. Vaseline kann als für alle Körperregionen, von den Lippen über die Hände bis zu den Füßen angewendet werden. Da Vaseline so sicher und preiswert ist, können Sie Vaseline so oft auftragen, wie Sie wollen.

 

Trockene Haut Tipp # 5: Haferflocken

Wenn die Haut durch die Einwirkung eines Haushaltsreinigungsmittels rau und juckend geworden ist, probieren Sie Hafermehl. Hafer wird seit Jahrhunderten zur Behandlung trockener Haut verwendet. Doch erst in jüngster Zeit haben Forscher herausgefunden, was den Juckreiz lindert: Chemikalien namens Avenanthramide, die Entzündungen und Rötungen bekämpfen.

Um die Juckreizbekämpfung des Getreides zu maximieren, nehmen Sie ein Haferbad. Mahlen Sie entweder schnell oder altmodisch Haferflocken in einem Mixer oder einer Küchenmaschine und streuen Sie diese langsam in die Wanne, während das Wasser einläuft. Dann mindestens 15 Minuten einweichen lassen und das Bad genießen.

 

Trockene Haut Tipp # 6: Eine milbenfreie Zone

So grob es auch klingen mag, ein gewöhnliches hautreizendes Mittel im Haushalt lebt und atmet in den meisten Häusern. Eine Exposition gegenüber mikroskopischen Hausstaubmilben fördert entzündete, gereizte Haut.

Um milbenbedingten Juckreiz vorzubeugen, saugen Sie regelmäßig Böden und Teppiche ab und waschen Sie Ihre Bettwäsche mindestens einmal pro Woche.

 

Trockene Haut Tipp # 7: Feuchtigkeitsspendendes Handdesinfektionsmittel

Heutzutage finden Sie immer öfter Spender mit Handdesinfektionsmittel in öffentlichen Einrichtungen. Viele Familien haben auch Desinfektionsspender im ganzen Haus, um die Hände schnell und einfach zu reinigen.

Mit der Gefahr von Grippe und anderen Krankheiten ist die Händedesinfektion eine gute Sache, sowohl zu Hause als auch draußen. Was nicht so gut ist, ist die trocknende Wirkung dieser alkoholbasierten Desinfektionsmittel auf Ihre Hände. Um Ihre Hände geschmeidig zu halten, suchen Sie nach feuchtigkeitsspendenden Versionen, die vom Dermatologen empfohlen werden.

Wir hoffen, dass Ihnen die Tipps weitergeholfen haben. Speziell gegen trockene Haut haben wir die Aloe Vera Special Pflege Box im Angebot. Das Notfallspray beruhigt und kühlt, das Gelkonzentrat spended Feuchtigkeit und fördert die Regeneration der Haut und die Propolis Creme sorft für Feuchtigkeit und Geschmeidigkeit.

Hier können Sie weiteres über Propolis Salben und Cremes erfahren »

 

 

Buchempfehlung:

Cremes können auch selbst hergestellt werden. Unsere Empfehlung: Das Buch „The Glow - Naturkosmetik selber machen“ .

Buchempfehlung The Glow - Naturkosmetik selber machen
 

 

[Lesen Sie jetzt unsere Geschichte Aloe Vera - die Kaiserin der Pflanzen]

 

Achtung!
Die Anwendungsempfehlungen und Dosierungen können keine medizinische Beratung ersetzen und stellen insoweit keine medizinische Beratung dar! Die Angaben beruhen lediglich auf eigenen Erfahrungen bzw. auf Erfahrungen von Menschen, die diese Produkte angewendet haben. Sofern sich Aussagen nicht auf Tatsachen beziehen, handelt es sich nicht um Heilaussagen.

 

FÜR DIESEN ARTIKEL SIND MÖGLICHERWEISE AUCH FOLGENDE BEGRIFFE RELEVANT:

  • Trockene Haut brennt
  • haut brennt
  • haut spannt und brennt
  • gesichtshaut brennt und spannt
  • gesichtshaut brennt
  • trockene haut brennen
  • gesicht brennt und juckt
  • gesicht juckt und brennt
  • haut risse
  • hände risse

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Aloe Vera Emergency Spray Aloe Vera Emergency Spray
Inhalt 400 Milliliter (3,94 € / 100 Milliliter)
19,99 € 15,75 €
Aloe Vera Dermaintense Aloe Vera Dermaintense
Inhalt 50 Milliliter (62,98 € / 100 Milliliter)
31,49 €
Set Artikel
Aloe Vera Propolis Creme Aloe Vera Propolis Creme
Inhalt 100 Milliliter
19,99 € 15,95 €
Lr Aloe Vera Handcreme Winter Aloe Vera Handcreme
Inhalt 75 Milliliter (12,60 € / 100 Milliliter)
9,45 €
Aloe Vera extra reichhaltige Handcreme Aloe Vera extra reichhaltige Handcreme
Inhalt 75 Milliliter (13,93 € / 100 Milliliter)
10,45 €