Kostenloser Versand ab € 99,- Bestellwert (in DE)
Zahlung auf Rechnung möglich
kompetente, wissenswerte Beiträge
Telefonische Beratung 08206 - 9638692
 

Trockene Haut - Wenns juckt, spannt oder brennt...

Mehrere Millionen Menschen sind laut Experten allein in Deutschland von trockener Haut betroffen. Sie kennen das Spannungsgefühl, das Jucken und teilweise sogar Brennen, dass unangenehm ist und sich anfühlt als wäre die eigene Haut zu klein. Besonders an Knien und Ellenbogen sowie Schienbein wird trockene Haut oft weiß und schuppig - aber auch im Gesicht ist trockene Haut häufig ein Problem, das Betroffenen die Pflege deutlich erschwert.

Woher kommt trockene Haut?

Die Ursachen für trockene Haut können vielfältig sein. Bei einigen Menschen ist es einfach "angeboren" - sie neigen zu einer unausgeglichenen Fett- und Feuchtigkeitsregulierung und haben daher ein Leben lang mit spannender Haut zu kämpfen. Bei anderen Menschen sind es äußere Einflüsse, die juckende und schuppige Haut begünstigen. Trockene Raumluft, übertriebene Hygiene und die falsche Pflege können hier als Ursachen genannt werden.

Auch wenn der Begriff "trockene Haut" darauf hinweist, dass hier einfach ein Mangel an Feuchtigkeit vorliegt, so ist es doch auch häufig so, dass die Haut nicht ausreichend mit Fetten versorgt wird, die für die Geschmeidigkeit so wichtig sind. Reine Feuchtigkeitslotionen können das Problem also nicht beheben.

Was hilft bei trockener Haut?

Wer unter trockener Haut leidet, kann vieles tun, um die Symptome zu lindern oder sogar ganz in den Griff zu bekommen. Zum einen ist es wichtig, viel zu trinken und den Körper somit innerlich mit Feuchtigkeit zu versorgen. Des Weiteren sollte man darauf achten, dass man die Haut nicht zu heißer, trockener Luft aussetzt - das trocknet zusätzlich aus. Gerade im Winter ist es daher wichtig, Räume nicht zu überheizen und für ausreichende Lüftung zu sorgen. Viel frische Luft ist ebenfalls gut und sorgt für einen insgesamt gesünderen Körper.

 

  

Bei der Pflege trockener Haut sollte man darauf achten, nicht in eine Art Waschzwang zu verfallen und die Haut damit noch mehr zu fordern. Vielmehr ist es wichtig, mit den richtigen Produkten zu pflegen und die Haut dabei zu unterstützen, wieder an Elastizität zu gewinnen. Mit der Aloe Vera Propolis Creme  wird die Haut in jeder Jahreszeit unterstützt. Die sehr reichhaltige Creme ist ein wahrer Alleskönner und kann als Gesichts- oder Körpercreme oder bei kleinen Verletzungen der Haut verwendet werden. Durch das wertvolle Bienenwabenextrakt wird die Haut reichhaltig gepflegt und zusätzlich geschützt. Die Aloe Vera Propolis Creme enthält kein Wasser, so dass gerade im Winter die Haut optimal geschützt ist und nicht "springt". Auch bei sehr trockenen und rissigen Händen oder Füßen in der Kombination mit dem Aloe Vera Emergency Spray   ideal, um der Haut wieder zu mehr Geschmeidigkeit zu verhelfen.

Achtung!
Die Anwendungsempfehlungen und Dosierungen können keine medizinische Beratung ersetzen und stellen insoweit keine medizinische Beratung dar! Die Angaben beruhen lediglich auf eigenen Erfahrungen bzw. auf Erfahrungen von Menschen, die diese Produkte angewendet haben. Sofern sich Aussagen nicht auf Tatsachen beziehen, handelt es sich nicht um Heilaussagen.

 

Buchempfehlung:

Cremes können auch selbst hergestellt werden. Unsere Empfehlung: Das Buch „The Glow - Naturkosmetik selber machen“ .

Buchempfehlung The Glow - Naturkosmetik selber machen
 

 

[Lesen Sie jetzt unsere 3-Teilige Geschichte Aloe Vera - die Kaiserin der Pflanzen]

 

FÜR DIESEN ARTIKEL SIND MÖGLICHERWEISE AUCH FOLGENDE BEGRIFFE RELEVANT:

  • Trockene Haut brennt
  • haut brennt
  • haut spannt und brennt
  • gesichtshaut brennt und spannt
  • gesichtshaut brennt
  • trockene haut brennen
  • gesicht brennt und juckt
  • gesicht juckt und brennt
  • haut risse
  • hände risse
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.