Nachhaltige Produkte für den Alltag

nachhaltigkeit gruene erde

Jedes Jahr spüren wir die Auswirkungen des Klimawandels. Jedes Jahr heißt es, dass „dieser Sommer der wärmste Sommer in der Geschichte war“. Jedes Jahr werden uns die Veränderungen durch den Klimawandel bewusster, sodass wir endlich intervenieren müssen, um Verbesserungen zu setzen.

Vielen Deutschen ist das bewusst, aber manche sträuben sich noch gegen die Veränderung. Sie möchten ihre Lebensqualität nicht einschränken und kein Teil von der gesamten Bewegung sein. Sie assoziieren viel Arbeit mit dem Kampf gegen den Klimawandel, was aber nicht wirklich stimmt.

Es würde für sie und für uns bereits ausreichen, wenn wir alle auf nachhaltige Produkte umsteigen würden. Sie sorgen dafür, dass weniger Abfall entsteht und die Umwelt durch unseren Einfluss nicht zerstört wird. Außerdem tut es der Umwelt und somit dem Kampf gegen den Klimawandel etwas Gutes, da nachhaltige Produkte umweltfreundlich hergestellt und entsorgt werden können.

Nachhaltig leben – Bedeutung und Definition

Nachhaltig zu leben, kann vieles bedeuten. Die Definition können wir für uns selbst treffen, da das Ausmaß unserer Beteiligung von uns selbst ausgewählt wird. Meine Definition für ein nachhaltiges Leben wäre, dass ich auf nachhaltige und umweltfreundliche Produkte umsteige, anstatt die „normalen Produkte“ zu verwenden.

nachhaltig energieverbrauch

Selbst wenn die Preise für nachhaltige Waren teurer sind, was übrigens nicht immer der Fall ist, nehme ich das lieber in Kauf, anstatt die Erde leiden zu lassen. Zudem empfinde ich meinen Energieverbrauch für deutlich zu hoch und muss diesen für ein nachhaltiges Leben einschränken. Die Definition von anderen Menschen könnte auch dies und noch mehr bedeuten.

Für sie wäre es zum Beispiel wichtig, dass alle Menschen möglichst wenig Energie, Wasser und Gas verbrauchen. Zusätzlich würden sie auf die Nutzung des Autos und das Essverhalten achten, was bei Fleischkonsum fatal für das Klima ist. Wie bereits gesagt, den eigenen Anteil können wir uns selbst aussuchen, aber die Anteilnahme sollte vorhanden sein.

Nachhaltig im Alltag leben

Im Alltag könnten wir viele Dinge verbessern, die simpel umzusetzen sind. Ein gutes Beispiel ergibt sich im Strom-/Energieverbrauch, der in deutschen Haushalten deutlich zu hoch ist. Wir könnten der Verbrauch mit Mehrfachsteckdosen eindämmen und diese nach Nutzung und über Nacht ausschalten.

Selbst wenn die technischen Geräte auf Stand-by laufen, verbrauchen sie eine kleine Menge an Strom. Diesen Verbrauch können wir aber mit dem Ausschalten des Mehrfachsteckers unterbinden, wodurch wir der Umwelt etwas Positives tun.

Gleichzeitig sollten wir sparsam mit Wasser umgehen. Die größten Wassermengen werden beim Duschen verbraucht. Viele von uns duschen falsch und lassen das Wasser durchgehend laufen, was unnötig ist. In den Phasen des Einshampoonierens wird kein Wasser benötigt, sodass es ausgeschaltet werden sollte.

Zusätzlich können wir unseren Autogebrauch reduzieren. Autofahren ist für viele von uns zwar zwingend erforderlich und ebenfalls ein nützliches Werkzeug, um schnell an bestimmte Orte zu gelangen. Aber viele Strecken könnten auch mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln absolviert werden, sodass deutlich weniger Emissionen entstehen würden.

Gründe für den Gebrauch von nachhaltigen Produkten

Nachdem die Verhaltensweisen für unser nachhaltig optimiertes Leben geklärt sind, kommt es auch auf die Verwendung von nachhaltigen Produkten an. Inzwischen arbeitet die gesamte Industrie an Verbesserungen, um Produkte umweltfreundlicher zu gestalten. Einige Hersteller arbeiten etwas mehr daran und andere etwas weniger.

Unsere Aufgabe liegt nun darin, dass wir diese Produkte gezielt nutzen, um der Industrie dies noch deutlicher zu machen und der Umwelt etwas Gutes zu tun. Alle Hersteller der Welt zeigen ihr wahres Interesse erst dann, wenn ihre Einnahmen dadurch betroffen sind. Dies mag zwar moralisch verwerflich klingen, aber im Endeffekt ist es völlig normal, da hinter jedem Unternehmen etliche Existenzen stehen, die Geld benötigen.

Wenn wir also nur noch nachhaltige Produkte kaufen und ebenfalls nutzen, dann bekommen die einzelnen Unternehmen dies mit. Sie richten dann ihren Fokus auf die „nachhaltige“ Kundschaft und stellen dementsprechend ihre Ware her. Selbst wenn ihr Handeln durch falsche Absichten entsteht, ist das der Umwelt egal, da sie dennoch davon profitiert.

Somit liegt es an uns, dass wir nachhaltige Waren kaufen und somit die Welt verbessern.

Ein Überblick über verschiedene nachhaltige Produkte im Alltag

Nachhaltige Kosmetika

Nachhaltige Waren befinden sich inzwischen in jeder Branche. Die Kosmetik-/Beautyindustrie nutzt inzwischen gerne pflanzliche Inhaltsstoffe und verzichtet komplett auf Chemie. Sie bekommen die Inhaltsstoffe aus extra angelegten Feldern mit den Pflanzen und achten somit auf die nachhaltige Herstellung.

Dadurch profitiert auch nicht nur die Umwelt, sondern auch wir. Unsere Körper nehmen natürliche Kosmetik deutlich besser auf, wodurch weniger Hautprobleme oder Ähnliches entstehen. Dafür stehen in vielen Läden etliche Produkte zur Auswahl, die von natürlichem Make-up bis hin zu nachhaltiger Gesichtscreme reichen.

Umweltfreundliche Verpackungen

nachhaltig verpackung

Ein weiterer Zweig der nachhaltigen Waren befasst sich mit Verpackungen. Verpackungen aus Plastik schaden der Umwelt, da sie nicht vernünftig entsorgt werden können. Teilweise landen sie sogar in Meeren und werden dort von Tieren aufgefressen, was zu weiteren Problemen führt.

Dementsprechend kümmern sich aktuell viele Unternehmen um biologische Verpackungen, die natürlich abbaubar sind und aus pflanzlichen Stoffen bestehen. Meist werden sie auch nachwachsenden Rohstoffen wie Stärke, Zellfasern und Wasser hergestellt und sind somit ökologisch abbaubar. Inzwischen werden diese Verpackungen vermehrt für viele Produkte verwendet, auf die wir ebenfalls achten sollten.

Anstatt Produkte in Plastikbechern zu kaufen, sollten wir zu denjenigen in biologischen Verpackungen greifen. In einigen Ländern wird inzwischen sogar der Gebrauch von Plastiktüten verboten, was nach und nach auf der gesamten Erde geschehen wird.

CO2-Emissionen – Fleischkonsum & Autofahren

Des Weiteren befinden wir uns in einer Zeit, die deutliche Veränderungen im Fleischkonsum erfährt. Immer mehr Menschen gehen den bewussten Weg zur vegetarischen oder veganen Ernährung. Einige von ihnen wechseln ihr Essverhalten für ihre eigene Gesundheit, andere tun dies aus ethischen Gründen und wiederum andere machen es für die Umwelt.

Fleischkonsum, vor allem aus der Massentierhaltung, ist verantwortlich für einen sehr großen Anteil der CO2-Emissionen. Der Anteil lag vor einigen Jahren bei knapp 15 %, was erschreckend ist, wenn dieser mit dem Anteil von Autos (18 %) verglichen wird. Unser Fleischkonsum war dementsprechend genauso schädlich für die Umwelt wie unsere Autonutzung.

Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Menschen gegen tierische Nahrung, weshalb sie auf Ersatzprodukte umsteigen. Viele großen Fleischwarenhersteller bieten inzwischen auch vegane oder vegetarische Produkte an, die teilweise ähnlich im Geschmack sind. Selbst der Preis ist ähnlich.

nachhaltig fleischalternative

Was aber bei den Produkten besser ist, sind die Qualität der Inhaltsstoffe und der Nutzen für die Umwelt. Anstatt täglich Fleisch zu essen, könnten wir auf die Ersatzprodukte umsteigen und nur zu besonderen Anlässen Fleisch konsumieren. Zusätzlich sollten wir darauf achten, woher wir das Fleisch beziehen, da Massentierhaltung fatal für die Tiere und die gesamte Welt ist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*