einfache & sichere Bezahlung
Umweltfreundlicher & günstiger Versand Europaweit
seit 7 Jahren für unsere Kunden da
 

Massagepistolen im Test – wie gut sind sie wirklich?

Laut aktuellen Statistiken leidet fast ein Drittel der Erwachsenen in Deutschland ständig oder öfter unter Rückenschmerzen. Neuesten Untersuchungen zufolge sind nahezu 90 % aller Rückenschmerzen auf muskuläre Verspannungen zurückzuführen. Eine wohltuende Massage kann daher helfen, diese Verspannungen zu lösen und damit auch das Leiden unter den Rückenschmerzen zu verringern.

Doch nicht jeder hat die Zeit und die finanziellen Mittel regelmäßig einen professionellen Massagesalon aufzusuchen. Die Massagepistole ist daher eine gute Alternative für die persönliche Selbstbehandlung in den eigenen vier Wänden. Worauf es bei einer guten Massagepistole ankommt und welche Massagepistolen empfehlenswert sind, haben wir für Sie herausgefunden.

Was ist eine Massagepistole?

Mit zunehmenden Stresslevel in der Arbeitswelt steigen auch die Zahlen der Menschen, die über Verspannungen und Rückenschmerzen klagen. Die Massagepistole wurde speziell dafür entwickelt, diese schnell und unkompliziert lösen zu können. So müssen Sie sich nicht extra die Zeit nehmen eine professionelle Massage zu vereinbaren, um das Rückenleiden zu minimieren.

Entwickelt wurde die Massagepistole in den USA. Dort gehört sie heutzutage schon fast zur Standardausrüstung eines jeden Chiro- und Heilpraktikers und vieler Athleten. Sie ermöglicht nahezu überall eine schnelle und unkomplizierte Massage. Gleichzeitig ist sie besonders handlich und einfach zu bedienen.

Die Massage Gun, wie die Massagepistole ursprünglich genannt wird, ist ein elektrisches Massagerät im handlichen Format. Die wiederaufladbaren Akkus im Inneren ermöglichen einen mobilen Einsatz an nahezu jedem Ort. Die Massagewirkung wird über schnelle und kraftvolle Stöße erzeugt. Damit soll eine besonders schonende und doch effektive Tiefenmassage des Körpers erreicht werden.

Dank dieser direkten und punktgenauen Anwendung lassen sich auch tiefliegende Verspannungen der Muskulatur lösen. Vor allem Sportler sind von den Massagepistolen begeistert, da sich die Regenerationszeit der Muskeln damit deutlich verkürzen lässt. Neben der Lockerung der Muskulatur wird in der behandelten Körperregion auch die Durchblutung gefördert.

Durch die handliche Bauform kann die Massagepistole auch zur Eigenmassage genutzt werden. Sie ist einhändig bedienbar, wodurch sich nahezu jeder Punkt des eigenen Körpers behandeln lässt.

Für wen sind Massagepistolen geeignet?

Wie in zahlreichen Massagepistolen Tests herausgefunden wurde, bietet die Massagepistole eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten. Zu den häufigsten Einsatzgebieten gehören:

 

Behandlung von Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind ein weit verbreitetes Problem. Häufiges und langes Sitzen, insbesondere am Arbeitsplatz und mangelnde Bewegung führen häufig zu Verspannungen und anderen muskulären Problemen im Rücken- und Nackenbereich. Die daraus resultierende Schonhaltung führt zur Verschlimmerung der Schmerzen.

Betroffene klagen häufig über erhebliche Einschränkung im Alltag durch ihr Rückenleiden. Mit der Massagepistole können die verspannten Regionen direkt und unkompliziert behandelt werden. Durch die Massagewirkung werden die Verspannungen gelöst und die Schmerzen damit gemindert.

 

Regeneration von Sportlern und Athleten

Sowohl Leistungs- als auch Freizeitsportler können die Massagepistole nutzen, um die Regenerationszeit der Muskeln zu verkürzen. Die durch die Massagepistole gelockerte Muskulatur kann sich schneller erholen und ist dadurch schneller wieder einsatzbereit.

So lassen sich trainingsfreie Zeiten minimieren und noch bessere Erfolge erzielen. Dank der Flexibilität der Massagepistole und der punktuellen Einsatzmöglichkeit können spezielle Muskelgruppen dabei individuell behandelt werden.

 

Physiotherapeutische oder chiropraktische Behandlung

Auch in der Physiotherapie oder der chiropraktischen Behandlung kommt die Massagepistole immer häufiger zum Einsatz. Hier können sowohl Verspannungen als auch bestimmte Muskelgruppen vor der eigentlichen Behandlung gelockert werden, um die späteren Behandlungsergebnisse zu verbessern.

im-Spa-entspannen

Vor- und Nachteile von Massagepistolen

Massagepistolen bringen ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile mit sich. Die wichtigsten haben wir für Sie gegenübergestellt:

Vorteile

Nachteile

Einfache Handhabung

Akku muss regelmäßig aufgeladen werden

Individuelle Behandlung einzelner Muskelgruppen möglich

Ohne nötiges Grundwissen über Anatomie besteht die Gefahr einer Fehlbehandlung

Mobil einsetzbar

 

Schmerzen können gelindert und die Regeneration gefördert werden

 

Wie wir eine Massagepistole angewendet?

Die elektrische Massage Gun bietet eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten. Neben der Behandlung von Rücken- und Nackenschmerzen kann sie auch zu einem gesteigerten allgemeinen Wohlbefinden beitragen. Allerdings sollten Sie vor der Anwendung einer Massagepistole folgende Punkte beachten:

  • Die Massagepistole ist kein Wunderheilmittel! Es dient der unterstützenden Behandlung bei den genannten Beschwerden. Sollten sich die Beschwerden nicht merklich verbessern, sollten Sie sich fachkundigen Rat bei einem Arzt, Physiotherapeuten oder Chiropraktiker einholen.
  • Die Anwendung der Massagepistole kann ausreichend Bewegung, Sport und einen gesunden Lebensstil mit gesunder Ernährung nicht ersetzen!
  • Befolgen Sie immer die Anweisungen in der Gebrauchsanweisung des Herstellers! Bei unsachgemäßer Anwendung können sich die Beschwerden verschlimmern.

 

Die Massagepistole kann auf nahezu allen Körperregionen angewendet werden. Dazu gehören vor allem:

  • Nacken- und Schulterbereich
  • Rücken
  • Brust- und Bauchmuskulatur
  • Oberschenkel, Waden und Füße
  • Arme.

 

Um die positiven Effekte der Massagefunktion zu nutzen, schalten Sie die Massagepistole ein und bewegen den Massagekopf ca. 20-30 Sekunden über die zu behandelnde Körperstelle. Dank der rhythmisch pulsierenden Bewegungen der Massagepistole werden vorhandene Verspannungen in den Muskeln gelockert und eine Tiefenentspannung des Muskels erreicht.

Neben Muskelverspannungen können mit der Massagepistole auch Gelenkschmerzen behandelt werden. Vorausgesetzt es liegt keine anderweitige Erkrankung vor, welche die Ursache der Schmerzen und Beschwerden ist. Vermeiden Sie die direkte Anwendung der Massagepistole auf dem Knochen.

Durch die massierende Wirkung der Massagepistole können auch verklebte Faszien gelöst und dadurch die allgemeine Mobilität verbessert werden. Gleichzeitig wird die Durchblutung gefördert und der Kreislauf angeregt.

 

Massagepistole kaufen – darauf müssen Sie achten!

Wenn Sie sich entscheiden, eine Massagepistole für den Heimgebrauch kaufen zu wollen, sollten Sie sich im Vorfeld einige Gedanken darüber machen. Die wichtigsten Punkte, die es beim Massagepistolen-Kauf zu beachten gibt, haben wir für Sie zusammengefasst:

Unterschiedliche Aufsätze für die Massagepistole

Die meisten Massagepistolen werden mit unterschiedlichen Massage-Aufsätzen geliefert. Dadurch kann das Anwendungsspektrum erweitert werden und jede Muskelgruppe individuell behandelt werden. Die wichtigsten Massage-Aufsätze sind:

  • Der Medium-Aufsatz
    • Meist der Standard-Aufsatz bei vielen Geräten – grundsätzlich für alle Muskelgruppen geeignet
  • Der Hammer-Aufsatz
    • Großer Aufsatz mit gerader Vorderseite – besonders geeignet für größere Muskelgruppe wie Oberschenkel oder Gesäßmuskulatur
  • Der Fork-Aufsatz
    • Gabelförmiger Aufsatz – besonders geeignet für Rücken, Waden oder Achillessehne
  • Der Bullet-Aufsatz
    • Kleiner Aufsatz, ähnelt optisch einer Pistolenkugel – besonders geeignet für die punktuelle Massage bestimmter Triggerpunkte oder zum Lösen verklebter Faszien

 

Die Leistung der Massagepistole

Um ein möglichst gutes Massageergebnis zu erwirken, kommt es auf eine ausreichende Leistung der Massagepistole an. Das Spektrum reicht hier von 500 bis über 3.000 Schlägen in der Minute. Die Leistung sollte zudem anpassbar sein, um verschiedenste Behandlungsmöglichkeiten ausschöpfen zu können.

Der Akku der Massagepistole

Damit die Massage ausreichend ist und möglichst alle betroffenen Körperregionen behandelt werden können, sollte der Akku eine entsprechende Kapazität aufweisen. Günstige Modelle müssen oft schon nach einer Stunde ans Ladegerät. Hochwertige Massagepistolen halten dagegen bis zu 5 Stunden durch.

Die Lautstärke der Massagepistole

In unterschiedlichsten Massagepistolen Tests ist aufgefallen, dass vor allem besonders günstige Geräte eine hohe Geräuschentwicklung während der Behandlung mit sich bringen.

Sich bei diesem Krach zu entspannen ist in jedem Fall eine große Herausforderung. Etwas höherpreisige Geräte hingegen überzeugen mit einer annehmbaren Lautstärke im Betrieb.

Das Preis-Leistungsverhältnis der Massagepistole

Die Möglichkeit sich selbst eine angenehme Massage zuhause ermöglichen zu können, zieht auch viele unseriöse Geschäftemacher an. Vorsicht ist geboten, wenn eine Massagepistole deutlich unter 100 Euro angeboten wird. Die Gefahr, dass es sich dabei um eine minderwertige Qualität handelt, ist relativ hoch.

Neben dem Preis und der dafür zu erwartenden Qualität spielt auch die Garantie des Herstellers eine wichtige Rolle. Selbstverständlich sollte die Mindestgarantiezeit von einem Jahr durch den Händler eingehalten werden. So haben Sie auch bei eventuellen Problemen lange Zeit Freude an Ihrer neuen Massage Gun.

 

Die besten Massagepistolen im Vergleich

Auf dem Markt gibt es bereits unzählige Modelle von Massagepistolen. Zwei der beliebtesten haben wir genauer unter die Lupe genommen:

  • Die Hyperice Hypervolt
  • Die Theragun G3Pro

 

Hyperice Hypervolt

Fakten zur Hyperice Hypervolt:

  • Gewicht: 1,13 kg
  • Akku: austauschbar, laut Hersteller bis zu 3h Akkulaufzeit
  • Leistung: 2.000 bis 3.200 Schläge pro Minute, einstellbar in 3 Stufen
  • Zusätzlich im Lieferumfang: 5 verschiedene Aufsätze, Ladekabel

 

Die Hyperice Hypervolt zählt zu den hochklassigen Massagepistolen. Sie überzeugt mit einer sehr guten Verarbeitung und einem ansprechenden Design. Der 60 Watt starke Motor ist im Betrieb relativ leise, sodass er bei der Behandlung nicht als störend empfunden wird.

Für Profis wie Einsteiger ist das Gerät gleichermaßen geeignet. Auf der Webseite des Herstellers finden sich zahlreiche Anleitungen und Anwendungstipps, sodass sich auch totale Massagenpistolen-Neulinge schnell mit dem Gerät zurechtfinden. Die Handhabung ist denkbar einfach und intuitiv zu bedienen.

In der professionellen Anwendung durch Physiotherapeuten oder Chiropraktiker punktet die Hyperice Hypervolt vor allem dank ihres zusätzlichen Drucksensors. An diesem kann erkannt werden, wieviel Druck aktuell auf die zu behandelnde Stelle ausgeübt wird.

Die Geschwindigkeit der Hyperice Hypervolt lässt sich in drei Stufen regulieren. Mit einer Auswahl von 2.000 bis 3.200 Schlägen pro Minute bietet die Hyperice Hypervolt allerdings in allen 3 Massagestufen eine relative intensive Massage. Eine Behandlungsstufe für weniger intensive Massagen wäre hier wünschenswert.

Der Akku des Gerätes ist mit seinen bis zu 3h Laufzeit sehr langlebig und kann bei Bedarf unkompliziert ausgetauscht werden. Insgesamt erhalten Sie mit der Hyperice Hypervolt eine hochwertige Massagepistole, die sich für sämtliche Anwendungsgebiete eignet. Selbst Profisportler und medizinische Anwender finden in ihr ein professionelles Behandlungsgerät.

 

Theragun G3pro

Fakten zur Theragun G3Pro:

  • Gewicht: 1,4 kg
  • Akku: austauschbar, laut Hersteller bis zu 75 Minuten Akkulaufzeit
  • Leistung: 1.740 bis 2.400 Schläge pro Minute, einstellbar in 2 Stufen
  • Zusätzlich im Lieferumfang: Ersatzakku, 6 verschiedene Aufsätze, Ladekabel

 

Die Theragun G3Pro ist bereits das dritte Modell aus der Reihe von Massagepistolen von Theragun. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen fällt vor allem die deutlich reduzierte Geräuschkulisse auf. Zudem bietet die Theragun G3Pro eine ansprechende Optik, die durch die ergonomische Griffform gleichzeitig gut in der Hand liegt.

Verglichen mit anderen hochwertigen Massagepistolen ist die Theragun G3Pro mit 1,4 kg relativ schwer. Für kurze Anwendungen ist das kein Problem, bei längeren Behandlungen kann das schon einmal zu müden Armen führen. Die maximale Akkulaufzeit ist mit rund 75 Minuten relativ gering.

Dafür liefert Theragun gleich einen Ersatz-Akku mit im Paket, sodass bei einem leeren Akku einfach nur der zweite Akku eingesteckt werden muss und die Behandlung kann weitergehen. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass der Zweit-Akku im Vorfeld aufgeladen wurde.

Mit der kostenlosen Info-App von Theragun, welche in den gängigen App-Stores zum Download bereitsteht, können alle wichtigen Informationen zur Bedienung abgerufen werden. Auch wertvolle Anwendungstipps finden Sie hier. Per Knopfdruck kann eine der zwei Geschwindigkeitsstufen ausgewählt werden.

In der zweiten Geschwindigkeitsstufe fällt eine leicht unangenehme Geräuschentwicklung auf, an die man sich bei längerer Anwendung aber wahrscheinlich gewöhnen kann. Dank der mitgelieferten 6 unterschiedlichen Aufsätze für das Gerät lassen sich verschiedenste Körperregionen ganz individuell behandeln.

Hyperice Hypervolt und Theragun G3Pro im direkten Vergleich

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.