einfache & sichere Bezahlung
Umweltfreundlicher & günstiger Versand Europaweit
seit 7 Jahren für unsere Kunden da
 

Blogbeiträge zu Thema CBD

Cannabis wird schon lange nicht mehr als simples Rauschmittel angesehen. Immer mehr Menschen mit Hang zur Naturheilkunde nutzen die vielfältigen Extrakte der Hanfpflanze, um gesundheitliche Beschwerden auf natürliche Art und Weise zu bekämpfen. Ein dafür besonderes beliebtes Hanfextrakt ist Cannabidiol. Wie der auch kurz als CBD bekannte Wirkstoff gewonnen wird und welche Wirkungen dem kristallinen Pulver zugesprochen werden erfahren Sie hier.
Viele Mädchen und Frauen leiden bis zu den Wechseljahren monatlich unter starken Krämpfen und Schmerzen im Unterleib. Grund dafür ist die Periode, bei welcher sich die Gebärmutterschleimhaut durch Muskelkontraktionen ablöst.

Die Schmerzen werden dabei von jeder Frau anders wahrgenommen und können für manche unerträglich werden. Um den Alltag trotzdem bewältigen zu können, greifen viele zu chemischen Schmerzmitteln. Seit Jahrtausenden gibt es jedoch alternative Methoden, um Menstruationsbeschwerden zu lindern; eine davon kommt aus der Hanfpflanze und wird als CBD Öl verabreicht.

Der Konsum von Cannabis gewinnt in Deutschland seit Jahrzehnten an Beliebtheit. Aber welche negativen Auswirkungen können sie bei Cannabiskonsum befürchten?
Und wie lassen sich solche Folgen mit einen typischen Suchtverlauf in Zusammenhang bringen?
Der Trend der letzten Jahre spricht eine eindeutige Sprache: CBD-Öl wird immer beliebter und die Verkaufszahlen steigen stetig. Sie fragen sich, was dieses Öl so beliebt macht, was CBD Produkte können und wie auch Sie es nutzen können? Wir zeigen es Ihnen!
Wenn Sie sich für einen gesunden Lebensstil interessieren, haben Sie das Schlagwort „Sitzen ist das neue Rauchen“ sicher schon einmal gehört. Damit werden die Folgen von Bildschirmarbeit und während der Freizeit kritisiert.
Lebensmittel und Kosmetika mit Cannabidiol erobern gerade den gesamten Markt. CBD ist die Kurzform von Cannabidiol und wird derzeit in Gummibärchen, Öl, Kapseln, Kaugummis und vielen anderen Dingen verarbeitet. CBD ist ein spät erforschtes Cannabinoid aus der Hanfpflanze.

Dem neuen Wirkstoff wird eine beruhigende Wirkung nachgesagt und soll zudem Stress lindern. Der aus den Blüten und Blättern gewonnene Wirkstoff boomt. Besonders in Deutschland werden sämtliche CBD Produkte in Form von Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln angeboten.
Es ist eine Schlagzeile, die sicherlich viele figurbewusste Menschen neugierig machen dürfte: CBD könnte als Fettkiller fungieren. Doch was steckt dahinter? Das erklärt Lukas Meyer, Experte von cbd-öl.net und beantwortet dabei die wichtigsten Fragen rund um den „neuen“ Fettkiller.
CBD-Präparate werden immer beliebter. Doch bei vielen Konsumenten oder denen, die es gerne werden möchten, herrscht Unsicherheit - vor allem, was die aktuelle Rechtslage betrifft.
Wir klären auf, worauf beim Erwerb von CBD zu achten ist und wo Sie es kaufen können.
Kopfschmerzen sind hierzulande so etwas wie eine Volkskrankheit. Wenn es nach repräsentativen Umfragen geht, ist regelmäßiger Kopfschmerz nach den allgegenwärtigen Rückenschmerzen die am zweithäufigsten auftretende Schmerzform. In den meisten Fällen verschwinden Kopfschmerzen schon dank einfachen Hausmitteln wie einer Tasse Kaffee oder Bewegung an der frischen Luft. Auch dehydrationsbedingte Kopfschmerzen sind oft nur von kurzer Dauer.
Bei starken Kopfschmerzen allerdings lässt sich das Pochen, Stechen und Drücken häufig nur mit einer Kopfschmerztablette vertreiben. Allzu oft hilft nicht einmal mehr das. Wissenschaftler sind dementsprechend nicht nur auf der Suche nach der Ursache für den Kopfschmerz, sondern auch auf der Spur von Lösungen. Eine solche Lösung könnte Cannabidiol (CBD) sein. Erfahren Sie, wie und warum CBD gegen Kopfschmerzen helfen kann.
Was ist CBD? | Was ist der Unterschied zwischen CBD und THC? | Legalität von CBD | Wie kann man CBD einnehmen? | All das und mehr wird in unserem neusten Blogartikel über CBD besprochen »
Das Endoncannabinoid-System (ECS) und seine Wirkung auf den menschlichen Organismus, durch Aktivierung seiner im gesamten Körper befindlichen Rezeptoren CB1 und CB2 (ein dritter Rezeptor CB3 ist im Gespräch, aber noch nicht eindeutig benannt), wird seit einigen Jahren untersucht. Dabei stehen vor allem die Auswirkungen auf Rezeptor CB2 im Vordergrund, an welchen CBD (Cannabidiol) andockt. Dabei wurden bisher zahlreiche Anwendungsgebiete gefunden, die im Wirkspektrum sowohl den physischen als auch psychischen Bereich decken.
Cannabidiol, kurz CBD, wird in unterschiedlichen Formen angeboten. Es wird als CBD Gras, CBD Blüten und CBD Öl angeboten und ist in allen drei Formen legal zu erwerben und zu konsumieren. Bei der Verwendung der verschiedenen Darreichungsformen kommt es mitunter zu Unterschieden in Wirkung und Anwendung. Dabei kommt es stets auch auf das individuelle Empfinden des Konsumenten an.
Zu einem Leben in Balance gehören ganz klar auch Hanf Samen. Die kleinen Körner gehören zu den Superfoods und helfen dabei, ein gesundes, langes Leben zu führen. Hanfsamen sind schon seit hunderten von Jahren Bestandteil der menschlichen Nahrung, nur leider geriet dies in den letzten Jahrzehnten in Vergessenheit.
Die Inhaltsstoffe von Cannabis rücken mehr und mehr in den Fokus der medizinischen Forschung. Bereits jetzt weisen zahlreiche Studien auf die gesundheitsfördernde Wirkung von Substanzen wie CBD hin. So Kann CBD Öl nicht nur als Nahrungsergänzungsmittel, sondern auch zum therapeutischen Nutzen bei zahlreichen Krankheiten eingesetzt werden.